Liechtenstein präsentiert Kultur-Highlights 2015 an der ITB Berlin

Berlin/Vaduz (pts023/03.03.2015/15:00) - Vom 4. bis 8. März können die Besucher der ITB 2015 in Berlin in der Halle 17, Stand 102 die Highlights des Kulturjahrs 2015 in Liechtenstein entdecken.

160 km2, 37'000 Einwohner und 13 Museen: Liechtenstein hat für Kulturfans einiges zu bieten. Das Kulturjahr 2015 in Liechtenstein hat gleich mehrere Highlights zu bieten.

Neue "Schatzkammer Liechtenstein"
Am 31. März 2015 wird das im Alpenraum einzigartige Museum "Schatzkammer Liechtenstein" eröffnet. Unter dem Titel "Vom Fürstentum über die Welt ins Weltall" zeigt es eine repräsentative Auswahl von Kostbarkeiten der fürstlichen Sammlungen. Unter anderem sind Kunstwerke aus wertvollen Materialien, historische Waffen, repräsentative Geschenke von Königen und Kaisern wie Friedrich II. dem Großen und Kaiser Joseph II ausgestellt. Daneben werden besondere Schätze des Liechtensteiners Adulf Peter Goop präsentiert, beispielsweise eine Auswahl seiner berühmten Ostereiersammlung, die in ihrer Vielfalt einmalig ist. Herausragend ist die Fülle an wertvollen russischen Ostereiern, darunter das weltbekannte "Apfelblütenei" von Fabergé, weitere Ostereier von Fabergé und anderen Goldschmieden. Einen weiteren Höhepunkt bilden die Mondgesteine der Apollo-11- und Apollo-17-Mission sowie die Geschichte, wie diese Steine nach Liechtenstein kamen. Natürlich fehlen auch der berühmte Entwurf von Koloman Moser für die erste Briefmarke von Liechtenstein und die Replika des Fürstenhutes nicht.

Kunstmuseum Liechtenstein neu mit der Sammlung der Hilti Art Foundation
Das Kunstmuseum Liechtenstein wurde im Jahr 2000 eröffnet und ist die Nationalgalerie für internationale, moderne und zeitgenössische Kunst des Staates Liechtenstein. Mit seinen sorgfältig erarbeiteten Ausstellungen und Publikationen zur internationalen Kunst nach 1945 hat sich das junge Museum in kurzer Zeit international einen Namen gemacht. Die fruchtbare und bereits seit anderthalb Jahrzehnten gepflegte Kooperation zwischen dem Kunstmuseum Liechtenstein und der Hilti Art Foundation, einer bedeutenden privaten Kunstsammlung aus Liechtenstein, wird intensiviert und ausgebaut. Direkt neben dem Kunstmuseum wird am 23. Mai 2015 als Erweiterung das Ausstellungsgebäude der Hilti Art Foundation eröffnet. Der Zugang erfolgt über das Foyer des Kunstmuseums. Mit dieser Erweiterung bietet das Kunstmuseum Liechtenstein seinen Besuchern eine Reise durch die Kunstgeschichte der vergangenen 130 Jahre, beginnend mit Meisterwerken der Klassischen Moderne bis zu aktuellen Tendenzen in der zeitgenössischen Kunst. Mit dem von den Basler Architekten Morger + Dettli entworfenen neuen Ausstellungsgebäude direkt neben dem bestehenden Kunstmuseum werden der Hilti Art Foundation künftig drei Räume mit einer Gesamtfläche von ca. 430 m2 für partielle und wechselnde Präsentationen ihrer Sammlung zur Verfügung stehen. Am 23. Mai 2015 wird das neue Gebäude für das Publikum mit der Ausstellung "Malerei und Plastik Von der klassischen Moderne bis zur Gegenwart" eröffnet. Diese Ausstellung wird von Uwe Wieczorek, dem Kurator der Hilti Art Foundation, aus dem Gesamtbestand der Sammlung der Hilti Art Foundation zusammengestellt und eingerichtet. Sie umfasst 50 Gemälde und Plastiken, darunter bedeutende Werke von Gauguin, Seurat, Lehmbruck, Boccioni, Picasso, Leger, Kirchner, Marc, Magritte, Klee, Beckmann, Hodler, Giacometti, Dubuffet, Wols, Albers, Fontana, Manzoni, Schoonhoven, Uecker, Fruhtrunk, Knoebel und anderen. Die Ausstellung wird bis zum 9. Oktober 2016 zu sehen sein.

Skulpturenausstellung "Bad RagARTz" in Vaduz
Am 9. Mai 2015 wird in Bad Ragaz (CH) zum 6. Mal die "Bad RagARTz" eröffnet. Die größte Skulpturenausstellung Europas ist seit der ersten Ausgabe im Jahr 2000 auch mit einer Gastausstellung in Vaduz vertreten. Rund 2'200 Tonnen Kunst können bis zum 1. November 2015 in Vaduz und Bad Ragaz im öffentlichen Raum entdeckt werden. Über 80 internationale Künstler zeigen insgesamt 450 Werke der unterschiedlichsten Stilrichtungen. Diese einmalige Openair-Ausstellung begeistert alle drei Jahre die Besucher aus aller Welt. Zu dieser Ausstellung gibt es keine Türe und keinen Eintritt. Man braucht nur die Bereitschaft, der Kunst auf Schritt und Tritt begegnen zu wollen.

Aussender: Liechtenstein Marketing
Ansprechpartner: Patrik Schädler
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +423 239 63 05
Website: www.liechtenstein.li

Quelle: www.pressetext.com/news/20150303023