Das Juni-Programm 2015 im KDW Neumünster

Mittwoch, 03.06.2015

"Das ewige Leben"

Das ewige Leben Plakat20 Uhr • KiNO im KDW • Eintritt 4 Euro.

D, Österreich 2015, 123 Minuten.

Gestern stand er am Rande des Abgrunds, heute ist er einen Schritt weiter: Brenner (Josef Hader) kehrt nach Graz zurück, in die Stadt seiner Jugend. In der Konfrontation mit seinen Jugendfreunden, seiner Jugendliebe und seiner großen Jugendsünde, kommt es zu Morden und einem verhängnisvollen Kopfschuss. Als Brenner aus dem Koma erwacht, macht er sich auf die Suche nach seinem Mörder - obwohl alle behaupten, er sei es selbst gewesen.

Am Anfang war Brenner am Ende, aber am Ende könnte er vor einem neuen Anfang stehen.

Nach den drei legendären Brenner-Verfilmungen "Komm, süßer Tod", "Silentium" und "Der Knochenmann" kommt nun mit "Das ewige Leben" endlich der vierte Thriller nach den Kult-Bestsellern von Wolf Haas unter der Regie von Wolfgang Murnberger in die Kinos. An der Seite von Josef Hader spielen der Deutsche Filmpreis-Gewinner Tobias Moretti ("Das finstere Tal"), Nora von Waldstätten ("Die Wolken von Siels Maria") und die österreichische Kabarett-Institution Roland Düringer ("Hinterholz 8") in der pechschwarzen Krimikomödie.

Die Webseite zum Film: www.dasewigeleben.de

-------------------------------

Donnerstag, 04.06.2015

"Still Alice"

Still Alice Plakat20 Uhr • KiNO im KDW • Eintritt 4 Euro.

USA, F 2014, 101 Minuten.

Zunächst sind es nur Kleinigkeiten, die kaum jemandem auffallen. Bei einem Vortrag fällt Professorin Alice Howland (Julianne Moore bekam für diese Rolle einen Oscar als beste Hauptdarstellerin) plötzlich ein Wort nicht ein. Wenig später dann verliert sie beim Joggen die Orientierung, obwohl sie die Strecke fast jeden Tag läuft. Die 50-jährige, die an der Columbia University Linguistik lehrt, ahnt bald, dass mit ihr etwas nicht stimmt. Aber die Diagnose ist trotzdem ebenso unerwartet wie erschütternd: Alice leidet an einem seltenen Fall von frühem Alzheimer.

Ihre jüngste Tochter Lydia (Kristen Stewart), die sich in Los Angeles als Schauspielerin versucht, ist die erste, die bemerkt, dass mit ihrer Mutter etwas nicht stimmt. Beim Familienbesuch an Thanksgiving scheint zwar alles wie immer, nur dass sich Alice der Freundin von Sohn Tom (Hunter Parrish) gleich zweimal vorstellt. Doch auch aus anderen Gründen können Alice und ihr Ehemann John (Alec Baldwin) es nicht länger vermeiden, den drei älteren Kindern die Wahrheit zu sagen. Denn weil diese Form der Krankheit vererbbar ist, könnten sie auch ganz direkt betroffen sein.

Statt sich um die eigene Zukunft zu sorgen, will sie lieber für ihre Mutter da sein, selbst wenn ihr Verhältnis nicht immer das einfachste war. Ein gemeinsamer Sommer im Strandhaus der Familie schweißt sie enger zusammen denn je. Und als Alices Zustand sich zusehends verschlechtert, ist es ausgerechnet ihre Jüngste, die für sie die größten Opfer bringt.

"Dieser filmische Meilenstein zieht seine gesamte Kraft aus Julianne Moores emotional zurückhaltender, aber unglaublich effektiver Darbietung einer an Alzheimer erkrankten Frau, deren Persönlichkeit und Identität Stück für Stück ausgelöscht wird." - THE HOLLYWOOD REPORTER

"Ein toller Film über ein gesellschaftlich wichtiges Thema: kein bleiernes Betroffenheitskino, sondern mitreißende Unterhaltung." - FILMSTARTS.DE

Die Webseite zum Film: www.stillalice.de

-------------------------------

Freitag, 05.06.2015

"Klumpfisken" - Mondfisch

Mondfisch Plakat20 Uhr • KiNO im KDW • Eintritt 5 Euro.

Dänemark 2014, 100 Minuten. Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

Kesse ist noch keine 50 Jahre alt, aber in seinem Leben laufen die Dinge nicht mehr so, wie er es gewohnt ist. Wie schon Großvater und Vater vor ihm, fährt er von Hirtshals aus mit dem eigenen Kutter zum Fischen aufs Meer vor der Küste Nordjütlands. Doch die Bestände sind begrenzt, und der Fischfang ist längst zu einem harten Konkurrenzgeschäft geworden.

Kesse, der kein Geschäftsmann sein will, wird von der Bank gedrängt, seinen Kutter so schnell wie möglich aufzugeben. Seinen Deckshelfer Lars muss er entlassen, weil er ihn kaum noch bezahlen kann. Hoffnung verspricht die Ankunft der Meeresbiologin Gerd, die im Tausch gegen ein zusätzliches Fangkontingent auf seinem Kutter ihren Forschungen nachgeht. Kesse verliebt sich in Gerd - und steigt zugleich in den Handel mit illegal gefangenen Fischen ein. Der Film über einen Fischer vom alten Schlag überzeugt, weil er auf einfache Antworten verzichtet. Er kombiniert den Sozialrealismus eines Ken Loach mit einer Prise Herz und Humor.

"Klumpfisken" ist der erste Film aus der Reihe "Nordlichter 2015", in der das Kino im KDW neues skandinavischen Kino zeigt. Alle Filme werden in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln gezeigt.

Die Webseite zum Film: nordlichter-film.de

-------------------------------

Dienstag, 09.06.2015

Schrei nach Freiheit: Ulrike Göking liest Samar Yazbek

20 Uhr • Literatur im KDW • Eintritt frei.

Die Neumünsteraner Gruppe von amnesty international stellt in einer neuen Lesereihe Autoren vor, die staatlichen Repressalien ausgesetzt waren oder sind.

"Ich glaube nur, was ich mit eigenen Augen sehe", mit diesem Vorsatz beginnt Samar Yazbek unmittelbar nach Ausbruch der syrischen Revolution in der kleinen Stadt Dara ́a ihr Tagebuch über die Protestbewegung.

Bald gerät Samar Yazbek selbst ins Visier des Geheimdienstes. Sie wird mehrmals verhaftet und misshandelt.

Die Vorleserin Ulrike Göking sagt über den heutigen Abend: "Während des Lesens aus dem Tagebuch von Samar Yazbek fühle ich eine solidarische Verbindung zu einer mutigen Frau. Erfahren Sie auch, was es bedeutet, in einer Revolution seine Sinne beisammen zu halten."

Samar Yazbeks Tagebuch ist 2012 unter dem Titel "Schrei nach Freiheit. Bericht aus dem Inneren der syrischen Revolution" bei Nagel & Kimche im Carl Hanser Verlag München erschienen.

-------------------------------

Mittwoch, 10.06.2015

"Klumpfisken" - Mondfisch

20 Uhr • KiNO im KDW • Eintritt 4 Euro.

Dänemark 2014, 100 Minuten.  Originalfassung mit deutschen Untertiteln. Inhalt siehe 5. Juni.

-------------------------------

Mittwoch, 17.06.2015

Finsk blod, Svenskt hjärta - Finnisches Blut, Schwedisches Herz

Finnisches Blut - Schwedisches Herz20 Uhr • KiNO im KDW • Eintritt 4 Euro.

Finnland 2012, 90 Minuten. Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

"Suomirokkia"; "Finnen-Rock" war lange ein Markenzeichen des Gitarristen Kai Latvalehto. Denn so hieß der wohl bekannteste Song seiner ehemaligen Band "Aknestik". Doch als hundertprozentiger Finne fühlt er sich gar nicht. Denn Kai hat seine Kindheit in Schweden verbracht, wo sein Vater sein Geld als "Gastarbeiter" verdiente.

Die Reise, die die beiden nun mit dem Auto nach Göteborg unternehmen, ist keine nostalgische Tour in die Familiengeschichte - sie offenbart auch viele Details zur sozialen Lage der finnischen Minorität in Schweden. Immer wieder unterbrochen von live eingespielten Songs, die das Los der Immigranten stimmungsvoll beklagen, erkundet das emotionsstarke Roadmovie die Kluft zwischen den beiden Bevölkerungsgruppen.

Gleichzeitig führt die Offenbarung so manchen Familiengeheimnisses zu einer Annäherung zwischen Vater und Sohn, die auf ihrem Roadtrip erstmals auch ihre persönlichen Konflikte zur Sprache bringen.

"Finsk blod, Svenskt hjärta" ist der zweite Film aus der Reihe "Nordlichter 2015", in der das Kino im KDW neues skandinavischen Kino zeigt. Alle Filme werden in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln gezeigt.

Die Webseite zum Film: nordlichter-film.de

-------------------------------

Donnerstag, 18.06.2015

Dora oder die sexuellen Neurosen unserer Eltern

DORA Poster Alamode Film20 Uhr • KiNO im KDW • Eintritt 4 Euro.

Schweiz/Deutschland 2014, 90 Minuten.

Dora (Victoria Schulz) ist 18 und voller Entdeckungsfreude. Ihre beruhigenden Medikamente hat ihre Mutter Kristin (Jenny Schily) erst kürzlich abgesetzt. Nun stürzt sich die geistig beeinträchtigte junge Frau ungebremst ins Leben und findet Gefallen an dem gut aussehenden Peter (Lars Eidinger). Bald haben die beiden Sex, zum Erschrecken von Mutter Kristin.

Dora trifft sich ohne das Wissen ihrer Eltern weiterhin mit dem undurchsichtigen Mann, der sichtlich von ihrer befreiten Sinnlichkeit angetan ist. Während ihre Mutter sich vergeblich ein zweites Kind wünscht, wird Dora schwanger.

Dora oder die sexuellen Neurosen unserer Eltern basiert auf dem erfolgreichen Theaterstück von Lukas Bärfuss. In der Titelrolle zeichnet Victoria Schulz als Dora ein intensives Porträt einer lebensbejahenden jungen Frau.

Regisseurin Sting Werenfels schreibt über ihren Film: "Auf der Ebene der Familie hat mich besonders interessiert, wie die Mutter Kristin aus Liebe ihr behindertes Kind in die Autonomie entlässt. Denn erst eine selbstbestimmte Dora nimmt gleichberechtigt am Leben teil. Dass Dora diese Selbstbestimmung ausgerechnet mit ihrem ganzen Körper einfordert und einen mehr als zweifelhaften Liebespartner findet, damit hat niemand gerechnet. Ohne sich dessen bewusst zu sein, pocht Dora auf die Grundrechte: das Recht auf persönliche Freiheit und das Recht auf Ehe und Familie. Damit erinnert sie uns an das Gebot der Gleichstellung und das Verbot der Diskriminierung. So bringt sie ein ganzes Familiensystem ins Schleudern. Während Dora sich erst mal ganz nach den Idealen ihrer Eltern entwickelt - sie wird aktiv, neugierig und unkonventionell -, wird sie auch unberechenbar und gefährdet sich selbst. Mit ihrer Sexualität wachsen die Gefahren und somit die Sorge seitens der Eltern: Jede von Doras Handlungen löst von nun an ein Echo bei den Eltern aus und ruft nach Beurteilung, Schutz und Kontrolle. Und während sich die Eltern verpflichtet fühlen, einzugreifen, beurteilen die Behörden Doras Weg in die Unabhängigkeit positiv."

Die Webseite zum Film: tinyurl.com

-------------------------------

Freitag, 19.06.2015

"Big Eyes"

BIG EYES Plakat20 Uhr • KiNO im KDW • Eintritt 5 Euro.

USA 2014, 106 Minuten.

Tim Burton, Meister des skurrilen, visionären Kinos mit Faible für ungewöhnliche Stoffe, bringt mit "Big Eyes" sein nächstes Drama auf die Leinwand:

San Francisco in den 60er Jahren: Margaret (Amy Adams), geschieden und alleinerziehend, lernt bei einer Kunstausstellung Walter Keane (Christoph Waltz) kennen und lieben. Mit dem charmanten, eloquenten Mann erhofft sie sich endlich das schöne Leben, von dem sie bislang nur geträumt hat. Überzeugt vom künstlerischen Talent seiner Frau, versucht Walter ihre Bilder zu Geld zu machen. Nur leider will keine Galerie die Gemälde von Kindern mit großen, traurigen Augen ausstellen. Kurzerhand verkauft Walter die Bilder selbst und gibt sich als Urheber der "Big Eyes" aus. Schon bald macht der brillante Geschäftsmann mit dem Verkauf von Postkarten, Postern und Drucken Millionen - zu tausenden finden die "Big Eyes" ihren Weg in die Wohnzimmer Amerikas. Unter der führenden Hand von Walter hütet auch Margaret das Geheimnis, wer die Bilder erschaffen hat. Doch bald kann sie nicht länger mit der Lüge leben…

Übrigens - die echte Margaret Keane lebt heute, knapp neunzigjährig, im Norden Kaliforniens und malt noch immer Bilder mit Kindergesichtern.

Die Webseite zum Film: www.bigeyes-film.de

-------------------------------

Samstag, 20.06.2015

CoeurBalla und The Dirty Dozen - Die 2. Weltmusiknacht im KDW

20 Uhr • Konzert im KDW • Eintritt frei (Hutgeld)

Die 2. Weltmusiknacht in Neumünster wird wieder bestritten von den Musikgruppen The Dirty Dozen und CoeurBalla.

Genüsslich werden wieder folkloristisch anmutende Klänge angedeutet um dann schnell jegliche stilitischen Grenzen zu verwischen. Polka, Walzer, Balkan, Tango und Reggae — darf’s noch ein wenig vielseitiger sein?

CoeurBalla - das Herz tanzen lassen. Der Name der Band ist Programm. Hinter dem melodisch klingenden Namen verbergen sich vier Frauen, die vereint durch ihre Leidenschaft für Musik dazu einladen, ihren Kompositionen zu lauschen, zu träumen oder eben auch einfach nur das Herz tanzen zu lassen. CoeurBalla spielen, was ihnen gefällt und das mit echter Leidenschaft. Die Gründungsmitglieder Christiane Abdel-Salam (Saxophon) und Dagmar Kappeller (Gesang und Percussion) konnten Ute Marckmann (Akkordeon) und Dagmar Volger (Kontrabass) hinzu gewinnen, und gemeinsam werden musikalische Kostbarkeiten gespielt. Dabei ist mit feurigen 7/8-Rhythmen vom Balkan, Gypsy-Musik und Orientalischem, aber auch The Dirty Dozenstimmungsvollen finnischen Walzern zu rechnen, und auch mit eigenen Songs mit gefühlvollen, nachdenklichen Texten, passend zur Instrumentierung arrangiert.

The Dirty Dozen ist das Weltmusikensemble der Musikschule Neumünster. Es orientiert sich an dem Berliner Weltmusikorchester 17 Hippies, das der eine oder andere vielleicht kennt. Es wird ein bunter Mix gespielt aus folkloristischen Melodien, Klezmer, Gipsy-Jazz, Polka oder Walzer. Wichtig sind schöne Melodien, spannende Arrangements und das Gefühl, mitschwingen zu wollen.

-------------------------------

Mittwoch, 24.06.2015

"Big Eyes"

20 Uhr • KiNO im KDW • Eintritt 4 Euro.

USA 2014, 106 Minuten. Inhalt siehe 19. Juni.

-------------------------------

Donnerstag, 25.06.2015

Finsk blod, Svenskt hjärta - Finnisches Blut, Schwedisches Herz

20 Uhr • KiNO im KDW • Eintritt 4 Euro.

Finnland 2012, 90 Minuten.  Originalfassung mit deutschen Untertiteln. Inhalt siehe 17. Juni.

-------------------------------

Freitag, 26.06.2015

Dora oder die sexuellen Neurosen unserer Eltern

20 Uhr • KiNO im KDW • Eintritt 5 Euro.

Schweiz/Deutschland 2014, 90 Minuten. Inhalt siehe 18. Juni.

-------------------------------

Das KDW ist das nicht-kommerzielle Veranstaltungszentrum des Kulturverein Dada e. V. Die Adresse: Waschpohl 20 in 24534 Neumünster. Im Web: www.kdw-neumuenster.de. Fotos: KDW Neumünster