Das Juli-Programm 2016 im KDW Neumünster

Kulturverein NeumünsterFreitag, 1. Juli

"Schrotten!"

20 Uhr • KiNO im KDW, D 2016; 96 Minuten. Eintritt 5 Euro.

Freut Euch eine handfeste Sommerkomödie, einem famosen Western, der irgendwo in der norddeutschen Tiefebene angesiedelt ist.

Und darum geht's in "Schrotten!": Mirko Talhammer (Lucas Gregorowicz) ist fassungslos, als zwei son­derbare Typen in seinem feinen Ham­burger Versicherungsbüro auftauchen und ihn per Kopfnuss daran erinnern, wo er eigentlich herkommt: von einem Schrottplatz in der Provinz. In dieser Welt zählt nicht die große Karriere, hier sind andere Dinge wichtig: das Schrotten, die Familie und ab und zu eine gepflegte Schlägerei. All das hatte Mirko hinter sich gelassen, doch sein Vater macht ihm noch im Tod einen Strich durch die Rechnung und vermacht ihn seinen  heruntergewirtschafteten Schrottplatz; ihm und seinen Bruder Letscho (Frederick Lau). Der ist immer noch stinksauer, dass Mirko den Schrottplatz-Clan damals im Stich gelassen hat. Schnell wird den Brüdern allerdings klar, dass die Talhammers nur eine Zukunft haben, wenn sie sich zusammenraufen und den letzten waghal­sigen Plan ihres Vaters gemeinsam verwirklichen: einen Zugraub im ganz großen Stil! Der Coup an sich ist schon ein Himmelfahrtskommando, doch dann kriegt auch noch Kercher (Jan-Gregor Kremp), der ärgste Konkurrent der Talhammers, Wind von der Sache.

Die Webseite zum Film: www.schrotten-derfilm.de

----------------

Mittwoch, 6. Juli

"Der Schamane und die Schlange - Eine Reise auf dem Amazonas"

20 Uhr • KiNO im KDW, Kolumbien 2015; 124 Minuten. Spanisch mit deutschen Unter­ti­teln. Eintritt 5 Euro.

"Der Schamane und die Schlange" ist ein kolumbianischer Abenteuerfilm, der auf den Tagebüchern des deutschen Anthropo­lo­gen und Forschungsreisenden Theodor Koch-Grünberg und des US-amerikanischen Biologen Richard Evans Schultes basiert. Amazonien, Anfang des 20. Jahrhunderts: Der Schamane Kara­makate wird gebeten, den deutschen For­scher Theodor Koch-Grünberg zu heilen. Doch dafür müssen sie die geheimnisvolle Yakruna-Pflanze finden. Etwa 30 Jahre später sucht der Botaniker Richard Evans Schultes Karamakate auf. Auch er ist auf der Suche nach dieser Pflanze. Und Kara­makate, der aber mittlerweile den Zugang zur Geisterwelt verloren haben will, macht sich dennoch einmal mehr auf den Weg auf dem Amazonas, hinein ins Herz der Fins­ternis. In grandiosen Bildern erzählt "Der Scha­mane und die Schlange" von den Mysterien einer fast vergessenen Kultur und den Schrecken der Kolonialisierung; auf wahren Begebenheiten fußend und als faszinierendes Abenteuer erzählt.

"Eine der einzig­artigsten Kinoerfahrungen, die man sich erhoffen kann", schwärmt der Film-Info­dienst "Indie Wire".

Die Webseite des Films: derschamaneunddieschlange.mfa-film.de

----------------

Donnerstag, 7. Juli

"Schrotten!"

20 Uhr • KiNO im KDW, D 2016; 96 Minuten. Inhalt siehe am 1. Juli. Eintritt 5 Euro.

----------------

Freitag, 8. Juli

"Die Kommune"

20 Uhr • KiNO im KDW, Dänemark 2015; 111 Minuten. Eintritt 5 Euro.

In "Die Kommune" lässt der international gefeierte Regisseur Thomas Vinterberg - einst selbst in einer bunten Wohngemeinschaft aufgewachsen - auf heitere und anrührende Weise die experimentierfreudigen, optimistischen 1970er Jahre in Dänemark wieder aufleben. Er liefert das ebenso schonungslose wie humor­volle Porträt einer Generation, die aus Idealismus antrat, kollektive Wohnformen zu erproben, und dabei an Problemen scheiterte, die bis heute nichts von ihrer Aktualität verloren haben. Ein fröhliches, emotional intensives Filmvergnügen, das uns das Leben in seiner ganzen Widersprüchlichkeit präsentiert. Und darum geht’s: Für Erik (Ulrich Thomsen) und Anna (Trine Dyrholm) beginnt alles wie ein Traum. Als Erik eine groß­zügige Villa in einem Kopenhagener Nobelviertel erbt, beschließt das Paar, sein kon­ventionelles Familienleben hinter sich zu lassen: die Beiden gründen mit Freunden und Bekann­ten eine Kommune. Der Alltag der kunterbunten Hausgemeinschaft aus Paaren, Singles und Kindern ist geprägt von Freund­schaft, Liebe und einem fröhlich-entspannten Laissez-faire. Regelmäßige Partys, gemeinsame Essen und Hausversammlungen an der großen Tafel stärken das Gemeinschaftsgefühl und bis auf kleinere Fehlbeträge in der Bierkasse scheint alles zu stimmen. Doch als Erik sich in die hübsche Studentin Emma (Helene Reingaard Neumann) verliebt und sie ins Haus aufnimmt, droht die von lässigem Miteinander geprägte Stimmung zu kippen. Der Konflikt zwischen privaten Bedürfnissen und großen Idealen wird zu einer Zerreißprobe für die verlassene Anna und für die gesamte Kommune. Die Zeit der Liebe geht zu Ende, die Zeit der Abschiede hat begonnen. Und schließlich wird Anna in ein neues Leben aufbrechen.

Die Webseite des Filmes: www.kommune-derfilm.de

----------------

Sonnabend, 9. Juli

"Voxhouse"

Einlass 20 Uhr • Konzert im KDW. Eintritt 5 Euro.

Tanzparty zu Live-Musik im KDW. "Voxhouse" sind ein Garant für gute Laune und Party-Stimmung mit Stil. Die sechs erfahrenen Musiker aus Neumünster bieten ein umfangreiches Rock-Pop-Cover-Repertoire und begeistern ihr Publikum mit ihrer Spielfreude, mit ausdrucksstarken Stimmen und technisch-versiertem Können. Euch werden u. a. Songs von Künstlern wie Toto, Supertramp, Tina Turner und van Halen präsentiert. Diesen Abend solltet Ihr nicht verpassen!

Die Webseite der Band: voxhouse.de

----------------

Mittwoch, 13. Juli

"Die Kommune"

20 Uhr • KiNO im KDW, Dk 2015; 111 Minuten. Inhal siehe am 8. Juli. Eintritt 5 Euro.

----------------

Donnerstag, 14. Juli

"Schrotten!"

20 Uhr • KiNO im KDW, D 2016; 96 Minuten. Inhalt siehe am 1. Juli. Eintritt 5 Euro.

----------------

Freitag, 15. Juli

"Der Schamane und die Schlange"

20 Uhr • KiNO im KDW, Kolumbien 2015; 124 Minuten. Spanisch mit deut. Unter­ti­teln. Inhalt siehe am 6. Juli. Eintritt 5 Euro.

----------------

Sonnabend, 16. Juli

"Akustillerie 2"

Einlass 15.30 Uhr • Konzert im KDW, Eintritt 5 Euro, Kinder bis 12 Jahre erhalten freien Eintritt (natürlich nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten)

Die Akustillerie im KDW sollte im letzten Jahr dazu beitragen, das BadaBoom-Festival, das bedeutende Straßenmusik-Fest  in Neumünster finanziell unterstützen helfen.

Jetzt laden die Musiker der lokalen Akustikband "burnt ale" ein zweites Mal großartige Künstler und Künstlerinnen ein, um ausschließlich eigene Songs erklingen zu lassen. Jedes Genre ist erlaubt - allerdings wird rein "unplugged" gespielt!

Die Konzertbesucher erwartet wieder eine bunte Mischung verschiedenster Künstler und Stile; die Musikfreunde jeden Alters sanft mitreißen werden.

Eingeladen sind bereits die Neumünsteraner Sängerin und Songschreiberin Tina Jensen, die lokale Newcomerband "Still Noname", das Hamburger Akustik-Duo "Duff Bucket" und natürlich "bunt ale".

Alle Künstler, die auf der Akustillerie 2 auftreten werden, gibt’s online stets aktualisiert unter www.facebook.com/akustillerie/

Einlass ist ab 15.30 Uhr und um 16 Uhr wird die Akustillerie 2 musikalisch bei Kaffee und Kuchen eröffnet.

----------------

Mittwoch, 20. Juli

"Schrotten!"

20 Uhr • KiNO im KDW, D 2016; 96 Minuten. Inhalt siehe am 1. Juli. Eintritt 5 Euro.

----------------

Donnerstag, 21. Juli

"Der Schamane und die Schlange"

20 Uhr • KiNO im KDW, Kolumbien 2015; 124 Minuten. Spanisch mit deut. Unter­ti­teln. Inhalt siehe am 6. Juli. Eintritt 5 Euro.

----------------

Freitag, 22. Juli

"La Paloma"

20 Uhr • KiNO im KDW, D 2008; 88 Minuten. Eintritt 5 Euro.

La Paloma. Das Lied. Sehnsucht. Weltweit. - Es ist das meist gespielte Lied der Welt. In Sansibar wird es am Ende einer Hochzeit gespielt, in Rumänien am Ende einer Beerdigung, in Mexiko ist es die Hymne gegen den neu gewählten Präsidenten. Es ist das Lieblingslied der Deutschen. 2003 wählten die Bild-Zeitungsleser das Lied zum Jahrhunderthit. In Deutschland gilt es als Inbegriff des Nordens, verkörpert durch Freddy und Hans Albers. Tatsächlich hat es jedoch nichts mit Seemannsromantik zu tun. Mit diesem Dokumentarfilm folgt die Filmemacherin Sigrid Faltin dem Lied auf seiner Reise um die Welt. Warum rührt es Menschen so vieler Hautfarben und Religionen zu Tränen?

Vorsicht: In dieser hervorragenden und anrührenden Dokumentation steckt jede Menge Fernweh. Und ist daher der ideale Herausschmeißer in einen Spitzensommer, den Ihr alle draußen verbringen müsst, denn das KDW geht nach dem Abspann von "La Paloma" in die Sommerpause bis Anfang September.

Die Webseite des Filmes: www.lapalomaproject.com

----------------

Das KDW ist das nicht-kommerzielle Veranstaltungszentrum des Kulturverein Dada e. V. Die Adresse: Waschpohl 20 in 24534 Neumünster. Im Web: www.kdw-neumuenster.de