Meine Bedürfnisse - mein Drucker: So finde ich das passende Gerät

office 2815634 1920Drucker gehören heute nicht nur zur Standardausstattung vieler Büros, sondern sind auch zuhause nahezu unverzichtbar. Doch wer sich auf die Suche nach einem neuen Gerät begibt, dem glühen schnell die Ohren. Da ist die Rede von Duplexdruck, Laser, dpi's oder Multifunktionsgeräten. Die entscheidende Frage ist jedoch: Welcher Drucker passt tatsächlich zu mir und meinen Bedürfnissen?

Sich für eine Drucktechnik entscheiden

Prinzipiell müssen Anwender zwischen den beiden Techniken Laserdruck sowie Tintenstrahldruck entscheiden. Eine Entscheidungshilfe geben dabei die späteren Anwendungen des Druckers. Sollen beispielsweise sehr viele Fotos gedruckt werden, so greife ich zu einem anderen Drucker, als beim häufigen Drucken von Dokumenten in Schwarz-Weiß. Zudem trägt maßgeblich zur Auswahl bei, wie viele Seiten ich tatsächlich im Schnitt drucken will. Viele Hersteller geben daher den durchschnittlichen Preis pro Seite bereits als Kaufkriterium an. Zu guter Letzt sind es die Sonderfunktionen, die den Komfort eines Druckers erhöhen. Dazu zählen etwa der beidseitige Druck (Duplex) oder aber ein W-LAN fähiges Gerät mit eventuellem USB-Port.

Der Laserdrucker: Das Arbeitstier unter den Druckern

Laserdrucker bieten sich für Anwender an, die sehr viele Seiten drucken und einen großen Wert auf die Druckqualität von Texten legen. Zwar sind die Geräte in der Anschaffung preisintensiver als vergleichbare Tintenstrahldrucker, doch es wird durch einen Otto Office Gutscheincode zum Teil um einiges günstiger. Die Druckkosten bei einem Laserdrucker fallen indes wesentlich preisgünstiger aus, insbesondere bei Schwarz-Weiß-Laserdruckern. Außerdem verfügen die Geräte über eine angenehme Druckgeschwindigkeit sowie die Möglichkeit eines Duplex-Drucks. Die Schwächen der Laserdrucker sind allerdings in der Qualität von Fotodrucken zu finden. Hier empfiehlt sich ganz klar der Griff zum Tintenstrahler. Größtes Plus des Laserdruckers: es trocknen keine Patronen ein.

Der Tintenstrahldrucker: Ein Multitalent

Wer hin und wieder eine Seite ausdrucken möchte und seinen Fokus vor allem auf das Fotodrucken legt, dem sei zu einem Tintenstrahldrucker geraten. Die in der Anschaffung preisgünstigen Geräte verbrauchen weitaus weniger Strom im Vergleich zu Laserdruckern. Hinzu kommt die Farbbrillanz, die ein Lasergerät leider nicht bieten kann. Diesen Vorteil bezahlt man jedoch auch. Die Kosten pro Seite fallen bei Tintenstrahlern weitaus höher aus. Zudem kann es vorkommen, dass bei seltener Benutzung die Patronen eintrocknen. Auch die Druckgeschwindigkeit lässt zu wünschen übrig.

Multifunktionsgeräte

Immer häufiger verfügen Drucker heute über zahlreiche Zusatzfunktionen. Zumeist sind sie gleichzeitig mit einem Scanner sowie einer Kopierfunktion ausgestattet. Preisintensivere Geräte verfügen zudem über einen USB-Anschluss sowie über eine Faxfunktion. Wer seinen Drucker nicht nahe einer Netzwerkdose platzieren kann oder mag, muss beim Kauf eines neuen Gerätes auf W-LAN Fähigkeit achten.

Fazit: Abhängig von den Anwendungen entscheidet sich, welche Druckertechnik am besten geeignet ist. Vieldruckern sei aufgrund des Seitenpreises der Laserdrucker empfohlen. Für fotoaffine Anwender bleibt der Tintenstrahler aufgrund der besseren Druckqualität die bessere Wahl. Darüber hinaus sollten Verbraucher auf Zusatzfunktionen wie einen Scanner sowie einen USB- oder Speicherkartenanschluss achten.