MetaTrader 5: Die ideale Software für den automatisierten CFD- & Forex-Handel

stock 2463798 1920Der Forex-Handel ist unter Tradern besonders angesehen, doch auch CFDs werden immer beliebter. Mit überdurchschnittlich hohen Gewinnerwartungen gilt “Contract for difference” als eines der lukrativsten Handelsinstrumente. Vor allem Hobby-Anleger erfreuen sich an der Möglichkeit, mit geringem Kapital beachtliche Gewinne erzielen zu können. Doch damit es Markt auch klappt, benötigen Trader eine zuverlässige Software. MetaTrader 5 gilt als eines der besten Tools für Anfänger und professionelle Anleger, die in Forex, CFDs als auch in Aktien und Terminkontrakte investieren möchten. Wir zeigen, welche Möglichkeiten die Software bietet.

MetaTrader 5 als Softwarelösung für Anfänger und Profis

Die Vorgängerversion des MetaTrader 5, MT4, konnte sich unter professionellen Tradern längst etablieren. Mit viele Funktionen wie dem automatisierten Handel und der Möglichkeit, die Software an eigene Bedürfnisse anzupassen, steht die neue Version dem Vorgänger in nichts nach. MT5 bietet die Möglichkeit, die Stopp-Loss-Funktion mit einem Limit zu hinterlegen. So lassen sich trotz negativer Kursentwicklung noch einige Gewinne erzielen.

Die Software MetaTrader 5 fungiert als zuverlässige Schnittstelle zu Brokern. Sie ist auch für Anfänger geeignet, in dem sie diese umfassen in das Trading einführt. Jeder Schritt wird gut erklärt und im Internet sind viele Videos zur korrekten Anwendung zu finden. Ein Demokonto ermöglicht es, mit virtuellem Geld am Markt mitzuwirken und die ersten Trading-Erfahrungen zu sammeln. MetaTrader 5 bietet außerdem die Möglichkeit des automatisierten Orders. Neben CFD Und Forex können die Nutzer auch mit Terminkontrakten und Aktien handeln.

Technische Analyse immer und überall

MetaTrader 5 ist für Windows und den Mac erhältlich. Außerdem steht die Software als App für iOS und Android zur Verfügung. Trader können so Kurse und Charts mit ihrem Smartphone immer im Auge behalten. Die App ermöglicht zudem den Kauf und Verkauf von unterwegs aus. Mit der Alarmfunktion erhalten die Trader eine Meldung, wenn sich der Kurs maßgeblich verändert und können darauf reagieren. Mit den Wirtschaftsnachrichten haben die Nutzer den Markt stetig im Blick.

Das Charttool des MT5 lässt sich individuell einstellen, um den Verlauf exakt verfolgen und überprüfen zu können. Dafür gibt es 21 Zeitintervalle vom Monats- bis zum Minutenchart.

Zu den weiteren Funktionen der Software MetaTrader 5 gehört ein integrierter Kontoauszug. Die Historie gibt Aufschluss über die Einzahlungen, den Profit, Swap und Kommission.

Acht verschiedene Ordertypen

MetaTrader 5 bietet den Tradern acht verschiedene Ordertypen. Diese dienen dazu, sich gegen große Verluste abzusichern und in die richtigen Anlagen, zum richtigen Zeitpunkt zu investieren. Ordertypen garantieren den Tradern, dass sie den gewünschten Einstiegspreis erzielen, ohne dass sie dabei ständig den Kurs überwachen müssen. Ein Beispiel:

Der Trader entscheidet sich für ein vielversprechendes Unternehmen, in das er investieren möchte. Er beobachtet die Kursentwicklung und weiß, zu welchem Preis er sich einkaufen möchte. Mit dem Kauflimit legt er fest, zu welchem Zeitpunkt er einsteigen wird. Stop-Loss-Order hingegen definieren, dass ein Wertpapier verkauft wird, sobald der Kurs sinkt und einen bestimmten Bereich erreicht hat. Auf diese Weise schützen sich Trader vor großen Verlusten. Mit Stop-Loss intraday wird innerhalb eines Tages verkauft, sobald das Limit erreicht ist. Auf der Schlusskursbasis wird die Entscheidung abhängig vom Tagesschlusskurs getroffen.