Die Sichtbarkeit von Qualität im Haus- und Wohnungsbau durch SEO erhöhen

Theo van der BurgtBauinteressenten, die nicht auf direkte Empfehlung kommen, und das sind immer noch deutlich mehr als die Hälfte, recherchieren viel. Sie tun das nahezu immer mit den gleichen, bekannten Suchbegriffen!

Bauunternehmen müssen sich mit dem Suchverhalten mehr beschäftigen

Für jedes Unternehmen aus dem Haus- und Wohnungsbau ist es deshalb ausgesprochen wichtig, die Suchbegriffe zu kennen und vor allem in der Trefferliste von Sucheingaben der Interessenten aufzutauchen, und zwar möglichst weit vorne bzw. oben!

Die gängige Praxis: Haus- und Wohnungsbauer sind rückständig

Die Praxis aber sieht ganz anders aus: Das Internet bietet Bauinteressenten eine Vielzahl von Möglichkeiten, die vielen Haus- und Wohnungsbauer nicht einmal bekannt sind und die deshalb nicht aktiv mitgestaltet werden. Die klassische Werbung bekommt wieder einmal den Vorzug, sie ist ja auch ein gelernter Prozess. Ein sehr großes Interessenten-Potenzial bleibt so einfach auf der Strecke!

Suchverhalten von Bauinteressenten nicht im Fokus der Akquisitionsstrategie

Die weit größere Mehrheit der Profis aus dem Haus- und Wohnungsbau, so zeigen es unsere ständigen Ermittlungen, ist nämlich in der Trefferliste nicht einmal auf der ersten Seite vertreten! Sie kümmert sich auch nicht wirklich um diesen Akquisitionsweg, frei nach dem Motto: Homepage gut, alles gut!

Das Chancenpotenzial bleibt ungenutzt

Selbst Spitzenunternehmen verpassen dadurch viele Chancen, an neue Bauinteressenten zu gelangen, die nach einer erfolgreichen Internet-Recherche erstes Vertrauen zum Unternehmen finden könnten und zum Termin kommen, weil sie ausreichende Informationen zum Unternehmen googeln konnten.

Die Suchmaschinen-Spezialisten schneiden regelmäßig besser ab

Es ist natürlich zum Leidwesen vieler Bauunternehmer, aber oft haben die Homepage-freaks und Suchmaschinen-Optimierer die Nase vorn und schneiden, die Suchergebnisse betreffend, besser ab. Der Grund ist einfach: Sie werden mit aussagekräftigen Qualitätsinformationen im Netz gefunden, denn das haben sie drauf!

Sehr oft enttarnen sie sich später als Adressjäger, die jeden gewonnenen Bauinteressenten-Kontakt umgehend meistbietend vermarkten und selbst mit dem Bau nicht das Geringste zu tun haben.

Qualitätsmanagement und Internet über SEO-Optimierung verknüpfen

Ein sehr guter Weg, entscheidende Qualitätsaussagen im Internet zu verbreiten, und damit eine hohe Sichtbarkeit herzustellen, sind Veröffentlichungen aus Bauherren-Befragungen, sofern sie entsprechend glaubwürdig und repräsentativ ermittelt worden sind.

Diesen Weg beschreitet die Qualitätsgemeinschaft BAUHERRENreport mit dem ifb Institut. Auf Basis vollständiger Befragungen übergebener Bauherren werden die Ergebnisse im Institut ermittelt, zertifiziert und beurkundet, und anschließend vom BAUHERRENreport über viele Veröffentlichungen an die Zielgruppe kommuniziert.

Das funktioniert so gut, weil die verdichtete Verknüpfung zwischen Suchbegriff einerseits und Zielgruppe andererseits diese Möglichkeiten bietet.

Das BAUHERREN-PORTAL: Kommunikationsplattform für gute Leistungen

Ein sehr wichtiges Medium zur Verbreitung von relevanten Qualitätsinformationen ist das von beiden Unternehmen gemeinsam betriebene BAUHERREN-PORTAL. Geprüfte Unternehmen bekommen ihre eigene Plattform innerhalb des Portals, auf der alle relevanten Ergebnisse der aktuellen Bauherren-Befragung veröffentlicht sind, einschließlich der Dokumente wie Prüfbericht und Qualitäts-Urkunde.

So entsteht aus zunächst unsichtbarer Qualität ein sichtbares und offenes, aber ohne Eigenlob publiziertes Informations-Marketing-Konzept für mehr Empfehlungen, bessere Aufträge, ein sichtbar besseres Image und eine massiv steigende Bekanntheit.

Freundliche Grüße aus Meerbusch und weiterhin viel Geschäftserfolg wünscht Ihnen,

Theo van der Burgt (Geschäftsführer)