Besorgnis über Sicherheit auf der Wiesn

Am Samstag beginnt in München das Oktoberfest. In diesem Jahr schwingt allerdings bei Bier, Brezn und Blaskappelle besonders nach dem Amoklauf im Juli in der bayerischen Hauptstadt für viele Menschen ein mulmiges Gefühl mit. Die Hotels der Stadt sind sonst eine Woche vor Beginn der Wiesn gnadenlos ausgebucht - in diesem Jahr ging die Zahl der Buchungen um bis zu 15 Prozent zurück. Die Deutschen sind besorgt um die Sicherheit auf dem Volksfest. 41 Prozent vertrauen zwar darauf, dass die Polizei die Sicherheitslage auf dem Festgelände im Griff hat.

Trotzdem halten 32 Prozent der Befragten einen Terroranschlag auf dem Oktoberfest für wahrscheinlich. Das zeigt eine Umfrage von Statista in Zusammenarbeit mit Yougov. Die Sicherheitsvorkehrungen auf der Wiesn sind in diesem Jahr so streng wie nie zuvor. Das Gelände ist erstmals eingezäunt, außerdem dürfen Besucher keine Rucksäcke und Taschen mitnehmen und die Zahl der Sicherheitskräfte wurde aufgestockt.

Die Grafik zeigt die Empfindungen der Deutschen zur Sicherheit beim Oktoberfest 2016

Infografik: Besorgnis über Sicherheit auf der Wiesn | Statista

Quelle: de.statista.com