Tag: 3. August 2012

Verfassungsgerichtshof: Handlanger der Politik?

Zeiselmauer/Laaben (pts021/03.08.2012/19:30) – Mit den Worten „Jetzt erst recht“ kommentieren die Betreiber des „Volksbegehrens für den Austritt aus der EU“ die vor wenigen Tagen bekannt gewordene Entscheidung des Verfassungsgerichtshofes (VfGH) auf Abweisung des am 20.12.2011 mit fast 10.000 Unterstützungserklärungen ordnungsgemäß eingereichten Volksbegehrens. Die hanebüchene Begründung des VfGH gründet sich auf eine Forderung, die im Volksbegehrensgesetz, welches von den Betreibern präzise eingehalten wurde, gar nicht verlangt wird: es müsse nämlich der volle Text des Volksbegehrens nicht nur im „Einleitungsantrag“ (wie gesetzlich vorgeschrieben), sondern auch auf der „Unterstützungs-Erklärung“ (wie eben nicht gesetzlich vorgeschrieben) stehen.

Archivieren 2.0 – Das Web-Archiv

Jedes Unternehmen hat großes Interesse daran, seine wichtigen Dokumente und Dateien so zu sichern und zu archivieren, dass auf sie flexibel zugegriffen werden kann und die Dateien problemlos weiterbearbeitet werden können. Während früher zum Archivieren in zusätzliche Hard- und Software sowie Backup-Lösungen investiert werden musste, ist es für Firmen und Unternehmen heute viel leichter und vor allem kostengünstiger, Dateien sicher zu hinterlegen.Im Zeitalter des Cloud Computing gibt es einfachere und flexiblere Wege, Dateien für die Mitarbeiter individuell und flexibel zugänglich zu machen.

Cover "AusserGewöhnlich Berlin"

„AusserGewöhnlich Berlin“ präsentiert Berlins MACHER

Berlin (pts013/03.08.2012/11:30) – Berlin hat eine große Schnauze. Oft genug ist nichts dahinter. Persönlichkeiten, die im Hintergrund dafür sorgen, dass Berlin der Bezeichnung „Metropole“ gerecht wird, widmet nun ein neues online-MAGAZIN seine ganze Aufmerksamkeit.

Das Stadtmuseum Berlin stellt zur 775-Jahr-Feier Berlins 75 BERLINmacher der Geschichte vor. Doch wer MACHT Berlin heute? Klaus Wowereit? Oder sind es nicht vielmehr die Menschen, die weniger repräsentieren und dafür MACHEN?

„AusserGewöhnlich Berlin“, das e.MAGAZIN der DeutschlandGroup, einem Berliner BusinessClub, hat sich nun zur Aufgabe gemacht, die Menschen vorzustellen, die das Stadtbild heute prägen.

TinniTool EarLaser

Drei neue Studien zur Behandlung von Tinnitus (Ohrensausen) veröffentlicht

Zürich (pts005/03.08.2012/07:15) – Die Wirksamkeit der TinniTool Softlaser-Therapie wurde bereits früher von zwei unabhängigen Studien bestätigt. Vom ENT Department, Piacenza Clinic in Italien und von der AL-Ahliyya Amman University in Jordanien. In diesem Jahr sind drei weitere Studien veröffentlicht worden, welche zum gleichen Resultat führten.

Die Studie – von Prof. Marina Savastano und ihrem Team von der Università di Padova aus Italien – wurde mit 49 Tinnitus-Patienten durchgeführt. Bei allen Patienten wurde ein TinniTool Softlaser mit 5 mW Leistung und 650nm Wellenlänge angewendet. Der Softlaser verfügte über einen Kopfbügel, welches den Betroffenen erlaubte, die Anwendung zielgerichtet und bequem von zuhause durchzuführen. Die Behandlung bestand aus einer dreimonatigen Anwendung von 20 Minute pro Tag. Die Untersuchungsreihe wurde mit dem genormten Tinnitus Handicap Inventory (THI) Verfahren geprüft. Die Intensität verminderte sich zwischen 10-20 dB bei fünf Probanden, 25-40 dB bei 17, 40-60 dB bei 19, 60-70 dB bei drei und 70-90 dB bei drei Personen. Bei zwei Probanden wurde keine Verbesserung festgestellt. Fazit: Es wurde eine statistisch signifikante Reduktion der Tinnitus-Intensitätsschwelle beobachtet.