Tag: 14. November 2013

Dokumentenübertrag in SAP-integriertes Vertragsmanagement cuContract (Foto: CU)

Mit neuer Windows-App von Circle Unlimited in die SAP-Welt

Hamburg (pts013/14.11.2013/10:00) – Mit der neuen App cuConnect for Windows der Circle Unlimited AG lassen sich Dokumente und E-Mails direkt aus Windows in SAP-Systeme übertragen und vom Desktop aus dort suchen. Dem SAP-Anwender eröffnet die Windows 8 App damit die Möglichkeit, per Drag-and-Drop vorgangsrelevante Dokumente aus Windows heraus zur Ablage oder weiteren Bearbeitung in die SAP-Systeme zu überführen, ohne diese hierzu öffnen zu müssen. Um den richtigen Zielvorgang zu finden, steht in der Anwendung ein Suchfeld zur Verfügung, über das der Benutzer mittels Freitextsuche entsprechende Vorschläge zur Auswahl erhält. Die App cuConnect for Windows überführt Dokumente und E-Mails in sämtlichen Formaten (Microsoft Office, PDF, TIFF, JEPG etc.) in die SAP-Systeme.

Prämienprogramme steigern den Ertrag

Sodexo: Unterschied von Incentive und Belohnung kaum bekannt

Frankfurt am Main (pts010/14.11.2013/08:30) – Unternehmen die Incentive- oder Belohnungsprogramme einsetzen, sind wirtschaftlich erfolgreicher und deutlich ertragsstärker. Doch selbst vielen Praktikern ist der Unterschied zwischen Incentive und Belohnung kaum bekannt. Ein Whitepaper der Unternehmensberatung Towers Watson beleuchtet diese Unterschiede näher, darauf weist das Gutscheinunternehmen Sodexo hin.

Verwirrende Begriffsvielfalt: Bonus, Prämie, Incentive, Belohnung Auch wenn die Begriffe „Incentive“ und „Belohnung“ häufig synonym verwendet werden, so zeigen sich in der Unternehmenspraxis zwei unterschiedliche Konzepte: Ein Incentiveprogramm setzen Firmen ein, die ihre Mitarbeiter anspornen wollen, klar definierte Zielvorgaben zu erreichen. Dagegen wird ein Belohnungsprogramm hauptsächlich eingesetzt, um situativ ein gewünschtes Arbeitsverhalten oder besondere herausragende Einzelergebnisse zu prämieren.

Laptop nach Feuer

Datenrettung extrem – die spannendsten Attingo Fälle 2013

Hamburg (pts009/14.11.2013/08:20) – Unverhofft kommt oft: Plötzlicher Datenverlust entsteht mitunter durch verborgene Risiken, mit denen absolut niemand gerechnet hat. Und die Folgen können fatal sein. Da kann eine Marketingagentur alle Daten mit einem Schlag verlieren, oder alle Praxisdaten eines Arztes einem Brand zum Opfer fallen. In solchen Fällen springt Datenretter Attingo ein. Das Unternehmen mit seinen Laboren in Hamburg, Wien und Amsterdam kann in mehr als 90 Prozent der Fälle auch unwiederbringlich verloren geglaubte Datensätze rekonstruieren. Der Rückblick 2013 beleuchtet Highlights aus der Datenrettung – abenteuerlich, lehrreich, kurios.