Tag: 30. Januar 2014

Neuer Smart Meter Tarif mit spezieller SIM von Datamobile AG

Vaduz (pts017/30.01.2014/17:25) – Per 1. Februar 2014 profitieren Energieversorger, Smart Meter Hersteller und -Kunden mit der neuen „SmartMeterSIM“ von datamobile AG.

Mit 1. Februar 2014 bringt die Datamobile AG Ihr neues Produkt für den Smart Meter Markt in Deutschland und der Schweiz und setzt dabei auf die bereits bewährte machine2machine Kommunikation ihrer speziell dafür entwickelten „DATENKARTE“.

Eine völlig neue Tarifzone zu noch günstigeren Konditionen, insgesamt bereits über 70 Nationen mit einer Abdeckung von derzeit 136 Netzen zu einem Preis von EUR 0,99 inkl. 1MB pro Monat setzen neue Ziele in der Smart Meter Branche.

Erinnerungs-SMS an Patienten (Foto: TextAnywhere)

SMS-Cloud-Dienstleister TextAnywhere startet in Österreich

München (pts011/30.01.2014/12:40) – TextAnywhere bietet seine SMS-Cloud-Services ab sofort in Österreich unter www.textanywhere.at an. Textnachrichten sind ein direkter Weg, um mit Kunden Kontakt aufzunehmen. Dabei ist die SMS bei den Österreichern nach wie vor beliebt: 2013 wurden in Österreich 8,4 Milliarden SMS versandt, das entspricht einem Plus von 16,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr [1]. Die webbasierten Lösungen von TextAnywhere reichen vom Einzel- und Massenversand über den Browser bis hin zu Lösungen, bei denen die Textnachrichten direkt aus dem E-Mail-Client oder aus Unternehmenssoftware versendet werden können. Bei TextAnywhere besteht keine Vertragsbindung, es wird pro verschickter SMS abgerechnet. Neben Mobile Marketing gibt es weitere Anwendungsmöglichkeiten wie zum Beispiel der SMS-Versand von automatischen Statusmeldungen.

TIC: Unzufrieden mit Tourismusforschung

Österreichs Tourismusforschung: Noch zeitgemäß?

Wien (pts005/30.01.2014/08:25) – Marktanteilsverluste und Fachkräftemangel, Ungleichbehandlung bei der Energieabgabenrückvergütung, fehlender Stellenwert in der Politik und sinkende Tourismusgesinnung im Land. Droht Österreich seine führende Rolle im internationalen Tourismus zu verspielen?

Laut WIFO ist Österreich mit Einnahmen von 1.752 Euro pro Kopf und Jahr noch Tourismusweltmeister. Im Report des World Economic Forums hingegen ist unser Land bezogen auf 15 Kriterien wie etwa Infrastruktur, Ausbildung, Sicherheit, Preisniveau, Sauberkeit und ökologischer Nachhaltigkeit bereits aus den Top 3 rausgeflogen. Vorne liegen die Schweiz, Deutschland, Frankreich und Schweden. Was ist passiert? Und was sagt die Tourismusforschung dazu?