Tag: 30. April 2014

Köstlich: Deutscher Sekt

17. Deutscher Sekttag am Samstag, den 10. Mai 2014

Wiesbaden (pts028/30.04.2014/12:15) – Endlich ist es wieder so weit: Am Samstag, den 10. Mai 2014, in der Kellerei Schloss Wachenheim aber auch bereits schon am Sonntag, den 4. Mai 2014, öffnen die deutschen Sektkellereien anlässlich des „17. Deutschen Sekttages“ in verschiedenen Orten und Städten ihre Tore, um Einblick zu geben in die interessante Welt des Sektes. Von Jahr zu Jahr steigt die Besucherzahl. Als im Jahre 1998 der „Deutsche Sekttag“ ins Leben gerufen wurde, haben die deutschen Sektkellereien an einen solchen Erfolg nicht zu hoffen gewagt.

Bayerischer Rundfunk

HIGH END® 2014 (15. -18. Mai 2014): Die Zukunft des Radios ist digital

Wuppertal (pts018/30.04.2014/10:45) – Das „Digitalradio“ ist in Deutschland gut gestartet. Seit 2011 wurden rund drei Millionen Radiogeräte verkauft, die den neuen Standard DAB+ beherrschen. Die digitale Rundfunktechnik bleibt auch weiterhin die effektivste, zuverlässigste und kostengünstigste Verbreitungstechnologie für Audio und Video – das hat unlängst eine im Auftrag des Bayerischen Rundfunks (BR) und der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) erstellte Studie „Broadcast v.s. Broadband“ der „TUM School of Management“ ergeben.

AIT: Gütertransport in Städten soll e-mobil werden

Wien (pts013/30.04.2014/09:45) – Mit dem Projekt EMILIA „Electric Mobility for Innovative Freight Logistics in Austria“ untersucht ein vom AIT Austrian Institute of Technology koordiniertes Konsortium, inwieweit Elektromobilität im Bereich der innerstädtischen Güterlogistik Einzug halten kann. Ziel von EMILIA ist die speziell auf den Einsatz von Elektrofahrzeugen zugeschnittene Entwicklung und experimentelle Implementierung neuer Güterlogistikkonzepte für Stadtgebiete. Vor allem sollen Reichweite erhöht und Kosten gesenkt werden. Dafür werden zum Beispiel energieeffiziente Antriebsstränge für Lasten- bzw. Nutzfahrzeuge oder auch hybride Lastzüge in Leichtbauweise für den Straßenverkehr entwickelt. Das bis Mai 2017 laufende Projekt wird im Rahmen des Programms „Leuchttürme der E-Mobilität“ vom BMVIT und dem Klima- und Energiefonds mit rund 2,65 Mio. Euro gefördert.

5 Wege wie Sie von Unified Communications profitieren

UCC als Schlüssel zur erfolgreichen Unternehmenskommunikation

Unified Communications wird als Schlüssel zu erfolgreicher Unternehmenskommunikation in einer modernen Arbeitsumgebung gesehen und scheint so das Zauberwort fortschrittlichen Arbeitens zu sein. In größeren und finanzstärkeren Unternehmen gehört Unified Communications bereits zum Alltag, aber gerade bei Unternehmen mittlerer Größe stellen die Kosten für die Erstanschaffung eines zuverlässigen Systems oft eine Hürde dar, die nicht gerne genommen wird, dient das System doch „nur“ zur Kommunikation. Es ist jedoch die Effizienz eben dieser Kommunikation, die Unternehmensausgaben senkt und -einnahmen steigert, sodass sich die Kosten für das erstmalige Setup der Unified Communications Lösung nach wenigen Monaten amortisieren – auch in kleineren bis mittelgroßen Unternehmen. Zu den fünf ausschlaggebendsten Gründen für die Nutzung von Unified Communications gehören…