Tag: 10. Juni 2014

Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien (Copyright: Ipsos GmbH)

Ipsos-Studie: 6 von 10 Deutschen glauben an Brasiliens Qualität als Gastgeber

Hamburg (pts023/10.06.2014/16:00) – In zwei Tagen blickt die Fußballwelt mit Spannung nach Südamerika. Sechs von zehn Deutschen (61%) glauben daran, dass Brasilien ein erfolgreiches Gastgeberland für die WM 2014 sein wird. Die eigenen Landsleute sind da etwas pessimistischer. Lediglich etwas mehr als ein Drittel der Brasilianer (36%) glaubt an die Gastgeberqualität ihrer Heimat. Das internationale Marktforschungsinstitut Ipsos befragte in 26 Ländern über 15.000 Personen, die zumindest schon mal etwas von der WM in Brasilien gehört hatten.

Jeder zweite Deutsche hält Brasiliens Infrastruktur nicht für ausreichend

HANDWERKERreport – ein Unternehmen der Bauherrenreport GmbH

Pressemitteilung HANDWERKERreport 01/2014 – 09.06.2014

Zusätzliche Chancen im Handwerk durch Ermittlung und Auslobung der Kundenzufriedenheit

Meerbusch/Düsseldorf – Einen größeren Handwerksauftrag zu vergeben ist für einen Normalverbraucher schon eine Herausforderung. Schon die Vorauswahl des Handwerkbetriebes bereitet ihm nicht selten Kopfschmerzen.

Der HANDWERKERreport aus Meerbusch prüft und zertifiziert gemeinsam mit dem Institut für Bauherrenbefragungen GmbH Handwerksunternehmen anhand deren erzielter Kundenzufriedenheit in der jüngsten Vergangenheit.

Alles in Ordnung zu Hause?

App von Telenot warnt bei Einbruch und Brand

Aalen (pts018/10.06.2014/12:15) – Ein entspannter Abend im Theater, mit Freunden noch zum Italiener gegangen oder nach dem Shoppen noch mit zur besten Freundin – und zu Hause wartet ein echter Schock: Türen oder Fenster sind aufgebrochen und Teile der Einrichtung verwüstet. Ein Einbruch verursacht nicht nur materiellen Schaden, sondern hinterlässt oft ein Gefühl der Unsicherheit und Bedrohung, das noch lange nachwirkt. Dagegen kann man sich schützen: Mittels Alarmanlagen-App lässt sich der Sicherheitszustand der eigenen vier Wände überwachen. Einzige Voraussetzung ist – neben der installierten Alarmanlage – ein internetfähiges Smartphone oder Smartpad. Kommt es zu einem Einbruch, Brand oder Wasserschaden, werden Hausbesitzer via SMS oder Anruf informiert und können schnell reagieren.

Broschüre NIMM BITTE DAS TIER VOM TISCH

ANIMAL SPIRIT: Jedes fünfte Huhn mit Salmonellen verseucht

Laaben (pts011/10.06.2014/10:10) – Aufgrund vieler Nachfragen von Mitgliedern der Tierschutz-Organisation ANIMAL SPIRIT und von Lehrkräften an Schulen, die Tierschutz-Unterricht erhalten, wurde eine komplett aktualisierte und neu recherchierte Fleisch-Broschüre unter dem bezeichnenden Titel „NIMM BITTE DAS TIER VOM TISCH“ zusammengestellt. Die Informationsschrift wurde bisher an mehr als 23.000 Personen verschickt. Die Rückmeldungen waren bislang durchwegs sehr positiv.

Dazu der Broschüren-Autor und Gründer von ANIMAL SPIRIT, Tierarzt Dr. Franz-Joseph Plank: „Auch in Österreich täuschen idyllische Almen in der Werbung darüber hinweg, dass die tägliche Lebensrealität von Millionen ‚Nutztieren‘ völlig anders aussieht.

Wohnsiedlung in Südtirol mit PREFA-Dächern (Copyright: Wolfgang Croce/PREFA)

Moderne trifft auf Tradition in den Dolomiten

Marktl/Lilienfeld (pts013/10.06.2014/11:00) – Der Name Dr. Hugo Kostner steht in Südtirol für höchste Qualität. Im 1.300 Einwohner zählenden Corvara erbaute er neben zwei Mehrfamilienhäusern auch zwei Eigenheime für seine Töchter samt Büro. Für das gesamte Projekt hat man sich für die PREFA-Dachdeckungen entschieden, die seinen höchsten Qualitätsansprüchen gerecht werden.

RHI

RHI setzt auf Open-Source-Monitoringlösung

Wien (pts010/10.06.2014/10:00) – Seit nunmehr zwei Jahren ist bei der RHI AG eine Systemmanagementlösung auf Open Source-Basis erfolgreich produktiv. Als ein Weltmarktführer bei keramischen Feuerfestmaterialien hat sich der Konzern für die Einführung von openITCOCKPIT entschieden, um seine komplette IT-Infrastruktur sowie betriebskritische Serverapplikationen zentral überwachen zu können.

Die RHI AG mit Sitz in Wien beschäftigt weltweit rund 8.100 Mitarbeiter an 33 Produktions- und über 70 Vertriebsstandorten. Das an der Wiener Börse notierte Unternehmen erwirtschaftet einen Umsatz von rund 1,8 Mrd. Euro. Wie viele andere Unternehmen auch, verfügt die RHI AG über eine heterogene Hardwareumgebung, eine Vielfalt an Betriebssystemen, über Switches verschiedener Hersteller sowie über eine große Anzahl an physischen Serversystemen und virtuellen Servern.