Tag: 14. Dezember 2014

Neu: Plattform Tourismusforschung

Travel Industry Club kreiert „Science Lab“

Wien (pts001/13.12.2014/10:45) – Am Vorabend der Ferienmesse 2015 stellt der Travel Industry Club Austria, ein Thinktank von Führungskräften in der Reise- und Tourismusindustrie, die neue Plattform Tourismusforschung und das „Silicon Valley Prinzip“ vor. Die Initiative soll den Informationsaustausch und die Koordination der österreichischen Forschungslandschaft im Tourismus verbessern. Fünf Hochschulen, die Statistik Austria und drei weitere Unternehmen haben sich beteiligt. www.travelindustryclub.at

Schlüsselmuseum Graz

Mechanische Kostbarkeiten im Schlüsselmuseum Graz, Schell Collection

Graz (pts013/12.12.2014/12:00) – Das Schlüsselmuseum Graz ist eine seit Jahren weit über die österreichischen Grenzen hinaus etablierte Institution, bekannt für ihren großen Umfang an Exponaten sowie die fachliche Kompetenz auf diesem Themengebiet. Es finden laufend Veranstaltungen und Kongresse im Haus statt, das Museum ist weltweit mit Sammlern und Institutionen zu diesem Thema vernetzt.

Das Museum wurde von Hanns Schell (Unternehmer und Extrembergsteiger) vor 50 Jahren gegründet. Herr Schell, hat im Zuge seiner Reisen und Expeditionen eine große Anzahl an Exponaten aus aller Welt in Graz zusammengetragen. Zurzeit umfasst die Ausstellung mehr als 13.000 Stücke, die auf drei Stockwerken mit 2.500 Quadratmetern Ausstellungsfläche gezeigt werden.

Theo van der Burgt

Auswahlkriterien Hausbau für Bauinteressenten

Der Traum der eigenen vier Wände sollte keinesfalls zum Albtraum werden! Was aber sind die wichtigen Kriterien für Bauinteressenten, um Enttäuschungen mit dem Hausbau von Anfang an zu vermeiden?

Offene Gesprächsführung

Es beginnt damit, dass die Gespräche mit Ihrem Bauunternehmen/Ihrer Hausbaufirma und Ihnen von Anfang an beiderseits sehr offen geführt werden, dass auf Sie mit Fach- UND Sozialkompetenz eingegangen wird. Lassen Sie sich nicht drängen: Jede Ihrer Fragen ist erlaubt, keine sollte dagegen unbeantwortet bleiben!

Theo van der Burgt

Über Bauherrenbefragungen neue Kunden gewinnen

Die Erfahrung lehrt und unsere Untersuchungen bestätigen es täglich, dass es für einen Bauinteressenten und damit angehenden Bauherren keinen besseren Berater gibt als Bauherren, die mit dem zunächst erst einmal angedachten Hausbau-Partner gebaut haben. Machen Sie sich das zunutze, indem Sie diesen Zusammenhang systematisch in Ihre Vertriebsstrategie einbauen.

Bauherren sind authentisch

Ein klarer Zusammenhang: Nur der Bauherr, dessen Bauvorhaben übergeben und abgenommen ist, hat alle Phasen und die damit verbundenen Höhen und Tiefen in der Zusammenarbeit mit seinem Hausbau-Partner tatsächlich durchlebt! Folglich kann auch nur er als Leistungsempfänger beurteilen, ob und wie das Unternehmen seine Anforderungskriterien eingehalten und seine Wünsche erfüllt hat. Das sollten Sie an neue Kunden kommunizieren!

Theo van der Burgt

Hausbau: Mit Bewertungen von Bauherren den sozialen Beweis antreten

Schriftlich durchgeführte Bauherrenbefragungen geben inhaltlich mehr her als jede technische Absicherung oder noch so spitzfindige Formulierung wie z.B. in der Bau- und Leistungsbeschreibung. Für professionelle Hausanbieter sind sie eh eine „Allzweckwaffe“ im täglichen Kampf gegen Mitbewerber, denen am Geld verdienen und Liquidität gewinnen mehr liegt als an der Zufriedenheit ihrer Bauherren!