Dämmstoff

Mehrfachschutz

Einkaufstipps für Eigenheimer: Welcher Dämmstoff für mein Haus?

Wuppertal (vhd) (pts009/22.11.2011/10:15) – Ob aus Energiespargründen, im Zuge der Sanierung oder vor Inangriffnahme eines Neubauvorhabens: Wer die Wahl hat, trifft seine Entscheidung für den einen oder anderen Dämmstoff sinnvollerweise erst nach einem profunden Vergleich aller relevanten Eigenschaften. Der Preis des Dämmstoffs pro Quadratmeter zu dämmender Fläche ist zwar immer von Interesse, der VHD rät Bauherren und Hauseigentümern jedoch davon ab, ihn zum alleinentscheidenden Anschaffungskriterium zu erheben.

Erst die Dämmung, dann der Brenner

Wuppertal (pts/15.02.2011/10:03) – Die beste Energie ist die, die wir gar nicht erst verbrauchen. Dementsprechend kommt es bei Neubau- wie auch bei Modernisierungs- bzw. Sanierungsvorhaben darauf an, die Dämmung des Gebäudes und die Heizanlagentechnik bestmöglich in Einklang zu bringen – so dass im Winter und in der Übergangszeit möglichst wenig Räumwärme durch Verbrennen von Heizöl, Erdgas oder Kohle erzeugt werden muss. Der Verband Holzfaser Dämmstoffe weist Bauherren und Hauseigentümer darauf hin, dass die erforderliche Leistungsfähigkeit des Brenners durch die Dämmung der Gebäudehülle maßgeblich beeinflusst wird.

Für den Dachgeschossausbau: Dämmstoffe aus Holzfasern wählen

Wuppertal (pts/09.02.2010/10:00) – Das Bild zählt zu den bekanntesten in Deutschland überhaupt: „Der arme Poet“ muss im gleichnamigen Gemälde von Carl Spitzweg (1808 – 1885) unter einem Regenschirm in einer zugigen Dachkammer hausen – fernab von jedem Wohnkomfort. Dabei kann gerade das Wohnen unterm Dach ungemein behaglich sein – vorausgesetzt, der Hauseigentümer geht den Ausbau richtig an und wählt Dämmstoffe aus Holzfasern.