Datenwiederherstellung

DATARECOVERY® Datenrettung @CEBIT 2015

DATARECOVERY® Datenrettung – Datenverluste bei Windows 10 Update vermeiden

Leipzig (pts006/04.12.2015/15:57) – Windows 10 ist seit dem 29. Juli 2015 für Nutzer zu haben. DATARECOVERY® (www.datarecovery-datenrettung.de) verzeichnet im Zuge dessen einen Anstieg an Datenrettungen wegen fehlerhafter System- und Datenmigrationen. Der Dienstleister für das Wiederherstellen von Daten zeigt mehrere Schwachstellen, die Nutzer beim Wechsel dringend beachten sollten.

Attingo-Techniker mit Festplatten

„Datenverlust droht durch trügerische Sicherheit in modernen IT-Systemen“

Wien (pts019/07.11.2014/09:35) – „Moderne IT-Systeme wiegen die Unternehmen oft in trügerischer Sicherheit, sodass die unbedingt erforderlichen Backups vielfach vernachlässigt werden“, warnt Nicolas Ehrschwendner, Geschäftsführer des österreichischen Datenrettungsunternehmens Attingo. Allein in den ersten zehn Monaten des Jahres 2014 zählte der Datenrettungsspezialist mehr als 400 Ausfälle in IT-Systemen mit vermeintlich gut gesicherten Festplattenverbunden – sogenannte RAID-Systeme. 80 Prozent der Betriebe und Organisationen verwenden heute solche RAID-Festplattenverbunde, die über eine integrierte Redundanz verfügen und als zuverlässig und sicher gelten. Der Schein trügt jedoch, wie die Statistik zeigt. Denn auch RAID-Systeme können durch Verknüpfung ungünstiger Faktoren ohne Vorwarnung teilweise oder komplett ausfallen. Wenn dann keine zusätzliche Datensicherung vorgenommen wurde, hilft nur mehr der Weg zum Datenrettungsspezialisten.

Attingo - Reinraum - Festplatte

Patientendaten, CAD-Pläne und Patente auf gebrauchten eBay-Festplatten gefunden

Wien/Hamburg (pts005/05.09.2014/07:45) – Sowohl sensible Patientendaten von einer Kinderärztin als auch von einer Gemeinschaftspraxis für Interne Medizin, konnte Datenretter Attingo bei der Überprüfung von gebrauchten Festplatten finden, die über die Marktplattform eBay in Österreich und Deutschland für das hauseigene Ersatzteillager eingekauft worden waren. Beide Festplatten waren praktisch nicht gelöscht und enthielten die gesamte Verwaltung der Ordinationen mit Patientendaten, Röntgenbildern, Befunden, Verschreibungen und Abrechnungen. Gemäß Datenschutzgesetz ist richtiges Vernichten allerdings verpflichtend, der Eigentümer der Daten haftet dafür. Daher bietet Attingo neben der Datenwiederherstellung auch die Verifikation gelöschter Datenträger an.

Laptop nach Feuer

Datenrettung extrem – die spannendsten Attingo Fälle 2013

Hamburg (pts009/14.11.2013/08:20) – Unverhofft kommt oft: Plötzlicher Datenverlust entsteht mitunter durch verborgene Risiken, mit denen absolut niemand gerechnet hat. Und die Folgen können fatal sein. Da kann eine Marketingagentur alle Daten mit einem Schlag verlieren, oder alle Praxisdaten eines Arztes einem Brand zum Opfer fallen. In solchen Fällen springt Datenretter Attingo ein. Das Unternehmen mit seinen Laboren in Hamburg, Wien und Amsterdam kann in mehr als 90 Prozent der Fälle auch unwiederbringlich verloren geglaubte Datensätze rekonstruieren. Der Rückblick 2013 beleuchtet Highlights aus der Datenrettung – abenteuerlich, lehrreich, kurios.

Attingo-Techniker am Mikroskop

Flugzeugabsturz von Tripolis: Zerstörte Kameras und Laptops werden rekonstruiert

Wien, Hamburg, Amsterdam(pts005/19.07.2012/07:55) – Nach dem Airbus-Absturz von Tripolis vor knapp zwei Jahren wurden die dabei zerstörten Kameras und Laptops nach langdauernden Behördenverfahren nun sukzessive an die Angehörigen ausgehändigt. Im Zuge dessen hat sich das Datenrettungsunternehmen Attingo spontan bereit erklärt, die auf den beschädigten Datenträgern eingeschlossenen Fotos, Filme und Dokumente kostenfrei wiederherzustellen. „Betroffene können sich an unsere Reinraumlabore in Wien, Hamburg und Amsterdam wenden“, erklärt Attingo-Geschäftsführer Nicolas Ehrschwendner. Insgesamt befanden sich rund 70 niederländische und deutschsprachige Passagiere an Bord der Maschine.

Attingo: Festplatte unter Wasser

Bizarrste Datenverlust-Fälle: Rückblick 2011

Hamburg (pts007/18.11.2011/09:25) – Unverhofft kommt oft: Plötzlicher Datenverlust entsteht mitunter durch verborgene Risiken, mit denen absolut niemand gerechnet hat. Und die Folgen können fatal sein. Da kann eine Stadtverwaltung still stehen oder ein Forschungsprojekt sämtliche Messergebnisse verlieren. In solchen Fällen springt Datenretter Attingo ein. Das Unternehmen mit Standorten in Hamburg, Wien und Amsterdam kann in mehr als 90 Prozent der Fälle auch unwiderruflich verloren geglaubte Datensätze rekonstruieren. Der Rückblick 2011 beleuchtet Highlights aus der Datenrettung – abenteuerlich, lehrreich, kurios. Auch geeignet für die „guten Vorsätze 2012“.