Depression

Homöopathie gegen den Winterblues (© David Laurens/PhotoAlto)

Winterblues: Depressive Verstimmung homöopathisch lindern

Wien (pts005/26.11.2013/08:30) – Wenn’s draußen kalt, feucht und ungemütlich wirkt, sinkt oft die Stimmung in den Keller. Schlechte Laune ist jedoch kein unabdingbares Schicksal. Die homöopathische Medizin bietet diverse Arzneien, um den Winter ohne Blues zu überstehen.

Mehr als 200.000 ÖsterreicherInnen leiden an einer regelmäßig in der dunkleren Jahreszeit wiederkehrenden Herbst-Winter-Depression. Das ist das Ergebnis einer epidemiologischen Studie an der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der MedUni Wien. Die Ursachen dieser Regelmäßigkeit sind bisher ungenügend erforscht. Immer mehr bestätigt sich der Verdacht, dass die Herbst-Winter-Depression aufgrund von Lichtmangel entsteht.

Inner Wise Heilapotheke

Lebendige Heilkunst 2012: „Aktiviere deinen inneren Arzt!“

Fürstenfeldbruck bei München (pts015/08.03.2012/11:10) – Neue Wege zur ganzheitlichen Heilung – das verspricht der Gesundheitsevent Lebendige Heilkunst 2012, der vom 7. bis 9. April 2012 (Ostern) im Veranstaltungsforum Fürstenfeldbruck bei München stattfindet. In über 80 praktischen Workshops stellen 32 Referenten, darunter 24 bekannte Autoren, ihre Heiltechniken vor. Ganz authentisch können sich die Teilnehmer nicht nur einen Überblick verschaffen, sondern die Neue Heilkunst direkt erfahren und einige Methoden sogar unmittelbar vor Ort erlernen und gleich anwenden.

Höchste Qualität: Hier sprechen die Entwickler selbst

„Wir wollen den Menschen wieder Werkzeuge in die Hand geben, damit sie ihre eigene Heilung vorantreiben können. Es gilt das Motto: Aktiviere deinen inneren Arzt“, erklärt Arzt und Autor Uwe Albrecht, der mit dem gemeinnützigen Verein innerwise foundation den Kongress organisiert.

Maskentanz (Goldegg Verlag, Wien)

Phänomen Fassadenleben im Beruf und privat

Wien (pts034/22.02.2012/14:00) – „Eigentlich bin ich ganz anders, nur komm ich so selten dazu.“ Für Ödön von Horváth war es die fehlende Zeit, die Menschen daran hindert, wirklich sie selbst zu sein. Die Wiener Psychologin und Psychotherapeutin Helene Drexler erkennt, dass Zeitmangel kaum ein Hindernis ist. Attraktivität, Erfolg und Beliebtheit – das sind die Maßstäbe, denen sich viele Menschen unterordnen. Bis von der eigentlichen Person nichts mehr übrig ist.

Auf der Straße des Erfolgs

Bernhard ist Workaholik: täglich 100 Prozent Arbeitseinsatz, ein genialer Netzwerker, stets von sich selbst überzeugt und erfolgsverwöhnt. Er ist ein Leistungsmensch, der sich um Gewinn, Ansehen und Anerkennung bemüht. Die Konsequenz, mit der er dieses Ziel in seinem Berufsleben, im Alltag und in den Beziehungen verfolgt, ist außergewöhnlich. Probleme haben keinen Platz – Bernhard hat alles unter Kontrolle. Versagen passt nicht ins Lebenskonzept. Zeigt sich im funktionierenden Leben eine Schwachstelle, wird sie weggeschoben und bagatellisiert.

Uwe Albrecht, Arzt und Autor

Kongress Lebendige Heilkunst 2012: 35 Heilmethoden und 81 Workshops

Fürstenfeldbruck b. München (pts013/16.02.2012/11:00) – Das gab es noch nie: Auf dem Kongress Lebendige Heilkunst 2012, der vom 7. bis 9. April im Veranstaltungsforum Fürstenfeldbruck bei München stattfinden wird, präsentieren die Pioniere der Neuen Heilkunst ihre innovativen Methoden. Der Veranstaltungsort wurde bewusst gewählt, um Teilnehmern aus dem gesamten deutschsprachigen Raum eine bequeme Anreise zu ermöglichen. Erstmals haben Ärzte, Psychotherapeuten, Praktiker und allgemein Interessierte die Chance, das ganze Spektrum an neu entstandenen Heilmethoden zu erleben. Auf dem Kongress wird auf die sonst üblichen Vorträge verzichtet. Die 32 Referenten, darunter 24 bekannte Autoren, stellen ihre Methoden in über 80 praktischen Workshops vor und machen diese für die Teilnehmer direkt erfahrbar.

Konzentrationsstörungen – fast 200.000 Kinder betroffen

Wien (pts025/06.05.2011/13:31) – Im Februar dieses Jahres fand in Wien ein interdisziplinäres ExpertInnen-Meeting zum Thema „Kindliche Konzentrationsstörungen statt. Beteiligt waren Fachleute aus den Bereichen Kinderheilkunde, Sozialpädiatrie, Kinderpsychiatrie, Neurophysiologie und Psychologie. Die Zusammenfassung dieser Konferenz steht in Kürze als Sonderdruck des Österreichischen Prometus-Verlages zur Verfügung und wird anlässlich des „1. offenen, multidisizplinären Symposiums zu kindlichen Konzentrationsstörungen“ am Samstag, den 14.5.2011 (Beginn: 10.30h), im Wiener Billrothhaus erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt

Goldegg Verlag

Druckfrisch am Markt: Der neue Gesundheitsguide „Gut leben“

Wien (pts/06.04.2011/15:06) – Die Begriffe Gesundheit und Wellness werden heute nahezu inflationär gebraucht – so gut wie jedes Produkt, jedes Hotel oder jeder neue Bewegungstrend wird mit dem Prädikat „gesund“ ausgezeichnet. Gesundheit ist für jeden von uns ein hohes Gut, doch obwohl Werbung und Magazine umfangreich darüber berichten, haben wir das Gefühl, nichts mehr zu wissen. Die Vielfalt der unterschiedlichen, oft gegensätzlichen Aussagen verwirrt uns so stark, dass wir kapitulieren und uns immer weniger zu einem gesunden Leben motivieren können. Worauf kann man sich verlassen und was bedeutet Gesundheit tatsächlich?

Buch: Auf Samtpfoten zum Lebensglück - Leben wie eine Katze

Glücksforschung: Was können wir von Katzen lernen?

Wien (pts/30.03.2011/10:35) – Leben wie eine Katze – das wünschen sich viele von uns. Katzen lassen sich nicht einsperren, machen, was sie wollen, sind selbstbestimmt und frei. Sie genießen den Moment, erfreuen sich an Kleinigkeiten und gehen achtsam mit sich selbst um. Meist wirken Katzen zufrieden und entspannt, und ihre Zuneigung zeigen sie uns ganz selbstverständlich …

Der Ernst des Lebens hat das Sagen
Mit den Augen einer Katze betrachtet sind wir Menschen vermutlich seltsame Geschöpfe: Wir stürzen uns in Aktivitäten, hetzen durch den Alltag, kümmern uns um andere und zu wenig um uns selbst und verstehen es dadurch, von uns abzulenken. Wir nehmen uns zu wenig Zeit und Ruhe, unser Dasein zu genießen und uns mit den wichtigen, persönlichen Lebensfragen zu befassen. „Wir erfüllen unsere Verpflichtungen und entsprechen Erwartungen, während unsere Träume und Visionen in der Abstellkammer unseres Lebens verschwinden“, berichtet Mag. Angelika Kail, Trainerin, Lebensberaterin und Autorin von „Auf Samtpfoten zum Lebensglück – Leben wie eine Katze“ (erschienen im März 2011 im Goldegg Verlag) aus eigener Erfahrung. Die Katzenliebhaberin beschloss, sich ihre Katzen zum Vorbild zu nehmen, um aus dem unbefriedigenden Lebensrad auszusteigen.