Dienstleistungen

ifb Siegel gold

Spitzenanbieter für Bauinteressenten über Bauherren-Bewertungen deutlicher herausstellen!

Jeder von uns reagiert, bewusst oder unbewusst auf Erfahrungen, die sich in Form von einigermaßen seriösen Produkt- oder Dienstleistungs-Bewertungen ausdrücken!

Je höher und damit aussagefähiger zum Beispiel die Anzahl guter Bewertungen, desto klarer und einfacher tun wir uns darin, eine Kaufentscheidung zu fällen. Stellt sich die Frage, ob und wie dieser Wirkungsmechanismus auch im Haus- und Wohnungsbau funktioniert.

bauherren com

Gütesiegel im Haus- und Wohnungsbau und deren Vielseitigkeit

Gütesiegel im Haus- und Wohnungsbau beinhalten regelmäßig zertifizierte Standards aus technischen Anforderungen oder besondere, zu zertifizierende Qualitätsmerkmale bei Produkten und Dienstleistungen. Deren bevorzugte Eigenschaften sollten in der Regel von neutraler Stelle objektiv attestiert und einer regelmäßigen Kontrolle unterzogen werden.

Dreimal „S“: Siegel, Symbol und Substanz gehören zusammen

Siegel haben einen wichtigen Symbolcharakter, über den sie Botschaften aussenden oder etwas Besonderes herausheben wie zum Beispiel das Einhalten eines normierten Qualitätsversprechens. Das setzt in jedem Falle eine sorgfältige Prüfung bestimmter Produkt- oder Dienstleistungen Abläufe, Meinungen, Merkmale oder Kriterien voraus.

Infografik: Das kaufen deutsche Onlineshopper | Statista

Das kaufen deutsche Onlineshopper

Rund 45 Millionen Deutsche kaufen Waren und Dienstleistungen über das Internet, so eine vom Statistischen Bundesamt veröffentlichte Studie zur „Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien privater Haushalte in Deutschland im Jahr 2014“. Mit Abstand am populärsten sind Kleidung und Sportartikel, die von 66 Prozent der Online-Shopper bestellt wurden. Auf Platz zwei folgen Gebrauchsgüter wie beispielsweise Möbel, Spielzeug oder Geschirr (51 Prozent) vor Büchern (inkl. E-Books), Zeitungen und Zeitschriften (50 Prozent). Zurückhaltend sind die Deutschen dagegen bei Arzneimitteln (28 Prozent) undTelekommunikationsdiensten wie DSL- oder Handyverträgen (25 Prozent).

Infografik: Das machen die Deutschen im Netz | Statista

Das machen die Deutschen im Netz

58,6 Millionen Menschen nutzen laut einer anlässlich der CeBIT erschienen Pressemitteilung des Statistischen Bundesamts aktiv das Internet. Die mit Abstand beliebtesten Internetaktivitäten sind demnach der Versand/Empfang von E-Mails und die Suche nach Informationen über Waren/Dienstleistungen. Jeder Zweite ist in sozialen Netzwerken unterwegs, bei den 10-24-Jährigen sind es sogar 82 Prozent. Zwei Drittel der Onliner in Deutschland nutzen das Netz für das Lesen von Nachrichten/ Zeitungen. Besonders gerne informieren sich Internetnutzerinnen und -nutzer zwischen 25 und 54 Jahren online über das Zeitgeschehen. Weitere Infos zu den Internetaktivitäten in Deutschland finden Sie hier.

Verkauf ohne Menschen

GfiVE: Verkauf ohne Menschen – Albtraum oder Wunschtraum?

Graz (pts001/21.02.2015/10:00) – Rund 40 Prozent aller bezahlten Produkte/Dienstleistungen weltweit wechseln den Besitzer ohne jegliches Zutun eines Verkäufers. Bedeutet das das Ende des Verkaufs? Wird es in fünf Jahren noch Verkäufer im Außendienst geben? Und wie verhalten sich Verkaufsorganisationen heute? Das Team von GfiVE® Sales Consulting und Training in Graz begegnet diesem Trend mit einer ungewöhnlichen offenen Workshopreihe ab dem 12. März, um ihre Kundinnen darauf vorzubereiten.

Bauherrenportale: Schriftliche Befragungen Nr. 1 in punkto Glaubwürdigkeit!

Das Internet bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, um Produkteigenschaften, Dienstleistungen oder Vorzüge von Unternehmen durch Gäste, Kunden, Geschäftspartner bewerten zu lassen und so neuen, potenziellen Käufern zu vermitteln. Nicht immer sind diese allerdings nachvollziehbar, zu oft wird „nachgeholfen“, was die Wirklichkeit verzerrt und eher unglaubwürdig erscheint.

Buchcover "Der Tod hat viele Gerüche"

Tatort-Reinigerin Rosalia Zelenka berichtet in einem Buch aus ihrem Alltag

Wien (pts035/31.07.2014/12:30) – Rosalia Zelenka kommt, um die Spuren des Allerschlimmsten zu löschen: Ein Mord, ein Selbstmord, aber auch eine verwüstete Messie-Wohnung. Als Tatortreinigerin beseitigt sie mit Akribie und umfassendem Expertenwissen die Spuren von Gewalttaten. Ihre Erlebnisse hat sie in einem erstaunlichen Buch festgehalten: in „Der Tod hat viele Gerüche“ (Edition Innsalz) berichtet sie mit gespenstischer Sachlichkeit, wie man Leichenfundorte hygienisch einwandfrei reinigt.

Denn, was bislang zu wenig bekannt ist: Blutspuren rasch mal mit dem Aufreibtuch beseitigen und den Abfluss hinunterspülen ist gemeingefährlich. Räume mit sich zersetzenden Leichen bergen große Ansteckungsgefahr. Sie geht von Viren aus, die der Leichnam in sich trug, von Schimmelpilzen und von toxischen Leichenzersetzungssubstanzen. Badewasser muss daher per Hand abgeschöpft werden, spezielle Reinigungsmittel sind notwendig, die menschliches Eiweiß auflösen. Zelenka betritt die Schauplätze von Gewalttaten prinzipiell nur mit Ganzkörperanzug und Atemmaske, denn auch die Gerüche des Todes sind schwer erträglich.

Der neue PDF Transformer+ von ABBYY vereinfacht die Arbeit mit PDF-Dokumenten

München (pts017/01.10.2013/12:30)- Jetzt zur Vorschau verfügbar: Die neue Lösung von ABBYY bietet intuitive Tools zum Lesen, Bearbeiten, Kommentieren, Erstellen, Konvertieren und Schützen aller PDF-Dokumenttypen

ABBYY, ein führender Anbieter von Technologien und Dienstleistungen für Dokumentenerkennung, Data Capture und Linguistik, stellt heute den ABBYY PDF Transformer+ vor: Die Lösung ist die neue Generation der preisgekrönten Anwendung zur Bearbeitung sämtlicher PDF-Dokumenttypen. Das Produkt wird zahlreiche Funktionen enthalten, die einen einfachen und effizienten Umgang mit PDF-Dokumenten ermöglichen, darunter intuitive Tools zum Öffnen und Bearbeiten von PDF-Dateien, für das Hinzufügen von Kommentaren und das gemeinsame Arbeiten an Dokumenten. Darüber hinaus stehen den Nutzern eine leistungsfähige Volltext-Suche sowie erweiterte Funktionen zum Erstellen, Konvertieren und Schützen von PDF-Dateien zur Verfügung.

Philippe Salle (Chairman bei Altran) bei der Vertragsunterzeichnung (© DWC)

Altran und Dubai World Central starten mit „The Wings Valley of Dubai“

Frankfurt (pts008/14.12.2012/10:00) – Auf der Middle East Business Aviation Show 2012 (MEBA), der Fachmesse für Geschäftsreiseluftfahrt im Nahen Osten, verkünden Dubai World Central (DWC), Al Habtoor Trading und Altran in Anwesenheit seiner Exzellenz Eric Giraud-Telme, dem französischen Generalkonsul in Dubai, den Start des The Wings Valley(TM)-Projekts. Strategisch günstig im Aviation District, einem speziellen Bereich für Luftfahrtunternehmen von Dubai World Central gelegen, zu dem auch der bahnbrechende Flughafen Al Maktoum International Airport gehört, haben Al Habtoor Trading und Altran in Zusammenarbeit mit ADPI (einer hundertprozentigen Tochter des Konzerns Aéroports de Paris) ihre jeweiligen Fachkompetenzen zusammengeführt und das erste innovative Service- und Instandhaltungszentrum für Geschäftsflugzeuge und -hubschrauber geschaffen.

Hot-Flyer-Klebebindung: HDB Druck setzt Maßstäbe in Produktion (Foto: HDB Druck)

HDB Druck startet mit PUR-Klebebindungen in Kleinauflagen

Emsdetten (pts006/02.05.2012/09:00) Der Druckdienstleister HDB Druck GmbH (hot-flyer.de) erweitert sein Sortiment um Broschüren im kleinauflagigen hochwertigen Digitaldruck. Erstmals werden Broschüren mit Original PUR-Klebebindung ab der Auflage 1 Stück angeboten. Das Unternehmen investierte Anfang 2012 in einen Horizon BQ-470 PUR-Klebebinder mit separatem Dreiseitenschneider. „Der Trend zu Kleinauflagen wächst und wächst“, betont HDB-Druck-Geschäftsführer Alexander Hammer.