Dirk Flege

Allianz pro Schiene: Clausecker folgt auf Baur

Berlin (pts021/17.04.2012/10:55) – Michael Clausecker, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Bombardier Transportation Deutschland, ist zum neuen Sprecher der Unternehmen in der Allianz pro Schiene gewählt worden. Clausecker übernimmt das Amt von Klaus Baur, der aus Altersgründen nicht noch einmal kandidierte. Als Förderkreissprecher und damit auch stellvertretender Vorsitzender der Allianz pro Schiene vertritt Clausecker künftig die Interessen von Bahnindustrie, Bahnbetreibern und Zulieferfirmen im Schienenbündnis. In der Allianz pro Schiene sind zur Zeit 110 Unternehmen aus allen Teilen der Bahnbranche organisiert.

Bahnübergänge nicht für Riesenlaster ausgelegt

Berlin (pts014/04.01.2012/11:40) – Noch fahren sie nicht, sorgen aber schon seit Monaten für hitzige Debatten, die Gigaliner. Jetzt gibt es neue Bedenken. „Die Ampelsignale und Schrankenschaltungen der Bahnübergänge in Deutschland sind für die Riesen-Lkw nicht ausgelegt. Die Räumzeiten werden bislang nach der regulären Lkw-Maximallänge von 18,75 Meter berechnet. Wenn Gigaliner sich demnächst in einzelnen Bundesländern breit machen sollten, kann es zu schweren Unfällen kommen“, warnt Michael Ziesak, stellvertretender Allianz pro Schiene-Vorsitzender.