Stuxnet-Nachfolger Duqu: Attacken auf Objekte im Iran und Sudan

Moskau/Ingolstadt (pts021/27.10.2011/14:10) – Kaspersky Lab identifiziert zielgerichtete Attacken des Duqu-Wurms im Iran und Sudan. Das Schadprogramm ähnelt in einigen Merkmalen dem gefährlichen Stuxnet-Wurm, der im vergangenen Jahr Industrieanlagen im Iran im Visier hatte. Welche Ziele genau die Cyberkriminellen bei Duqu im Blick haben, ist noch unbekannt. Das gefährliche Schadprogramm ist ein universelles Werkzeug, um gezielte Attacken durchzuführen. Duqu kann je nach Einsatz modifiziert werden.