elektronisch

Infografik: Gesundheitsdaten, eine Frage des Preises | Statista

Gesundheitsdaten, eine Frage des Preises

Stattliche 54 Prozent der Deutschen wären bereit, ihre elektronischen Gesundheitsdaten zu übermitteln, wenn sie dafür von ihrer Krankenkasse Vergünstigungen erhielten, so das Ergebnis einer Umfrage zur Vermessung des digitalen Konsumenten. Die im Auftrag der Strategieberatung LSP Digital durchgeführte Studie bezeichnet diesen Bevölkerungsanteil als Goody-fokussierte Datenpreisgeber. Für diesen Verbrauchertyp ist Datenschutz quasi nur eine Frage des Preises. Goody-fokussierten Datenpreisgeber sind gleichermaßen Männer und Frauen, haben in der Regel einen weiterführenden Schulabschluss, sind überwiegend unter 50 Jahren und verfügen mehrheitlich über ein Haushaltsnettoeinkommen oberhalb von 2.000 Euro. Für die Befragung wurden insgesamt knapp über 5.000 Internetnutzer in Deutschland befragt.

Netcraft bescheinigt QuoVadis 2013 grosses Wachstum im EV-SSL-Zertifikatsmarkt

St. Gallen (pts006/14.02.2014/07:30) – Seit der Einführung der sicheren EV-SSL-Zertifikate (Extended Validation) hat dieser spezielle Zertifikatstyp weltweit eine grosse Verbreitung gefunden. Die „grünen Balken“ garantieren Vertraulichkeit und sind bei E-Shops, E-Banking-Applikationen und vielen weiteren Online-Anwendungen nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. EV-SSL-Zertifikate geben den Benutzern die Sicherheit, dass sie sich auf der richtigen Website befinden. Ein Betrug oder Phishing-Attacken können somit praktisch ausgeschlossen werden.

Netcraft bescheinigt QuoVadis 2013 grosses Wachstum im EV-SSL-Zertifikatsmarkt

St. Gallen (pts006/14.02.2014/07:30) – Seit der Einführung der sicheren EV-SSL-Zertifikate (Extended Validation) hat dieser spezielle Zertifikatstyp weltweit eine grosse Verbreitung gefunden. Die „grünen Balken“ garantieren Vertraulichkeit und sind bei E-Shops, E-Banking-Applikationen und vielen weiteren Online-Anwendungen nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. EV-SSL-Zertifikate geben den Benutzern die Sicherheit, dass sie sich auf der richtigen Website befinden. Ein Betrug oder Phishing-Attacken können somit praktisch ausgeschlossen werden.

Das Fahrrad der Zukunft

Altran entwickelt elektronische Gangschaltung fürs Fahrrad

Frankfurt (pts012/26.02.2013/10:00) – Cambridge Consultants, ein Tochterunternehmen der Altran Group, hat ein Fahrrad entwickelt, das selbständig und je nach Fahrverhalten und Streckenführung in einen optimalen Gang schaltet.

Für das weltweit erste Fahrrad mit drahtloser, elektronischer Gangschaltung haben die Technologieberater ein System entwickelt, mit dem Sensoren zur Ermittlung der Trittfrequenz und der Raddrehzahl von Fahrrädern mit einer an der Lenkstange befestigten Smartphone-Anwendung verbunden werden können. Wenn sich die Trittfrequenz ändert, sendet der Algorithmus der Steuereinheit mittels Bluetooth Smart (eine Niedrigenergie-Version der Bluetooth-Funktechnik) ein festgelegtes Signal an die Kettenschaltung. Damit wird die automatische Umschaltung in einen geeigneten Gang ausgelöst. Das Smartphone steuert also die Trittfrequenz – das Rad passt sich automatisch an die vom Fahrer gewünscht Trittfrequenz an.

Erfolg für Kapsch TrafficCom in Portugal

Wien (pts008/26.07.2011/10:35)- Kapsch TrafficCom kann erneut einen bedeutenden Auftrag für sich verbuchen. Das Unternehmen realisiert ein elektronisches Mautsystem für den mehrspurigen Fließverkehr auf 520 Kilometer des hochrangigen Straßennetzes in Portugal. Das System für den portugiesischen Betreiber ASCENDI wird schrittweise von Mitte Oktober 2011 bis Oktober 2013 realisiert.