EN 1090: Zertifizierung bei AS+C

EN 1090: Zertifizierung ab sofort bei Austrian Standards plus Certification

Wien (pts014/11.10.2011/11:30) – Die Uhr läuft: Ab 1. Juli 2012, also in wenigen Monaten, dürfen tragende Bauteile aus Stahl bzw. Aluminium nur mehr dann in Verkehr gebracht werden, wenn sie nach den Vorgaben der ÖNORM EN 1090 mit der CE-Kennzeichnung versehen sind. Für den Großteil der österreichischen Metallbauer und Schlosser ist daher eine Zertifizierung nach Teil 1 der EN 1090 erforderlich. „Zeit also, sich vorzubereiten. Denn konkret heißt dies, dass bis dahin in den Unternehmen eine Art Qualitätssicherungssystem für die Produktionskontrolle eingerichtet werden muss und von einer unabhängigen Stelle zu überprüfen ist“, erklärt Dr. Peter Jonas, Director Certification bei Austrian Standards plus, und ergänzt: „Wer rechtzeitig das Zertifikat hat, hat sicher einen Wettbewerbsvorsprung.“