Endanwender

Studie globale Softwarenutzung

Rückläufiger Trend: 22 Prozent der Software wird in Deutschland ohne Lizenz genutzt

München (pts009/25.05.2016/09:30) – Anwender in Deutschland setzen trotz nachweislicher Sicherheitsrisiken immer noch unlizenzierte Software in hohem Maße ein. Zu diesem Ergebnis kommt die BSA | The Software Alliance in ihrer aktuellen weltweiten Untersuchung der Softwarenutzung. Die Untersuchung mit dem Titel „Vorteile der Lizenztreue“ („Seizing Opportunity Through License Compliance“) zeigt, dass in Deutschland 22 Prozent der gesamten Software nicht lizenziert sind. Dies ist im Vergleich zur letzten Studie im Jahr 2013 allerdings ein Rückgang um zwei Prozentpunkte. Die Ursachen für diese Verringerung waren unter anderem ein geringerer Absatz bei verkauften PCs an Privatanwender, die wachsende Verbreitung von SAM (Software Asset Management) und die Zunahme von Abo-Modellen bei der Softwarenutzung. Der Wert der unlizenziert eingesetzten Software beträgt 1,5 Milliarden Euro.

Big Data: SAS-Roadshow im September in Wien

Wien (pts008/19.06.2012/10:00) – SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, hat die Antwort auf „Big Data“. Sie heißt High Performance Analytics (HPA) und SAS Visual Analytics. Diese neuen Technologien ermöglichen es, Herr der rapide wachsenden Datenmengen zu werden und daraus Mehrwert für das eigene Unternehmen zu gewinnen. Daher startet SAS im Sommer 2012 eine Roadshow in Deutschland, Österreich und der Schweiz, bei der die Teilnehmer HPA und SAS Visual Analytics live erleben können. Am 5. September 2012 gastieren die SAS-Experten mit ihrer Roadshow in Wien.