Energiekosten

Wärmepumpen werden immer kleiner

Heizen, Kühlen, Lüften: Wärmepumpen werden immer kleiner!

Wartberg/Aist (pts009/18.03.2016/08:55) – Waren es früher nur und ausschließlich Geräte, die entweder zur Heizung oder zur Kühlung von Gebäuden und Wohnungen produziert wurden, so geht der Trend heute in Richtung Kombigeräte. Felix Gutenbrunner ist Geschäftsführer der EWH Erdwärme & Haustechnik GmbH in OÖ (www.ewh-haustechnik.at) und kennt die neuesten Entwicklungen bei Erdwärmepumpen, die wie einst Handys, ebenfalls immer kleiner werden und dennoch immer mehr Funktionen aufweisen.

Gratis-Test für Heizwasseranlagen

Hände weg vom Gartenschlauch beim Auffüllen von Heizwasseranlagen

Wartberg/Aist (pts006/08.01.2016/08:45) – EWH sind die Energiespar-Experten aus Oberösterreich und bieten auf Ihrer Homepage www.ewh-haustechnik.at neben einem kostenlosen online Heizkostenrechner im Aktionszeitraum von 15.1. bis 26.2. 2016 auch die oberösterreichweit erste Gratis-Aktion zur Überprüfung des Nutzwassers in der Heizwasseranlage.

Landesförderung für nachhaltiges Heizen

Raumsonde für den Mars – Erdsonde für Häuslbauer

Wartberg/Aist (pts006/26.11.2015/09:15) – „Wir fliegen zum Mars und lassen dort Sonden nach Leben suchen, aber scheinbar gibt es noch kein Mittel gegen zu hohe Heizkosten.“ Raimund Stummer ist Energiespar-Experte bei EWH und immer wieder verblüfft: „Der Winter steht vor der Tür, die Nächte werden nicht nur länger, sondern zugleich auch kälter. Doch aufgrund ständig steigender Heizkosten warten viele Verbraucher bis zum letzten Augenblick, mit der Beheizung ihres Eigenheims – nur um zu sparen. Meine Güte – warum? Kälte birgt nicht nur gesundheitliche Risiken, sondern auch finanzielle. Denn irgendwann muss geheizt werden und bis sich bei kaltem Wetter ein Haus aufwärmt – das dauert – und das kostet. Dabei gibt’s immer noch tolle Landesförderungen für nachhaltige Heizsysteme.“

Handbuch Querschnittstechnologien

EEG 2014: Verlängerte Antragsfrist für Ausgleichsregelung nutzen

Berlin (pts009/04.08.2014/11:00) – Noch bis 30. September 2014 können stromintensive Unternehmen in Deutschland eine Reduzierung ihrer Energiekosten über die besondere Ausgleichsregelung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) beantragen. Über Energiemanagementsysteme, eine wesentliche Antragsvoraussetzung, informieren zwei Publikationen der Deutschen Energie-Agentur (dena).

Mit dem Inkrafttreten des novellierten EEG am 1. August 2014 gelten veränderte Antragsvoraussetzungen und Fristen für die Beantragung der besonderen Ausgleichsregelung. In der Regel müssen Unternehmen ihre Anträge bis zum 30. Juni eines Jahres in elektronischer Form beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) einreichen. Aufgrund der besonderen Rechtssituation wurde diese Antragsfrist 2014 jedoch bis zum 30. September verlängert.

Fit für die Zukunft

Verkehrsminister Winfried Hermann will den ÖPNV fit für die Zukunft machen

Stuttgart (pts011/28.03.2014/09:00) – „Mit dem Kompetenzzentrum „Innovative Angebotsformen im ÖPNV“ wollen wir den ÖPNV fit für die Zukunft machen“, sagte Winfried Hermann, Minister für Verkehr und Infrastruktur, am 27.03.2014 in Stuttgart. „Der demographische Wandel verändert die Mobilitätsbedürfnisse der Menschen und die steigenden Energiekosten verteuern das traditionelle Angebot im ÖPNV. Das führt vor allem im ländlichen Raum zu Problemen. Hier müssen neue, marktfähige Angebote entwickelt werden. Das bedeutet auch, dass der ÖPNV der Zukunft in Teilen völlig neu gedacht werden muss.“

Reges Interesse am Stand von 3M

US-Botschaften senken Energiekosten

Perchtoldsdorf (pts017/14.05.2012/11:50) – Die Residenzen der amerikanischen Botschaft in Österreich werden ab sofort noch energieeffizienter: Dank der innovativen, auf den südseitigen Gebäudefenstern aufgebrachten Sonnenschutzfolien von 3M wird die Hitzeeinstrahlung massiv reduziert. Hohe Stromkosten für Klimaanlagen gehören damit der Vergangenheit an.

Energie-Upgrade für die amerikanischen Botschaftsresidenzen: Das Multi-Technologieunternehmen 3M Österreich hilft der US-Botschaft bei der Steigerung ihrer Energieeffizienz. Kürzlich wurden die Fenster der Botschaftsgebäude mit 3M-Sonnenschutzfolie Prestige 70 Exterior ausgestattet und offiziell der Öffentlichkeit präsentiert.