Eurostat

Infografik: Es wird immer später geheiratet | Statista

Es wird immer später geheiratet!

Wenn deutsche Frauen das erste Mal heiraten, sind sie durchschnittlich bereits über 30 Jahre alt. Das zeigen Daten von Eurostat. Konkret sind es im letzten für Deutschland verfügbaren Jahr, 2011, sogar 30,2 Jahre. Ein Jahrzehnt zuvor lag das Durchschnittsalter noch bei 28 Jahren: Eine sich fortlaufende Entwicklung, denn 1992 waren die deutschen Bräute im Schnitt gerade einmal 26,1 Jahre alt, als sie das erste Mal „ja“ sagten. Die gleiche Entwicklung ist bei den Männern zu beobachten, die jeweils knapp drei Jahre älter sind.

Mit dieser Entwicklung steht die Bundesrepublik nicht allein da, wie die Statista-Infografik zeigt. Im gleichen Zeitraum sind auch in anderen europäischen Ländern die gleichen Trends zu beobachten. Auch wenn die Schweizer bei der ersten Eheschließung mittlerweile im Schnitt etwas jünger sind als die Deutschen und die Franzosen etwas älter, so ist auch die Stärke der Altersverschiebung vergleichbar zu der in Deutschland. Der Altersunterschied zwischen Männern und Frauen bei der ersten Eheschließung bleibt ebenfalls weitestgehend konstant.

Infografik: Firmenwebsite nicht in allen Ländern die Regel | Statista

Eine Firmenwebsite ist nicht in allen Ländern die Regel

Ein Unternehmen ohne eigene Website? Undenkbar! Tatsächlich besitzt laut Eurostat der Großteil der Unternehmen mit mindestens zehn Mitarbeitern innerhalb der EU eine eigene Präsenz im World Wide Web: 74 Prozent. In Deutschland liegt der Satz mit 86 Prozent sogar noch deutlich höher. Spitzenreiter in Europa ist Finnland (95 Prozent), am Ende der Liste findet sich Rumänien (44 Prozent). Überraschend: In Frankreich haben den Daten zufolge gerade einmal 64 Prozent der Unternehmen eine eigene Homepage.

Inflation in Europa auf hohem Niveau

Aktuell steigen die Preise im Euroraum um drei Prozent. Die Europäische Zentralbank erreicht damit ihre Zielvorgaben nicht. Eine schleichende Enteignung gegenüber dem  Bürger findet statt. Die Inflationsrate in Europa verharrt auf sehr hohem Niveau. Dienstleistungen und Waren kosteten im November um Durchschnittlich drei Prozent mehr, gegenüber dem Vorjahresmonat. Dies teilte das Statistikamt Eurostat Ende November nach ersten Berechnungen mit.

Wie gesund sind die Deutschen wirklich?

Ismaning (pts/31.01.2011/11:00)- Laut dem soeben erschienenen Jahrbuch des Europäischen Statistikamtes Eurostat sind wir Deutschen nach den Engländern die dicksten Europäer. 59,7 % der Deutschen sind übergewichtig, wir ernähren uns falsch und bewegen uns zu wenig. Diese erschütternden Ergebnisse werfen die Frage auf: Wie ist es um die Gesundheit der Deutschen wirklich bestellt? Was machen wir falsch, ist es nur die Ernährung?