Dr. Roland Benedikter

Virus wie Flame kann Staaten potenziell lahmlegen, warnt Zeitanalyst Benedikter

Wien (pts012/06.06.2012/11:55) – Cyberwaffen wie der neue Computer-Virus Flame seien berechtigt, um Teheran von der Atomwaffen-Entwicklung abzuhalten, verlautbarte Israels Armee-Rundfunk vor wenigen Tagen. Zwei Jahre zuvor hatte schon der Cyberwurm Stuxnet in der iranischen Atomanlage Natans Zentrifugen lahmgelegt. „Was wie Science-Fiction klingt, ist auf Regierungsebene und in wichtigen Industriezweigen längst Realität“, betont Erich Scheiber, Geschäftsführer der Zertifizierungsstelle für Informationssicherheit CIS in Wien, auf Österreichs größtem IT-Security-Symposium im Wiener Kursalon. „Alle zwei Sekunden entsteht weltweit ein neues Schadprogramm. Europäische Regierungen verzeichnen vier bis fünf Hacker-Angriffe täglich in ihren Netzwerken“, zitiert Scheiber internationale Branchen-Schätzungen.