DRBD-RHEV

LINBIT – erstmals hochverfügbare Virtualisierungsumgebungen auf nur zwei Servern

Wien (pts015/03.09.2013/09:45) – LINBIT, der weltweit tätige Spezialist für IT-Systeme auf Linux-Basis, hat eine Lösung entwickelt, mit der komplette hochverfügbare Virtualisierungsumgebungen auf nur zwei Servern realisiert werden können. Dafür wurde DRBD, die von LINBIT entwickelte Hochverfügbarkeitslösung, mit oVirt kombiniert. Die Kombination dieser Open Source Projekte ist die einfachste und kostengünstigste Möglichkeit für Unternehmen mit mehreren Standorten, virtuelle IT-Architekturen zu betreiben, die höchsten Ansprüchen genügen. Die Lösung kann auch zusammen mit RHEV (Red Hat Enterprise Virtualization) eingesetzt werden und eignet sich sowohl für Server- als auch für Desktopvirtualisierung.

Immer mehr Unternehmen erkennen die Vorteile der Virtualisierung ihrer IT. Bislang waren für eine hochverfügbare Lösung mindestens zwei Server (so genannte Hypervisors) für die jeweiligen Anwendungen nötig und zusätzlich ein weiterer Management-Server sowie zwei geclusterte SAN-Storages. Mit der Kombination von DRBD und Pacemaker mit oVirt ist es LINBIT gelungen, alle nötigen Funktionalitäten auf zwei Rechnern zu realisieren. Auch der Server, der für das Virtualisierungsmanagement zuständig ist, ist auf beiden Systemen verfügbar.