Karriere

Vergabe des Gutmann Wirtschaftspreises 2015 (Copyright: ISM)

Der erste Job: Highlights & Fallstricke

Dortmund (pts009/19.10.2015/10:15) – An der International School of Management (ISM) fand am Freitag der ALumni EXchange (ALEX) Day statt. Dabei stellten ehemalige Studierende ihre aktuellen Arbeitgeber vor und berichteten von ihrem Berufseinstieg. Parallel dazu konnten sich die Besucher bei einer Messe über verschiedene Unternehmen und ihre Angebote für Berufsanfänger informieren. Höhepunkt der Veranstaltung war die Vergabe eines Wirtschaftspreises im Wert von 25.000 Euro für die beste Idee zur Unternehmensgründung.

Reges Interesse

Tag der Weiterbildung 2015 – die Berater® luden zum Get-Together

Wien (pts027/10.06.2015/16:00) – Der 7. Tag der Weiterbildung am 9. Juni stand unter dem Motto „Weiterbildung – Kostenfaktor oder strategische Investition“. Die Antwort beim Get-Together von die Berater® zu dem zahlreiche Personalverantwortliche, Führungskräfte und Interessierte ins Top-Lokal gekommen waren, fiel eindeutig aus: Weiterbildung ist von existenzieller Bedeutung für die Menschen, die Unternehmen und die gesamte Wirtschaft. Strategisch geplante Weiterbildung ist immer ein Gewinn, so das Fazit.

Bernhard Wolkerstorfer, MA

eRecruiter hat neuen Head of Software Engineering

Linz (pts018/26.05.2015/15:05) – ePunkt, einer der Top-3-Personalberater Österreichs, freut sich über einen neuen Entwicklungs-Leiter der eRecruiter Software. Bernhard Wolkerstorfer war u.a. bei Amazon und Tractive tätig und ist nun seit April 2015 Head of Software Engineering bei ePunkt. Wolkerstorfer wird die Entwicklung der Bewerbermanagement-Software weiter vorantreiben und dabei seine umfassende Expertise einfließen lassen.

Internationale Konzernstrukturen oder Start-up-Mentalität? Der neue Entwicklungsleiter des eRecruiters kennt beides. Er begann 2008 seine Karriere beim GRZ IT Center in Linz als Software Development Engineer. Ein Jahr später bekam er die Chance Beruf und Master Thesis an der FH OÖ zu verbinden und wurde an der Hochschule als Software Development Engineer tätig. 2010 startete er in der Digital Vision bei Amazon.com. Dort arbeitete er u.a. an der Funktion „Search Inside“ (Blick in ein Buch auf der Amazon-Webseite) als auch an der Anwendung „Send-To-Kindle“ (Infrastruktur für private Dokumente auf dem Kindle). 2012 übernahm er die Position als Head of Web/Service Development bei Tractive, einem Linzer Start-up das auf GPS- und Aktivitäts-Tracker für Haustiere spezialisiert ist.

Logo: absolvent 2015 - Karrieremesse (© absolventen.at)

absolvent 2015: Sind Sie bereit für talentierte BewerberInnen?

Linz (pts020/26.02.2015/12:30) – Der Informationsdienstleister absolventen.at veranstaltet am 29. Oktober 2015 erstmals eine eigene Karrieremesse. Ziel ist es, insbesondere AbsolventInnen und Unternehmen aus den wirtschaftsstarken Bundesländern Ober- und Niederösterreich, Wien, Salzburg und der Steiermark zu vereinen. Die Messe findet im Design Center in Linz statt. Details unter: www.absolvent.at

Jürgen Smid, Geschäftsführer karriere.at

karriere.at: Lebenslauf-Mankos – Bewerber scheitern oft an Inhalt und Design

Linz (pts009/11.11.2014/09:00) – Der Lebenslauf ist das Herzstück jeder Bewerbung. Die wichtigsten Infos zum Kandidaten auf einen Blick – übersichtlich strukturiert und einfach lesbar. Dass dies in der Praxis nicht immer der Fall ist, zeigt nun eine aktuelle Online-Umfrage von karriere.at, Österreichs größtem Jobportal: Die Mehrheit der Kandidaten ist überzeugt, vor allem mit einem übersichtlichen Lebenslauf bei Unternehmen zu punkten.

Arbeitgebervertreter sehen hingegen vor allem in der Relevanz der aufbereiteten Infos und im Lebenslauf-Design die größten Mankos. Lebenslauf & Co.: Worauf legen Firmen Wert? Diese Frage stellte karriere.at im vergangenen Monat 433 Arbeitnehmern per Online-Voting. Zwei von drei (67 Prozent) sind sich sicher: Übersichtlich und strukturiert sollte der CV in den Bewerbungsunterlagen sein. 14 Prozent sagen, dass sie mangels Wissen dafür im Internet nach hilfreichen Tipps suchen würden. Fast ebenso viele (13 Prozent) geben an, gar nicht zu wissen, worauf Unternehmen in dieser Hinsicht Wert legen. Und sechs Prozent würden den direkten Weg gehen und im Zweifelsfall beim stellenausschreibenden Unternehmen nachfragen.

Jürgen Smid, Geschäftsführer karriere.at

karriere.at-Umfrage: Kritik am Chef? Für viele Arbeitnehmer absolutes Tabu

Linz (pts009/21.10.2014/09:00) – Jeder Mensch macht Fehler. Und aus diesen lernt man in der Regel. Das Problem im beruflichen Umfeld ist meist jedoch, wie man jemanden auf Fehler hinweist – gerade dann, wenn es sich beim Kritisierten um den eigenen Vorgesetzten handelt. karriere.at (www.karriere.at), Österreichs größtes Jobportal, befragte dazu seine User. Es zeigt sich: Eigen- und Fremdwahrnehmung von Führungskräften und Mitarbeitern klaffen bei diesem Thema stark auseinander.

Wie viel Kritik verträgt Ihr Chef? Glaubt man dem Abstimmungsergebnis der 531 Teilnehmer des karriere.at-Online-Votings, so sind Österreichs Führungskräfte relativ beratungs- und kritikresistent: 44 Prozent sagen, dass niemand im Unternehmen Kritik am eigenen Chef wagt. Ein weiteres Drittel (33 Prozent) gibt an, dass der Vorgesetzte lediglich konstruktive Kritik von Vertrauten zulässt. Rund jeder Siebte (16 Prozent) berichtet von Führungskräften, die „eher gut“ auf geäußerte Kritik reagieren, wenn diese auf fachlicher Ebene stattfindet. Und nur sieben Prozent gaben als Antwort: „Sehr gut. Er/sie hinterfragt seine eigene Leistung.“

500 Gemeinden nutzen regionale karriere.at-Jobsuche

Linz (pts011/15.10.2014/10:00) – Freie Stellen aus der Region auf der Website der Heimatgemeinde finden: Seit Mitte 2013 bietet karriere.at, Österreichs größte Jobbörse, diesen Service in Kooperation mit Gemeindewebsite-Spezialist RiS Kommunal an. Nun integriert die 500. österreichische Kommune dieses kostenlose Angebot in ihren Online-Auftritt. Damit finden bereits 1,2 Millionen Gemeindebürger kostenlos und einfach Jobs in ihrer Heimatregion.

Silke Chlumetzky - ETC

Wenn Microsoft Ihr ETC-Training bezahlt

Wien (pts025/02.07.2014/18:00) – Was wäre, wenn Microsoft für die Ausbildung Ihrer Mitarbeiter bezahlt – würden Sie das nutzen? Vermutlich werden dies viele mit Ja beantworten – und so eine Option ist für Unternehmen wirklich verfügbar!

Microsoft offeriert für Unternehmenskunden mit Lizenzvertrag und Software Assurance kostenlose Benefits – sogenannte „Software Assurance Benefits“! In diesem Paket sind Leistungen wie zum Beispiel das „Home Use Right“ ebenso enthalten wie auch kostenlose Microsoft Training Tage beim Schulungsanbieter ETC – Enterprise Training Center.

Trotz dieses Vorteiles, verfallen jedes Jahr in Österreich >30% bzw zigtausende Euro an kostenfreiem Schulungsbudget, weil die Gültigkeitsfrist überschritten wird!

Jürgen Smid, Geschäftsführer karriere.at

Umfrage: Bewerbungsschreiben – nur perfekte Unterlagen sind gute Unterlagen

Linz (pts019/02.06.2014/14:30) – Bewerbungen schreiben ist harte Arbeit – die leider oft vergeblich ist! Eine aktuelle Online-Umfrage von karriere.at , Österreichs größtem Jobportal, macht deutlich, dass ein großer Teil der versendeten Bewerbungen von Personalverantwortlichen binnen weniger Minuten abgearbeitet wird. Der Aufwand, der hinter den Bewerbungsunterlagen steckt, ist jedoch häufig enorm.

Bewerbungsunterlagen, bestehend aus aktuellem Lebenslauf und treffendem Anschreiben, vermitteln den ersten Eindruck, den Kandidaten bei einem potenziellen Arbeitgeber hinterlassen. Eine Tatsache, die den meisten Arbeitnehmern bewusst sein dürfte, denn sechs von zehn (59 Prozent) investieren mehr als eine Stunde in die Erstellung ihrer Bewerbungsunterlagen. Das ergab ein Online-Stimmungsbild unter 687 karriere.at-Usern. Jeder Vierte macht sich immerhin noch mehr als eine halbe Stunde Arbeit, 12 Prozent zwischen einer Viertel- und einer halben Stunde. Und vier Prozent der Befragten dürften nur geringfügige Anpassungen pro Bewerbung vornehmen: Sie kommen mit weniger als 15 Minuten aus.