Atomstrom? „Mein Name ist Hase“

Wien (pts009/22.04.2011/13:00) – Die Katastrophe von Tschernobyl jährt sich in diesen Tagen zum 25. Mal, täglich berichten die Medien von neuen Schreckensmeldungen aus Fukushima – das Thema Atomstrom war kaum jemals präsenter. Geht man allerdings einen Schritt weiter und fragt Konsumenten nach der Herkunft des von ihnen bezogenen Stroms, lautet die Antwort nicht nur zu Ostern: „Mein Name ist Hase“. Oder: „Ich weiß von nichts“.