Kino Neumünster

Kulturverein Neumünster

Das November-Programm 2016 im KDW Neumünster

Mittwoch, 2. November

„El Olivo“

20 Uhr • KiNO im KDW. Spanien, D 2016; 98 Minuten. Eintritt 5 Euro.

Mit Zärtlichkeit, emotionaler Wahrhaftigkeit und tragikomischem Humor erzählt „El Olivo“ die Geschichte einer jungen Frau, die auszieht, das Unmögliche zu versuchen: Eine Reise, die niemanden unberührt lässt, am wenigsten sie selbst.

Alma ist Anfang 20, rebellisch und impulsiv. Ihre ganze Liebe gilt ihrem Großvater, der nicht mehr spricht, seit die Familie vor Jahren gegen seinen Willen den uralten Olivenbaum verkauft hat, und langsam im Nebel des Alters zu verschwinden droht. Alma beschließt zu handeln: Sie will den Olivenbaum nach Hause zurückholen, um so dem Großvater seinen größten Wunsch zu erfüllen. Doch der Baum steht längst als Symbol für Nachhaltigkeit eingetopft im Atrium eines Düsseldorfer Energiekonzerns.

KDW Neumünster

Das Oktober-Programm 2016 im KDW Neumünster

Mittwoch, 5. Oktober

„Nur wir drei gemeinsam“

20 Uhr • KiNO im KDW. Eintritt 5 Euro. Frankreich 2016, 102 Minuten.

Teheran, Anfang der 1970er Jahre: Mit viel Mut, Entschlossenheit und einer ordentlichen Portion Humor kämpft Hibat (Kheiron) mit seiner Frau Fereshteh (Leïla Bekhti) und anderen Gleichgesinnten erst gegen das brutale Schah-Regime, dann gegen die Schergen des Ayatollah Khomeinis. Als der politische Druck zu groß wird, bleibt ihnen nur die Flucht ins Ausland. Mit ihrem einjährigen Sohn Nouchi machen sich Hibat und Fereshteh auf den Weg über die Türkei nach Frankreich und landen in den sozialen Ghettos der Pariser Banlieue.

KDW Neumünster

Das September-Programm 2016 im KDW Neumünster

Dienstag, 6. September

Thomas Pregel liest aus „Kaltsommer“

20 Uhr • Lesung im KDW. Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten.

Thomas Pregel, der 1977 in Holstein geboren und aufgewachsen ist, kennt sich bestens mit den Gegebenheiten, Gewohnheiten und Bräuchen seiner Heimat aus. Die ganz eigene Mentalität der Norddeutschen, ihr Hang zum Wortkargen und Spröden etwa, findet in den wie abgeschottet lebenden Bewohnern von Kaltsommer ihre Zuspitzung und im Eigensinn der Familie Faller ihre fatale Krönung. Durch die Kriminalgeschichte dokumentiert er den Zerfall einer Familie, in der Loyalität und Liebe mit Gehorsam und Unterwerfung verwechselt und Geheimnisse, Intrigen und Verrat zur obersten Familienmaxime werden. Dieser im Juni 2016 im Berliner Größenwahn-Verlag erschienene Roman ist der Auftakt zu seiner Holsteiner-Trilogie, rund um die (fiktive) Ortschaft Kaltsommer, irgendwo zwischen Neumünster, Plön und Bad Segeberg gelegen.

Kulturverein Neumünster

KiNO im KDW im KDW Neumünster: „Saiten des Lebens“

Das KiNO im KDW unterbricht seine Sommerpause für eine gemeinsame Filmaufführung mit dem Neumünsteraner Beirat des Schleswig-Holstein-Musik-Festival. Der Film „Saiten des Lebens“ ist eine cineastische Perle mit den Oscar-Preisträgern Philip Seymour Hoffman und Christopher Walken und läuft im offiziellen Rahmenprogramm des Musikfestivals.

Dienstag, 02.08.2016, KiNO im KDW

„Saiten des Lebens“

20 Uhr • USA 2012, 105 Minuten. Eintritt 5 Euro.

Im Mittelpunkt des Films steht ein Streichquartett, das bald den 25. Jahrestag seines Bestehens feiert.

KDW Neumünster

Das Juni-Programm 2016 im KDW Neumünster

Mittwoch, 1. Juni

„Fritz Lang“

20:00 Uhr • KiNO im KDW • Eintritt 5 Euro. D 2015; 104 Minuten.

Fritz Lang, der „Die Nibelungen“ und „Metropolis“ drehte, gilt als einer der größten deutschen Filmregisseure der 1920er-Jahre. Der Filmemacher Gordian Maugg hat sich ihm mit dem biografischen Spielfilm „Fritz Lang“ in einer Mischung aus Fakten und Fiktion angenähert. Ein Blick in die Filmgeschichte und in die Abgründe eines Künstlers.

KDW Neumünster

Das Mai-Programm 2016 im KDW Neumünster

Dienstag, 3. Mai

„Erfahrungen in Vietnam“ – Drei Monate arbeiten und reisen in einem fernen Land.

19.30 Uhr • Gespräche im KDW • Eintritt frei.

In ihrer Gesprächsreihe über „Gott und die Welt“ haben Peter Spilok und Horst Mühlenhardt heute Abend Renate Richter zu Gast:

Die Neumünsteranerin hat im letzten Herbst zwei Monate im „Dorf der Freundschaft“ in Hanoi mitgearbeitet, in einem von einem amerikanischen Vietnam-Veteranen angeschobenem Projekt für Opfer von „Agent Orange“. Auch mit diesem hochgiftigen Entlaubungsmittel führten die USA damals den Vietnamkrieg. Über eine Million Vietnamesen leiden immer noch an gesundheitlichen Schäden durch Spätfolgen der chemischen Kriegsführung, darunter sind etwa 150.000 Kinder mit angeborenen Fehlbildungen.

KDW Neumünster

Das April-Programm 2016 im KDW Neumünster

Freitag, 1. April

„Carol“

20 Uhr • KiNO im KDW. USA, Großbritannien 2015; 118 Minuten. Eintritt 5 Euro.

Regisseur Todd Haynes verfilmte mit „Carol“ Patricia Highsmith‘ teilweise autobiografischem Roman „Salz und sein Preis“, der 1952 unter dem Pseudonym Claire Morgan veröffentlicht wurde und erst 1990 unter ihrem eigenen Namen mit dem Titel „Carol“ neu aufgelegt wurde:

KDW Neumünster

Das März-Programm 2016 im KDW Neumünster

Mittwoch, 2. März

„Das brandneue Testament“

20 Uhr • KiNO im KDW. Belgien, Frankreich, Luxemburg 2015; 113 Minuten. Eintritt 5 Euro.

Gott lebt mit Frau und Tochter in Brüssel und tyrannisiert die Menschen mit unsinnigen Regeln. Bis die zehnjährige Éa von den Machenschaften ihres Vaters genug hat und dessen Pläne durchkreuzt. Denn der Allmächtige (Benoît Poelvoorde) ist in der absurden und ungeheuer lustigen Tragikomödie „Das brandneue Testament“ des belgischen Regisseurs Jaco Van Dormael kein weiser Weltenlenker, sondern ein frustrierter alter Knacker. Gott hockt vor seinem Computer und tüftelt mit diebischer Freude jene dummen, sadistischen Gebote aus, die zu den Fragen führen, die die Menschheit bewegen: Warum fällt der Toast immer auf die Marmeladenseite, und weshalb erwischt man im Supermarkt grundsätzlich die langsamste Schlange an der Kasse?

Still Alice Plakat

KiNO im KDW Neumünster: „Still Alice“ – Zusätzliche Vorstellung

Aufgrund des großen Erfolges mit stets ausverkauften Vorstellungen zeigt das KiNO im KDW den Film „Still Alice“ ein weiteres Mal am Donnerstag, den 11. Juni um 20 Uhr.

„Es tut uns jedes Mal sehr leid, wenn wir Gäste fortschicken müssen, weil die Karten für die Vorstellung ausverkauft sind.“, schreiben die Kinomacher vom Waschpohl: „Mit der zusätzlichen Vorstellung möchten wir all denjenigen noch einmal die Möglichkeit bieten, sich diesen tollen Film in Neumünster anschauen zu können.“

Da das Programm stets Monate im voraus geplant wird und Filme bei den Verleihern fest gebucht werden müssen, sei es schwierig, bei derart erfolgreichen Filmen das Programm umzustoßen und spontan zusätzliche Vorstellungen einzuschieben.

Das kleine Kino im Haus des Kulturvereins Dada zeigt seine Filme jeweils Mittwochs, Donnerstags und Freitags um 20 Uhr, stets über mehrere Wochen verteilt.