Kita

Kostenfreie Weiterbildungen für Erzieher

Kostenlose Wehrfritz-Fortbildung für Kita-Leitungen

Bad Rodach (pts007/24.03.2016/08:00) – „Zum Erzieher muss man eigentlich geboren sein wie zum Künstler“, so Karl Julius Weber (1767-1832). Für Erzieher(innen) ist ihre Arbeit Berufung, sie sind tagtäglich mit Leidenschaft, viel Engagement und Herzblut im Einsatz. Pädagogisches Know-how, psychologische Kenntnisse, Organisationstalent sowie ausgeprägte Fähigkeiten zur Konfliktlösung – das und vieles mehr wird täglich von Erzieher(innen) und pädagogischen Fachkräften erwartet. Genauso vielfältig wie das Berufsbild und der Arbeitsalltag im frühpädagogischen Bereich sollte auch eine entsprechende Fortbildung sein.

Infografik: Kaum Männer arbeiten in KiTas | Statista

Kaum Männer arbeiten in KiTas

Im Schnitt sind in Deutschland 4,9 Prozent der Beschäftigten in KiTas Männer. Besonders niedrig ist ihr Anteil in Bayern. Hier liegt er nur bei 3,3 Prozent. Die höchsten Werte in Deutschland erreichen die Stadtstaaten Hamburg (10,2 Prozent), Bremen (10,1 Prozent) und Berlin (9,0 Prozent). Das klare Ungleichgewicht zeigt sich auch in einem Vergleich: In ganz Deutschland arbeiten weniger Männer in Kindertageseinrichtungen (25.941), als es allein in Rheinland-Pfalz Frauen tun (26.528).

Infografik: Personalschlüssel in KiTas | Statista

Personalschlüssel in KiTas

Die KiTa-Betreuer streiken. Sie verlangen vor allem eine bessere Bezahlung. Immer wieder kritisiert wird jedoch auch die hohe Belastung, etwa dadurch, dass einzelne Betreuer für zu viele Kinder gleichzeitig zuständig sind. Die Infografik zeigt das Verhältnis von Betreuern zu Kindern im Median pro Bundesland, sowie die Fachkraft-Kind-Relation, die nur die Arbeitszeit für direkte pädagogische Praxis mit Kindern berücksichtigt. Beide Daten sind jeweils für Kindertagesstätten für Kinder unter drei Jahren und für Kinder ab drei Jahren von der Bertelsmann-Stiftung erhoben worden.

Grow.upp - live am Wehrfritz-Stand

Konzepte für das Lernen von morgen – Wehrfritz auf der didacta 2015

Bad Rodach (pts019/02.02.2015/16:25) – Wie lehren und lernen wir in der Zukunft? Welche Konzepte und Hilfsmittel unterstützen die Bildungsprozesse? Kindereinrichtungen stehen vor großen Herausforderungen, die neue Ansätze erfordern. Die Vermittlung von Medienkompetenz wird immer wichtiger. Der Alltag von Kindern ist heute stark von digitalen und traditionellen Medien geprägt. Aus der Perspektive eines lebensweltorientierten Ansatzes ist es daher pädagogisch sinnvoll, Kinder in dieser Welt didaktisch zu begleiten. Zudem kann der Einsatz digitaler Medien eine Erweiterung des Erfahrungs- und Lernraums sein.

Neue Kita-Hoffnung für Kommunen

Neue Hoffnung für Kommunen

Freiburg (pts013/05.06.2013/11:05) – Die Zeit wird knapp. Ab dem 1. August haben Eltern einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für ihr Kind. Trotz aller Bemühungen von Städten und Gemeinden zeichnet sich jedoch bereits jetzt ab, dass die verfügbaren Plätze bei weitem nicht ausreichen. Eine neue schlüsselfertige Softwarelösung hilft ihnen nun dabei, sich einen ganzheitlichen Überblick über das vorhandene Betreuungsangebot zu verschaffen, die verfügbaren Plätze schnell und transparent zu verteilen – und so die befürchtete Klagewelle zu vermeiden.

Der Countdown läuft: Stehen bis zum 1. August 2013 nicht genügend Kita-Plätze zur Verfügung, rollt eine Klagewelle auf Städte und Gemeinden zu. Auf Seiten der Kommunen gibt es deshalb bereits Überlegungen zu flexiblen Lösungen wie zum Beispiel der Vergrößerung von Kindergartengruppen oder sogar einem „Kindergartenplatz-Sharing“, bei dem sich zwei Kinder einen Betreuungsplatz teilen.