Weihnachten

Weihnachten

Helmut Kurt Porzsinszky – Weihnachten ist’s wieder…!

Der heilige Abend – der 25 zigste, der 26 zigste und weiter so hin zum 31 Dezember und dann rüber ins neue Jahr.

Die meisten Menschen völlern und feiern und feiern und völlern, stopfen sich voll bis nix mehr geht, besaufen sich und anderes mehr.

Zu dieser Zeit gibt es die meisten Streitigkeiten. Als ob es nicht schon auch ohne dies genug Probleme weltweit gäbe.

Weihnachten das Fest der Liebe – liebe Deinen nächsten wie dich selbst, gib etwas von deinem Vielem, deinem Überfluss.

Jenen Menschen welche nichts, oder so gut wie Nichts habe, welche alles aufgeben mussten und Hoffen hier neu beginnen zu können, was alleine schon schwer genug ist.

Karina Spronk - RetailMeNot

Weihnachten immer teurer: Festtage kosten jeden deutschen Haushalt 700 Euro

  • Studie zu Weihnachtsausgaben: 56 Prozent für Geschenke, ein Drittel für Essen
  • Weihnachtskosten kaum woanders so hoch wie in Deutschland, nur Briten spendabler
  • 213 Euro geben Deutsche im Schnitt für Geschenke aus – fast die Hälfte für Kleidung und Technik

Berlin / Amsterdam, 03. Dezember 2015 – Weihnachten ist mit erheblichen Kosten verbunden: Durchschnittlich geben die Deutschen dieses Jahr mit 696 Euro fast 700 Euro pro Haushalt für das Weihnachtsfest aus. Damit steigen die Ausgaben gegenüber 2014 um 15 Euro bzw. 2,3 Prozent. Das ergab eine internationale Studie von RetailMeNot (www.retailmenot.de), dem weltweit größten Marktplatz für digitale Gutscheine und Angebote.

Persönliche Geschenke zu Weihnachten

Deutsche und Österreicher wünschen sich Identifikation statt Luxus

Wien (pts022/02.12.2015/14:00) – In der im November 2015 in Deutschland und Österreich durchgeführten Online-Umfrage von Perfecto4U zeigen sich deutliche Unterschiede im Geschenkverhalten der Befragten. Persönliche Geschenke werden zunehmend wichtiger.

Persönliche Identität bei Geschenken

Besonders interessant ist, dass für 80% der Befragten der persönliche Bezug eines Geschenkes an oberster Stelle steht. Der Preis (0%), Trend (0,5%) oder die Qualität (6,8%) des Produktes spielen kaum keine Rolle. „Im Moment wünschen sich die Menschen eher Geschenke, die ihre persönliche Identität betonen“, erklärt der Kulturwissenschaftler Gerald Baumgartner.

Sicherheit beim Onlineshopping

Deutsche legen höchsten Wert auf Sicherheit beim Onlineshopping

Jena (pts011/26.11.2015/11:15) – Wir Deutschen sind international für viele Dinge bekannt – Pünktlichkeit, Direktheit sowie unsere Liebe zum Detail und zum Bier. Doch wir können einen weiteren Punkt zu dieser Liste hinzufügen: Sicherheitsbewusstsein. Wie eine Umfrage* des europäischen Security-Software-Herstellers ESET herausgefunden hat, geben sich 91,6 Prozent aller befragten Deutschen größte Mühe, um sich vor Risiken beim Onlineshopping zu schützen – der höchste Wert unter allen Ländern, in denen die Umfrage durchgeführt wurde.

Paradoxe Online-Shopper

Ganze 71,4 Prozent setzen dabei auf eine Antivirensoftware oder eine andere traditionelle Sicherheitslösung. Jeder fünfte Online-Shopper achtet sogar auf spezielle Softwarelösungen für den virtuellen Einkauf. Doch egal wie technikaffin sie auch sind: Die Teilnehmer der Umfrage sind laut eigener Aussage sehr vorsichtig, wenn es um Webshops geht. Die Zweifel gehen sogar so weit, dass rund zwei von fünf befragten Deutschen (39,6 Prozent) angaben, niemals online einzukaufen.

Infografik: Phablets sind die großen Newcomer unterm Weihnachtsbaum | Statista

Phablets sind die großen Newcomer unterm Weihnachtsbaum

Tablets und Smartphones zählen weltweit zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken. Das US-Analyseunternehmen Flurry hat nun Zahlen zu den weltweiten Geräteaktivierungen zu Weihnachten 2014 veröffentlicht. Demnach wurden – wie auch schon in en Vorjahren- Smartphones mit einer Bildschirmdiagonale von 3,5 bis 4,9 Zoll verschenkt. Gößter Newcomer sind Phablets mit einem Anteil von 13 Prozent bei den Geräteaktivierungen zwischen dem 19. und 25. Dezember, das sind neun Prozentpunkte mehr als noch 2013. Der Aufstieg der Riesen-Smartphones scheint indes zu Lasten einer anderen Gerätekategorie zu gehen. Tablets büßten bei den Weihnachts-Geräteaktivierungen 2014 insgesamt sieben Prozentpunkte ein.

Infografik: Statista Weihnachts-Fakten 2014 | Statista

Weihnachts-Fakten 2014

Wie viel gibt jeder Deutsche für Weihnachtsgeschenke aus, wie viele Deutsche verschicken Weihnachtsgrüße per Messenger und wie viele Schoko-Weihnachtsmänner essen die Deutschen. Diese und weitere Fakten bildet unsere X(-Mas)L-Grafik zum diesjährigen Fest der Liebe ab. Weiter Statistiken und Fakten zum Thema Weihnachten finden Sie auf unserer ​Weihnachtsthemenseite​.

Infografik: Wen die Deutschen Weihnachten am teuersten beschenken | Statista

Wen die Deutschen Weihnachten am teuersten beschenken

Ausgaben für Weihnachtsgeschenke

04.12.2014, Hamburg – Eigene Kinder und der beziehungsweise die Partner/in werden an Weihnachten die teuersten Geschenke erhalten. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung von Statista. Darin fragte das führende Statistik-Portal in Deutschland lebende Personen über die durchschnittlichen Ausgaben für Weihnachtsgeschenke für acht verschiedene Personengruppen.

Infografik: Nur 40 Euro für Weihnachtsgeschenke aus dem Netz | Statista

Nur 40 Euro für Weihnachtsgeschenke aus dem Netz

Die Deutschen wollen dieses Jahr laut einer Studie von Ernst & Young deutlich weniger für Weihnachtsgeschenke ausgeben. Insgesamt planen die Verbraucher hierzulande im Schnitt ein Geschenke-Budget von 219 Euro ein, das entspricht einem Rückgang von 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Löwenanteil der Geschenkeausgaben entfällt mit 151 Euro wie gehabt auf den stationären Einzelhandel. Online sind die Deutschen der Studie zufolge in diesem Jahr deutlich zurückhaltender als noch im 2013. Im Schnitt entfallen dieses Jahr nur 18 Prozent (40 Euro) der Ausgaben auf Internet-Bestellungen. Im vergangenen Jahr waren es noch 23 Prozent (64 Euro).

Gutschein

Das abgehobene Weihnachtsgeschenk

Verschenken Sie einen Blick aus der Vogelperspektive. Mit unserem Geschenkgutschein sorgen Sie für eine ganz besondere Überraschung unter dem Weihnachtsbaum. Omas Häuschen, die alte Heimat oder das Ferienhaus aus einem ganz neuen Blickwinkel. Das wichtigste für uns ist: „Sie sind der Regisseur“! Auf einer Bodenstation können Sie das Livebild verfolgen und so die schönste Perspektive finden.

Geschenkgutscheinwerte Deutschland

Sodexo-Studie: 52 % der Unternehmen nutzen Gutscheine als Weihnachtsgeschenk

Frankfurt am Main (pts023/24.10.2013/14:40) – Eine vom FOCUS Institut im Auftrag von Sodexo durchgeführte Studie belegt die Bedeutung von Gutscheinen. Mehr als die Hälfte der befragten Unternehmen gaben an, in den zurückliegenden drei Jahren bereits Gutscheine als Kundengeschenke, unter anderem für Weihnachten, eingesetzt zu haben.

500 Unternehmen wurden für die vom Gutscheinanbieter Sodexo in Auftrag gegebene Erhebung vom FOCUS Institut im Frühjahr 2013 bezüglicher ihrer Planungen befragt.