Honda investiert Milliarden in Wiederaufbau des zerstörten Werkes in Thailand

Zu den Unternehmen, die von der großen Überschwemmung in Thailand im vergangenen Jahr am meisten betroffen waren, gehört unter anderem der japanische Autobauer Honda. Das Werk, welches sich in der thailändischen Provinz Ayutthaya befindet und ein Produktionsvolumen von jährlich etwa 240.000 Fahrzeugen hat, wurde vollständig überflutet. Wie jetzt bekannt geworden ist, will der Automobilkonzern, immerhin Japans drittgrößter Autobauer, die Folgen der Katastrophe unter Einsatz erheblicher finanzieller Mittel vollständig beseitigen und mit dem Wiederaufbau des Werks so schnell wie möglich beginnen, so dass die Produktion im April wieder aufgenommen werden kann.