AVISO Video: Science Brunch 3.4 zeigt klimaneutrale Mobilität

Theresia Vogel, Geschäftsführerin Klima- und Energiefonds (Foto: pressetext.tv)Graz (pts021/14.03.2012/13:15) - Fahrzeuge der Zukunft müssen effizient, alternativ, elektrisch und emissionsneutral sein, um den Erfordernissen der Mobilität im 21. Jahrhundert zu entsprechen. Die Umsetzung dieser Vorgaben sowie die Chancen neuer Kraftstoffe haben Experten am 7. März 2012 im Kunsthaus Graz beim "Science Brunch 3.4" diskutiert - unter dem Motto "Klimaneutral mobil im 21. Jahrhundert: Multimodalität, neue Fahrzeugkonzepte und mehr". Ein Videobeitrag der Veranstaltung ist unter pressetext.tv abrufbar.

Organisiert wurde das Event vom Klima- und Energiefonds (klimafonds.gv.at) zusammen mit der Steirischen Wirtschaftsförderung (sfg.at) , der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (ffg.at) sowie dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (www.bmvit.gv.at).

Bedürfnis nach Mobilität steigt

Das Mobilitätsbedürfnis ist ungebrochen, stellt Landesrat Christian Buchmann klar:"Wir müssen darüber nachdenken, wie wir dieses Bedürfnis in Hinblick auf die CO2-Belastung befriedigen und gleichzeitig den nächsten Generationen ein Stück gesunde Umwelt hinterlassen können." Andreas Dorda, BMVIT-Experte für Mobilitäts- und Verkehrstechnologien, nennt als Schlüsselelemente dafür, der Industrie ein Portfolio zu bieten, als öffentliche Hand langen Atem zu beweisen und freien Wettbewerb für Fördermittel zu sichern.

Antworten aus der Region

Die Veranstaltung ist eine Premiere, fand sie doch erstmals außerhalb Wiens statt. Dass Graz den Auftakt bildet, kommt nicht von ungefähr:"Die steirische Landeshauptstadt ist Sitz vieler Unternehmen der Automobilindustrie", sagt Theresia Vogel, Geschäftsführerin des Klima- und Energiefonds, im pressetext-Interview. Graz punktet als Modellregion für Elektromobilität, darüber hinaus gibt es in der Steiermark insgesamt 180 Unternehmen, die sich der Mobilität widmen.

Mehrere Beispiele für zukunftsweisende Projekte der Region, die Unterstützungen von der öffentlichen Hand erhalten, wurden auf dem "Science Brunch 3.4" präsentiert. Dazu gehört die Entwicklung eines Reichweiten-Verlängerers für batteriebetriebene Fahrzeuge, Maßnahmen zur Energieoptimierung bei Schienenfahrzeugen, neue Formen der Verkehrsauskunft sowie Konzepte, die Elektrofahrzeuge in intermodale Mobilitätsangebote integrieren.

Präsentationen der Veranstaltung unter klimafonds.gv.at/veranstaltungen

Aussender: pressetext.tv
Ansprechpartner: Florian Fügemann
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 01-81140-313
Website: www.pressetext.com

Quelle: www.pressetext.com/news/20120314021
Fotohinweis: Theresia Vogel, Geschäftsführerin Klima- und Energiefonds (Foto: pressetext.tv)