Controlling trift Business Intelligence

Carsten Bange (BARC), Mirko Waniczek (ÖCI/Contrast) (Foto: Michaela Sramek, ÖCI)Wien (pts005/19.03.2012/07:00) - Mehr als die Hälfte der beim ÖCI-Controlling-Panel 2011 befragten Unternehmen planen, den Einsatz von Excel zu reduzieren und professionelle Software-Tools einzuführen. Die größte Herausforderung stellt aktuell die Software-Unterstützung der Reporting- und Planungsprozesse dar.

14 Business Intelligence (BI)-Anbieter für Planung, Reporting, Analyse und OLAP stellen sich am 24. und 25. April im Wiener MuseumsQuartier bei der bereits zum siebenten Mal stattfindenden ÖCI-BARC-Tagung dem direkten Vergleich.

Interessierten wird dabei ein fachlich fundierter und strukturiert aufbereiteter Marktüberblick zum Thema Business Intelligence in Österreich geboten. Ziel ist es, Entscheidungsträger in Management, Controlling, Finanzwesen und IT umfassend und objektiv bei ihren Softwareentscheidungsprozessen zu unterstützen. Weiterführende Seminare aus der ÖCI-Reportingreihe und ein Workshop am 23. April helfen Ihnen dabei, die für Sie richtige Lösung zu finden.

Fokus auf die Schnittstelle zwischen IT und Controlling

Data-Warehouse-Systeme und multidimensionale Datenbanken sowie darauf aufbauende Management-Cockpits prägen heute das Bild in größeren Unternehmen. Konzeption, Einführung, Betrieb und Weiterentwicklung derartiger Systeme sind häufig der größte Posten im Budget einer Controlling-Abteilung. Gerade in krisenhaften Zeiten stehen daher BI-Lösungen weiterhin ganz oben auf der Verbesserungs- und Investitionsliste der Organisationen.

Planung und Reporting - Kernbereiche des Controllings

Im Controlling spielt der Einsatz moderner Systeme zur Erhebung, Komprimierung und Aufbereitung von betriebswirtschaftlich relevanten Steuerungsdaten eine entscheidende Rolle. "Das Österreichische Controller-Institut als führende Wissensplattform für Controlling und Finance begleitet seit 30 Jahren die Entwicklung des Controllings. Daher schauen wir natürlich auch ganz besonders auf zentrale Kernbereiche dieser Disziplin nämlich auf Planung und Reporting", meint ÖCI-Geschäftsführer Christian Kreuzer. Eine Kernaufgabe im Controlling ist der Aufbau und der Betrieb eines bereichsinternen und -übergreifenden Berichtswesens zur Steuerung des Unternehmens. Mirko Waniczek von Contrast Management-Consulting widmet sich in seinem Vortrag dem Thema "Richtig berichten & wirkungsvoll planen - Benchmarks und Optimierungsansätze in Controlling-Prozessen".

Aktuelle BI-Entwicklungen und -Lösungen

Dr. Carsten Bange, Geschäftsführer, BARC wird in seinem Referat aktuelle Trends in BI-Werkzeugen und Organisation für erfolgreiches Steuern in volatilen Zeiten thematisieren. Im Anschluss stellen die Anbieter arcplan, board M.I.T., CoPlanner, Corporate Planning, cubeware, Infor, Jaspersoft, Jedox, LucaNet, Microsoft, pmOne, prevero und tableau ihr Lösungsangebot anhand des vorgegebenen Präsentationsleitfadens und einer Live-Präsentation vor. Jenseits der sonst üblichen Powerpoint-Präsentationen mit reinen Marketing-Aussagen sollen so konkrete Anwendungen und komparative Vorteile gegenüber den Mitbewerbern nachvollziehbar aufgezeigt werden.

Programm und Anmeldung: www.oeci-barc-tagung.at

Aussender: Österreichisches Controller-Institut
Ansprechpartner: Michaela Sramek
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 01 / 368 68 78
Website: www.oeci.at

Quelle: www.pressetext.com/news/20120319005
Fotohinweis: Carsten Bange (BARC), Mirko Waniczek (ÖCI/Contrast) (Foto: Michaela Sramek, ÖCI)