Neue Technologie ermöglicht zeitlich unbegrenzte Archivierung wertvoller Daten

Das Syylex-TeamVillingen (pts005/23.03.2012/09:00) - Die neue Technologie der Syylex AG (Firmensitz: Villingen in Baden-Württemberg, mehr Infos unter syylex.com) entlastet die knappen Haushalte von Archiven, Firmen und Museen beim Thema Archivierung von Daten nachhaltig, stoppt den Datenverlust und sichert auf seinen weltweit einzigartigen digitalen Datenträgern, den GlassMasterDiscs, die wertvollen Archiv- und/oder Firmen-Daten sowie das unersetzbare Kulturgut der Museen quasi für alle Ewigkeit.

Der weltweite Datenbestand verdoppelt sich alle zwei Jahre. Gleichzeitig ist die Lebenserwartung heutiger Informationsspeicher kürzer als je zuvor. Alle heutigen digitalen Speichermedien zerfallen nach nur wenigen Jahren. Einzige Lösung bisher, um die wertvollen Daten zu sichern und zu erhalten: Sie müssen immer wieder kopiert werden. Kopier-Probleme und Kopier-Fehler sind dabei an der Tagesordnung. Aber vor allem: Alles kostet immer wieder viel Zeit und Geld. Verantwortlich für diesen Datenverfall sind die bisher eingesetzten organischen Stoffe bei allen herkömmlichen Speichermedien.

Spezialglas als Trägermaterial zur Datenspeicherung

Dem Experten-Team der Syylex AG (das u.a. die DVD und Blu-ray mitentwickelt hat und auch bei deren internationaler Standardisierung maßgeblich mitwirkte) ist jetzt eine technische Meisterleistung gelungen. Ihre geniale Lösung: Sie verwenden anorganische Stoffe wie zum Beispiel Glas als Trägermaterial. Die Basis ihrer GlassMasterDisc ist ein sehr stabiles Spezialglas. Das hat viele Vorteile: Es altert nicht, das heißt, es unterliegt keinen organischen Veränderungen. Es ist außerdem unempfindlich gegen Wasser, Temperatur (über 90 Grad!), elektromagnetische Strahlung, mechanischen Belastungen - und es ist sogar gegen Säuren resistent.

Der Ablauf für die Produktion einer GlassMasterDisc ist aus Kundensicht denkbar einfach: Der Kunde (zu den ersten gehörte zum Beispiel Dr. Michael Diefenbacher, der Leiter des Nürnberger Stadtarchivs) schickt seine wichtigen, schützenswerten Daten nach Villingen. Das kann in jeder Form geschehen, als DVD, als Flashspeicher, als Festplatte oder über einen FTP-Server. Im Werk in Villingen wird die Datenformatierung eingehend geprüft und ggf. für den DVD-Standard transformiert. Nächster Schritt: In einem sehr aufwändigen Verfahren werden die Daten dann im Rein-Raum per Laser auf eine Foto-Schicht geschrieben und im Anschluss mit einem Trockenätzverfahren direkt als Vertiefung in die Glasscheibe übertragen. Dort bleiben Sie dann, vergleichbar mit der Keilschrift der Sumerer, für immer und ewig und auch revisionssicher erhalten (das heißt, sie können nachträglich nicht mehr manipuliert oder verändert werden!).

Höchste Qualität und perfekte Datensicherheit

Nächster Produktionsschritt ist: Die Disc wird mit einem nicht korrodierenden Metall bedampft, damit sie problemlos von jedem handelsüblichen DVD- oder Blu-ray-Player ausgelesen werden können, was ein weiterer großer Vorteil dieser Technologie ist. Zum Schluss wird eine zweite Glasscheibe aufgesetzt. Dann werden, Bit für Bit, die Daten dieser GlassMasterDisc mit denen des angelieferten Originals nochmals auf Übereinstimmung überprüft, das heißt, die optischen und elektrischen Eigenschaften werden auf die im Standard von DVD festgeschriebenen Werte getestet. Dadurch erhält der Kunde die Garantie einer 100-prozentigen Konformität mit dem internationalen Standard. Garantiert ist auch die Sicherheit der angelieferten Daten, denn die Syylex-Rechner arbeiten als Insellösung, sind demnach von der Außenwelt isoliert.

Übrigens: Jede GlassMasterDisc hat eine Kapazität von 4,7 GB. Das entspricht 44.000 Seiten Papier (100 KB/Seite) oder 110 Ordnern oder 9 Meter Regallänge oder der Speicherung von 1500 Digitalbildern (3MB/Bild). Weitere Vergleiche: Es passen 7 Stunden CD-Audio auf eine Disc oder 50 Stunden MP3, 2 Stunden SD-Video oder 1/2 Stunde HD-Video. Wichtig für alle Museen und Archivare ist natürlich auch der Preis pro Disc. Der beträgt 160,-Eur inkl. aller mit der Produktion verbundenen Dienstleistungen und Qualitätsprüfungen. Und dieses bleiben dann vor allem einmalige Kosten, denn spätere Kopiermaßnahmen etc. für den Datenerhalt sind nicht mehr notwendig.

Kontaktdaten: Syylex AG, Dr. Hartmut Richter, Hermann-Schwer-Str. 3, 78048 Villingen-Schwenningen, Telefon: +49 (0) 7721 / 944 748 - 0, Telefax: +49 (0) 7721 / 944 748 - 9, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , Internet: www.syylex.com

Aussender: Syylex AG
Ansprechpartner: Dr. Hartmut Richter
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 07721-9447480
Website: www.syylex.com

Quelle: www.pressetext.com/news/20120323005
Foto, PDF:www.pressetext.com/news/media/20120323005
Fotohinweis: Das Syylex-Team