Reisende nominieren ihren Lieblingsbahnhof

Berlin (pts001/01.04.2012/08:00) - Ab sofort sind Reisende aus ganz Deutschland aufgerufen, ihren Lieblingsbahnhof für den Titel "Bahnhof des Jahres 2012" vorzuschlagen. Eine Expertenjury sichtet alle Nominierungen, die bis Ende Juni 2012 auf www.bahnhof-des-jahres.de eingehen und unterzieht die bestplatzierten Bahnhöfe einem Vor-Ort-Test. Im Sommer prämiert die Allianz pro Schiene die kundenfreundlichsten Bahnhöfe in den Kategorien Groß- und Kleinstadt und vergibt erstmals den Sonderpreis Tourismus.

Die Auszeichnung "Bahnhof des Jahres" erhalten Bahnhöfe, die dem Reisenden Komfort in jeder Hinsicht bieten. Dazu gehören umfangreiche Serviceleistungen, ein übersichtliches Kundeninformationssystem, eine gute Anbindung an den Öffentlichen Personennahverkehr sowie ein einladendes Ambiente, das zum Verweilen einlädt. Die fünfköpfige Jury orientiert sich an den Vorschlägen passionierter Bahnfahrer, aber auch repräsentative Kundenumfragen des Forschungsinstituts Infas fließen in die Beurteilung ein. Zudem begutachtet die Jury alle aussichtsreichen Kandidaten direkt vor Ort. Die Beurteilung erfolgt unangemeldet anhand einer selbst erarbeiteten Checkliste, aber auch subjektive Eindrücke spielen eine große Rolle. Jedes Jury-Mitglied hat seine eigene Perspektive und eigene Vorlieben, die über das Grundgerüst des Fragebogens hinausgehen.

"Bahnhöfe gehen uns alle an", sagt der Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, Dirk Flege. "Als Drehscheiben für den öffentlichen Verkehr sind sie nicht nur die Eingangsportale jeder Stadt, sie beherbergen inzwischen auch umfangreiche Service- und Dienstleistungsfunktionen und werden dadurch wieder zu einem der zentralen Treffpunkte für die Bürger." Mit der jährlichen Prämierung der Bahnhöfe des Jahres will die Allianz pro Schiene die neue Bedeutung von Bahnhöfen deutlich machen und zugleich die Verantwortung aller für Bahnhöfe betonen.

In der Jury des Wettbewerbs sind die drei großen deutschen Kundenverbände vertreten: Pro Bahn, der Verkehrsclub Deutschland (VCD) und der Deutsche Bahnkunden-Verband (DBV). Auch der Auto Club Europa (ACE) entsendet seit 2008 ein Jury-Mitglied - schließlich fahren nicht wenige Bahnkunden mit dem Auto zum Bahnhof. Alle vier Organisationen sind Mitglied der Allianz pro Schiene, die ihrerseits durch ihren Geschäftsführer in der Jury vertreten ist.

Mit dem 2012 eingeführten Sonderpreis Tourismus zeichnet die Allianz pro Schiene zusätzlich Bahnhöfe in ländlichen Gegenden aus, die sich in besonderer Weise für die Belange touristisch Reisender einsetzen. Die Jury freut sich über Tipps von Reisenden, Tourismusverbänden oder lokalen Interessengruppen - und wird von Experten für nachhaltigen Tourismus unterstützt: Die NaturFreunde Deutschlands e.V. und die Kooperation Fahrtziel Natur nominieren preiswürdige Tourismusbahnhöfe und entsenden je einen Vertreter in die Sonderpreis-Jury. Auch sie legen unterschiedliche Schwerpunkte bei der Beurteilung.

Einsendungen bitte an www.allianz-pro-schiene.de

Aussender: Allianz pro Schiene e.V.
Ansprechpartner: Dr. Barbara Mauersberg
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +49 (30) 24 62 599-0
Website: www.allianz-pro-schiene.de

Quelle: www.pressetext.com/news/20120401001