Science Brunch Linz: Integrierte Energiesysteme

Theresia VogelLinz (pts005/08.06.2012/10:00) - Rund 100 Gäste empfing der Klima- und Energiefonds zum "Science Brunch 3.6." zum Thema "Integrierte Energiesysteme: Ergebnisse innovativer, anwendungsnaher und lösungsorientierter Forschung" im ARS ELECTRONICA Center Linz. Klima- und Energiefonds Geschäftsführerin Theresia Vogel im Rahmen der Veranstaltungseröffnung: "Wir arbeiten für eine nachhaltige Energiewende - und dies bedeutet für uns mehr als nur der Ausbau erneuerbarer Energieträger. Die Optimierung und Flexibilisierung des Energiesystems sind Schlüssel für die Energiewende." Fritz Fahringer, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, der den Science Brunch gemeinsam mit Theresia Vogel eröffnete:

"Wichtig ist uns die langfristige und international ausgerichtete Perspektive, wenn wir Forschungsstrategien aufsetzen. Der Klima- und Energiefonds ist dabei für uns ein wichtiger Partner". Der Linzer Science Brunch präsentierte Lösungsansätze für die energiewirtschaftlichen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts: Lastmanagement, intelligente Netze, Energiespeicherung, Integration und von erneuerbaren Energien.

Energieforschung Oberösterreich in Zahlen

Im Bereich Forschung ist Oberösterreich breit aufgestellt. Die Kompetenzen reichen von Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe über Smart Grid-Lösungen und Elektromobilität bis zu erneuerbaren Energietechnologien. In Oberösterreich werden innovative und anwendungsnahe Lösungen für das integrierte Energiesystem von morgen entwickelt und gebaut.

Anteil Oberösterreichs am Förderbudget des Klima- und Energiefonds 2007 - 2011

  Oberösterreich: Klimafonds gesamt:
Forschung: 27,0 Mio. Euro 219,81 Mio Euro
Verkehr: 13,9 Mio. Euro 189,63 Mio Euro
Markt: 35,6 Mio. Euro 179,85 Mio Euro
Gesamt: 76,5 Mio. Euro 589 Mio. Euro

Beispiele für Förderprojekte in Oberösterreich

  • Oberösterreich hält beim Forschungsthema "Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe" einem Anteil am Förderbudget von 25%
  • Oberösterreich entwickelt zwei von 18 österreichischen Smart City Konzepten: "Smart City Linz" und "Smart Energy Solutions for the Urban Region Marchtrenk"
  • 17 oberösterreichische Regionen im ländlichen Raum sind Klima- und Energiemodellregion
  • Fünf von 37 Mustersanierungen wurden in Oberösterreich durch geführt - www.mustersanierung.at
  • 609 UnternehmerInnen haben den KMU-Scheck in Anspruch genommen
  • 3132 PV Anlagen (von 14.400) -> mehr als 22 % der Anlagen wurden in OÖ installiert
  • Fünf Industrieunternehmen haben sich in den vergangenen fünf Jahren für Gütertransport auf der Bahn entschieden.

Fotos zur Veranstaltung stehen unter (fotodienst.pressetext.com/album/3008) zur Verfügung.

Kontakt: Mag. Katja Hoyer, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.klimafonds.gv.at

 

Aussender: Klima- und Energiefonds
Ansprechpartner: Mag. Katja Hoyer
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +43 1 585 03 90-0
Website: www.klimafonds.gv.at

Quelle: www.pressetext.com/news/20120608005
Fotos: http://www.pressetext.com/news/media/20120608005
Fotohinweis: Theresia Vogel