Strategische Weichenstellungen bei der Quanmax AG

Linz/Hagenberg (pts027/21.05.2012/15:35) - Das Management der Quanmax AG hat auf der heute stattgefundenen ordentlichen Hauptversammlung wichtige strategische Entscheidungen bekanntgegeben, die den Umbau der Gesellschaft zum erfolgreichen Technologiekonzern weiter beschleunigen sollen. Neben dem Einstieg in den Healthcare-Markt wird das Unternehmen das Geschäft mit margenschwachen Consumer-Notebooks einstellen. Der Umsatz der Gesellschaft soll 2012 auf 330 Millionen EUR steigen.

Strategische Weichenstellungen bei Quanmax: Der zuletzt neuerlich stark gewachsene Geschäftsbereich "Appliances" soll konsequent weiterentwickelt und um speziell für den Healthcare-Markt entwickelte IT-Lösungen erweitert werden. Nach dem bereits vor zwei Jahren beendeten Geschäft mit TV-Geräten wird nun das margenschwache Geschäft mit Consumer-Notebooks eingestellt. Das zukünftig vertriebene Portfolio an mobilen Produkten wird sich insbesondere an den Bedürfnissen spezieller Zielgruppen orientieren und etwa mit umfangreichen Security-Features ausgestattete beziehungsweise sehr leichte und dünne Business-Notebooks oder besonders leistungsfähige Gaming-Geräte umfassen.

Änderungen gibt es auch im personellen Bereich: Dr. Rudolf Wieczorek, Mitbegründer und langjähriger CTO der Kontron AG, wird ab heute den Aufsichtsrat als Vorsitzender verstärken. Er soll gemeinsam mit dem renommierten IT-Experten Prof. DDDr. Bruno Buchberger die technologische Ausrichtung weiter vorantreiben, Andreas Blumauer bringt als Aufsichtsratsmitglied seine Erfahrung im Finanzbereich ein. Der gebürtige Linzer Hannes Niederhauser verlässt den Aufsichtsrat und wurde mit heutigem Datum zum neuen Vorstandsvorsitzenden der Gesellschaft bestellt. Vorstand Michael Jeske wird sich ab sofort in der neu geschaffenen Funktion des COO verstärkt um die Integration der Konzern-Gesellschaften kümmern.

"Quanmax befindet sich in Sachen strategische Ausrichtung auf der Zielgeraden! Wir haben all unsere Vorhaben zielstrebig umgesetzt: Die Entwicklung eigener Technologien, den Einstieg in Osteuropa und eine deutliche Steigerung der Profitabilität des Konzerns", so Neo-Vorstand Niederhauser. "Das Geschäftsmodell der 2008 erworbenen, ehemaligen GERICOM AG gehört endgültig der Vergangenheit an. Quanmax ist kein Notebook-Importeur, sondern ein breit aufgestelltes IT-Systemhaus und Technologiekonzern mit Fokus auf Zentral- und Osteuropa!"

Über Quanmax:
Die im Prime Standard der Frankfurter Börse notierte Quanmax AG (ISIN AT0000A0E9W5/WKN A0X9EJ) ist ein Anbieter von IT-Produkten und IT-Lösungen zählt mit der im Herbst 2011 erworbenen S&T AG zu den größten Systemhäusern in Zentral- und Osteuropa und arbeitet mit namhaften Partnern wie AMD, EMC, HP, Intel, Lenovo oder Microsoft zusammen. Als Alleinstellungsmerkmal kann das Unternehmen - mit den Marken chiliGREEN, MAXDATA und SecureGUARD - mit Eigenprodukten und eigenentwickelter Technologie punkten. Nach 153 Mio. EUR Umsatz im Geschäftsjahr 2011 soll der Umsatz im heurigen Jahr auf 330 Mio. EUR steigen.

 

Aussender: Quanmax AG
Ansprechpartner: Valentin Trummer
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +43 732 7664 - 0
Website: www.quanmax.at

Quelle: www.pressetext.com/news/20120521027