Mobil in Deutschland e.V.: Die Alternative gegen Automobilclub-Verdrossenheit

Präsident Dr. Michael Haberland (Mobil in Deutschland e.V.)München (pts016/20.02.2014/12:25) - Aktuelle Nachrichten und Informationen über Automobilclubs haben die Mitglieder stark verunsichert. Das Ergebnis einer großen Verkehrsumfrage in 2014 von Mobil in Deutschland e.V. bei ca. 4.000 Befragen zeigte, dass sich cirka 66 Prozent nicht mehr ausreichend vertreten fühlen. Und diese Unsicherheit nimmt zu. Mit einfachen Strukturen, klaren Leistungen und starken Partnern gewinnt derzeit der jüngste und modernste deutsche Automobilclub das Vertrauen vieler deutscher Autofahrer. Mobil in Deutschland e.V. (www.mobil.org), gegründet 2009, vertritt die Interessen der Mitglieder bei Themen rund um das Auto, Mobilität, Reisen und Verkehr.

Besondere Aufmerksamkeit erreicht Mobil in Deutschland e.V. derzeit u.a. durch das bedarfsorientierte Angebot der Mitgliedschaft, die umfangreichen Service-Angebote und Tests (www.mobil.org/service/bussgeldrechner). Dazu beteiligt er sich als Meinungsbildner in der öffentlichen Diskussion bei Themen wie Mineralölsteuer, kein Tempolimit, Citymaut und Radarkontrollen.

"Zu unserem Leistungsangebot gehört auch die silberne Flotte der ca. 1.700 Pannen- und Unfallhilfe-Fahrzeuge - die zweitgrößte Flotte unter den Automobilclubs in Deutschland. Damit können wir eine durchschnittliche Wartezeit von rund 30 Minuten darstellen. Und nicht zuletzt auch unsere starken Partnern D.A.S und ERGO geben unseren Mitgliedern die Sicherheit, die sie sich wünschen", so Dr. Michael Haberland, Präsident von Mobil in Deutschland e.V..

"Der jüngste und coolste unter den Automobilclubs - und der günstigste" - so beschrieb Anfang des Jahres die führende Computerzeitschrift CHIP Mobil in Deutschland. Eine der Grundlagen dieser Einschätzung ist die straffe Verwaltung und Offenheit von Mobil in Deutschland, die durch den Meinungsaustausch mit den Mitgliedern auch über Social Media Kanäle gefördert wird. In mehreren Facebook-Gruppen wie z.B. "Kein Tempolimit in Deutschland" oder "Gebt uns Autofahrern unser Geld zurück" können Meinungen ausgetauscht, kritisiert aber auch Anregungen gegeben werden. Dieser tägliche Meinungsaustausch ermöglicht es Mobil in Deutschland e.V., die Vorstellungen und Wünsche der Mitglieder in die weitere Entwicklung der Maßnahmen und in die eigene politische Meinungsbildungsdiskussion mit einzubeziehen. Zum Kommunikationsangebot gehört auch das Mobil in Deutschland - Magazin (Auflage 500.000), das auch als E-Paper (derzeit bereits 40.000 Abonnenten) verfügbar ist. (www.mobil.org/magazin/aktuell)

Die Mitgliedschaft

Mobil in Deutschland e.V. bietet drei Varianten einer Mitgliedschaft an: www.mobil.org/mitgliedschaft/vergleich

Basis-Mitgliedschaft (Euro 24,-/Jahr)
Sie gilt bundesweit für das Mitglied als Person und ein angemeldetes Fahrzeug und leistet Pannen- und Unfallhilfe, Abschleppen und Bahnfahrt/Übernachtung ab 100 km Luftlinie vom Wohnort sowie eine telefonische Rechtsauskunft.

Premium-Mitgliedschaft (Euro 54,-/Jahr)
Sie gilt europa- und weltweit für die angemeldete Person und alle Fahrzeuge, mit denen sie privat unterwegs ist sowie auf alle auf sie zugelassenen Fahrzeuge. Ergänzend zu den Leistungen der Basis-Mitgliedschaft: Mietwagen bei Unfall, Panne oder Diebstahl, Fahrzeugrücktransport, Weiter-/Rückfahrservice, Krankenrücktransport, Arzneimittelversand, Such-, Rettungs- und Bergungs-Service, Reiseberatung, Medizinische Beratung und Betreuung, etc.

Premium Partner + Mitgliedschaft (Euro 66,-/Jahr)
Enthält alle Leistungen der Premium Mitgliedschaft und gilt zusätzlich auch für den (Ehe-) Partner und alle minderjährigen Kinder.

Die heutige starke und umfangreiche Diskussion über Automobilclubs in Deutschland wird von vielen Autofahrern genutzt, um sich persönlich neu zu orientieren. "Das aktuelle Interesse an unserem Automobilclub und unseren Leistungen, wie auch die starke Zunahme an neuen Mitgliedern, bestätigt uns den Wunsch der Autofahrer nach klaren Leistungen, einem transparenten Verhalten des Automobilclubs und einer offenen Kommunikation miteinander. Und das sind auch die Vorteile, die Mobil in Deutschland e.V. in besonderem Maße kennzeichnen", so Dr. Michael Haberland, Präsident Mobil in Deutschland e.V.

Weitere Informationen:
Mobil in Deutschland e.V.
Tel. 089 2000 161 0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aussender: Mobil in Deutschland Service GmbH
Ansprechpartner: Dr. Michael Haberland
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +49 89 2000 161-0
Website: www.mobil.org

Quelle: www.pressetext.com/news/20140220016
Fotohinweis: Präsident Dr. Michael Haberland (Mobil in Deutschland e.V.)