Das März-Programm 2014 im KDW Neumünster

Samstag, 01.03.2014, Einlass 20 Uhr. Eintritt 5 Euro.

Doppelkonzert im KDW: the Vang & Das Beben

the Vang - KDW Neumünsterthe Vang: The Vang spielen treibenden melodiösen Rock. Der eigenwillige dynamische Vang-Sound kommt ohne Cover-Versionen und Schminke aus und ist am besten live zu genießen. Rebellion, Hoffnung auf Neuanfang, Rock und Roll und der unbedingte Wille dem Schmied des Schicksals den Hammer zu klauen um einen anderen Takt zu schlagen treiben the Vang zu einem Sound, der selbst digital aufgenommen noch analog, lebendig klingt, schwitzt, schreit und eine einfache alte Botschaft verkündet: It’s only Rock and Roll but we have to play it!
Wer the Stranglers mag, zu den Beat Steaks tanzen kann und bei My Generation von the Who mitgröhlt ist hier richtig aufgehoben. The Vang ist eine Live Band.

Das Beben - KDW NeumünsterDas Beben: Bodenständig, ungekünstelt, energetisch und authentisch - Gegensätzliche Einflüsse in eine ureigene Form gegossen! Eine hart rockende Sparte, die gefällt oder nicht, doch der Sache gerecht wird! Auf dem klaren, vollen Beben-Klang betten sich aussagekräftige, nicht immer ernst gemeinte Texte aus dem Leben und rundherum! Deutliche Ansagen und eine schnörkellose Gitarrenarbeit,  gefüllt mit drückenden Tieftönen und satter Schlagzeugkunst! Ausdrucksstark und lebensfroh wird unterschiedlichstes, hartdeutsches Liedgut gekonnt vorgetragen und auf der Bühne gelebt! Schnell vergeht die Zeit…. Wer’s nicht glaubt ist selbst Schuld! Wer’s glaubt wird nicht selig, aber bebt!

-------------------------------------------------------------

Mittwoch, 05.03.2014, 20 Uhr. Eintritt 4 Euro.

KiNO im KDW: Paulette

Der Millionenhit aus Frankreich läuft heute zum letzten Mal im KiNO im KDW.

Frankreich 2012; 84 Minuten.

Paulette ist eine ruppige 80-jährige Dame, die weiß, was sie will – und auch, was sie nicht will. Dass sie ganz allein in einem zwielichtigen Pariser Vorort lebt, kann sie nicht schrecken. Nur ihre allzu schmale Pension bringt Paulette immer wieder auf die Palme. Als ihr eines Abends beim Müllrausbringen ein Päckchen Marihuana in den Schoß fällt, beschließt Paulette, ihrer Geldmisere ein Ende zu machen. Paulette wird Haschisch-Dealer! Als ehemalige Konditor-Meisterin bringt sie für diesen Job neben einem ausgeprägten Geschäftssinn und echten Giftzwerg-Qualitäten auch grandiose Back-Künste und hilfreiche Freundinnen vom Nachmittagstee mit – Vorteile, die ihrer Lederjacken-tragenden Konkurrenz im Viertel eindeutig abgehen. Plötzlich gibt es nicht nur einen neuen Dealer im Quartier. Paulette wird bald zur unbezwingbaren Königin des kultivierten Drogenhandels. Erst als die mächtigen Hintermänner der lokalen Drogenversorgung Paulettes Talent für sich nutzen wollen und sogar ihren Enkelsohn als Geisel nehmen, wird die Sache ungemütlich. Doch Paulette und ihre Freundinnen haben da eine Idee, wie man sich die garstigen Mafiosis vom Hals halten kann, bevor irgendjemand ins Gras beißt...

Die Webseite zum Film: www.paulette-film.de

-------------------------------------------------------------

Donnerstag, 06.03.2014, 20 Uhr. Eintritt 4 Euro.

Der Verein für Toleranz und Zivilcourage zeigt im KiNO im KDW: Das radikal Böse

Deutschland/Österreich 2013, 96 Minuten.

Wie werden aus ganz normalen jungen Männern Massenmörder? Warum töten ehrbare Familienväter Tag für Tag, jahrelang, Frauen, Kinder und Babys? Warum verweigerten so wenige den Befehl, obwohl es ihnen freigestellt war? Der Oscar Gewinner Stefan Ruzowitzky erzählt spannend und bewegend von den systematischen Erschießungen jüdischer Zivilisten durch deutsche Einsatzgruppen in Osteuropa und der Suche nach den Ursachen des Bösen. Wir hören die Gedanken der Täter aus Briefen, Tagebuchaufzeichnungen und Gerichtsprotokollen, sehen in junge Gesichter, Projektionsflächen für Assoziationen und Erkenntnisse. Ergänzt mit historischen Aufnahmen, den Aussagen renommierter Forscher, wie Père Desbois, Christopher Browning oder Robert Jay Lifton, und den überraschenden Ergebnissen psychologischer Experimente führt der Film hin zu „dem radikal Bösen“, einer Blaupause des Genozid.

Die Webseite zum Film: www.dasradikalboese.wfilm.de

-------------------------------------------------------------

Freitag, 07.03.2014, Einlass 20 Uhr. Eintritt 5 Euro.

Konzert im KDW: Shout!

… and Friends: Ixi und die Sugardaddies
Mitch Freitag (Colours)
Verena Preuß (Still Crazy)

-------------------------------------------------------------

Samstag, 08.03.2014, Einlass 20 Uhr. Eintritt frei.

Konzert im KDW: HaartChor

Der HaartChor der Musikschule Neumünster unter der Leitung von Stefan Waldow; unter Mitwirkung von Thies Thode an der Percussion.

-------------------------------------------------------------

FestungMittwoch, 12.03.2014, 20 Uhr. Eintritt 4 Euro.

Das Frauenhaus zeigt im KiNO im KDW: Festung

Deutschland 2011, 88 Minuten.

Johanna ist 13 und das erste Mal verliebt. Doch wo andere Teenager diese Zeit unbeschwert genießen können, muss sie auf ihre kleine Schwester und ihre Mutter aufpassen und auch sich selbst vor einer Gefahr schützen, gegen die sie sich kaum wehren kann. Ein Familiengeheimnis wird seit vielen Jahren gehütet und auch der Zuschauer kommt ihm nur langsam auf die Spur. Denn keiner will und kann offen darüber reden. Der Film der finnischen Regisseurin Kirsi Liimatainen behandelt eine tragische familiäre Situation auf sensible und doch schonungslos offene Art und Weise. Die Perspektive der 13jährigen Johanna zwischen den Fronten ist hierbei klug gewählt. Elisa Essig spielt ihre Rolle als Heranwachsende im Übergang vom zarten Mädchen hin zur selbstbestimmten jungen Frau aufrichtig echt. Eine drastisch konsequente und dadurch tief berührende Studie der Verleugnung und Hilflosigkeit. Mit Peter Lohmeyer; Karoline Herfurth; Ursina Lardi; Antonia Pankow u. a.

Die Webseite zum Film: www.festung-derfilm.de

-------------------------------------------------------------

Donnerstag, 13.03.2014, 20 Uhr. Eintritt 4 Euro.

KiNO im KDW: Gloria

Spanien/Chile 2013; 105 Minuten

Gloria - KDW Neumünster

Diese Frau muss man einfach lieben! Gloria ist 58 Jahre alt, geschieden und ihre Kinder sind schon aus dem Haus. Doch allein will sie ihre Tage und Nächte nicht verbringen. Dem Alter und der Einsamkeit trotzend, tanzt sie voller Lebenslust auf Single-Partys und flirtet, was das Zeug hält. Als sie den sieben Jahre älteren Rodolfo kennenlernt, scheint sie endlich eine neue Liebe gefunden zu haben. Doch was leidenschaftlich und liebevoll beginnt, wird für Gloria bald zu einer emotionalen Achterbahnfahrt. Zwischen Hoffnung und Enttäuschung schwankend erkennt sie schließlich, dass das Leben noch viel für sie bereithält. Denn diese Frau lässt sich nicht unterkriegen. Nach jedem Rückschlag steht Gloria wieder auf und ihr Stern strahlt heller als zuvor.

GLORIA ist das Portrait einer sympathischen, humorvollen und souveränen Frau, die das Leben liebt und lebt – eine mitreißende Heldin, wie man sie im Kino schon lange nicht mehr erleben durfte!

Die Webseite zum Film: www.gloria-derfilm.de

-------------------------------------------------------------

Mittwoch, 19.03.2014, 20 Uhr. Eintritt 4 Euro.

Der Verein für Toleranz und Zivilcourage zeigt im KiNO im KDW: Das radikal Böse

Deutschland/Österreich 2013, 96 Minuten.

Wie werden aus ganz normalen jungen Männern Massenmörder? Warum töten ehrbare Familienväter Tag für Tag, jahrelang, Frauen, Kinder und Babys? Warum verweigerten so wenige den Befehl, obwohl es ihnen freigestellt war? Der Oscar Gewinner Stefan Ruzowitzky erzählt spannend und bewegend von den systematischen Erschießungen jüdischer Zivilisten durch deutsche Einsatzgruppen in Osteuropa und der Suche nach den Ursachen des Bösen. Wir hören die Gedanken der Täter aus Briefen, Tagebuchaufzeichnungen und Gerichtsprotokollen, sehen in junge Gesichter, Projektionsflächen für Assoziationen und Erkenntnisse. Ergänzt mit historischen Aufnahmen, den Aussagen renommierter Forscher, wie Père Desbois, Christopher Browning oder Robert Jay Lifton, und den überraschenden Ergebnissen psychologischer Experimente führt der Film hin zu „dem radikal Bösen“, einer Blaupause des Genozid.

Die Webseite zum Film: www.dasradikalboese.wfilm.de

-------------------------------------------------------------

Donnerstag, 20.03.2014, Einlass 20 Uhr. Eintritt steht noch nicht fest (Infos folgen).

Konzert im KDW: HNK Trio

Drei junge Musiker, die seit 2009 als feste Trioformation auftreten
und seitdem einen beachtlichen Weg zurückgelegt haben.
 
Der kontrapunktische Stil der Band erzeugt einen unverwechselbaren Sound, dem man sich nicht entziehen kann. Programmatisch bewegen sich Felix Hauptmann (Piano), Conrad Noll (Bass) und Fabian Künzer (Drums) geschickt zwischen Eigenkompositionen und modernen Arrangements von Standards. Das Trio gewann den „European Jazz Award“ in Kaiserslautern.
Durch das gemeinsame Studium an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln entwickelt sich die Band ständig weiter – verliert aber nie den Bezug zu ihrem Sound, ihrer Herkunft und den Wurzeln des Jazz.

Die Webseite der Band: www.hnk-trio.de

-------------------------------------------------------------

Samstag, 22.03.2014, Einlass 20 Uhr. Eintritt nach eigenem Ermessen.

Konzert im KDW: Neumünster Session-Band

Infos folgen…

-------------------------------------------------------------

Mittwoch, 26.03.2014, 20 Uhr. Eintritt 4 Euro.

KiNO im KDW: Gloria

Spanien/Chile 2013; 105 Minuten

Diese Frau muss man einfach lieben! Gloria ist 58 Jahre alt, geschieden und ihre Kinder sind schon aus dem Haus. Doch allein will sie ihre Tage und Nächte nicht verbringen. Dem Alter und der Einsamkeit trotzend, tanzt sie voller Lebenslust auf Single-Partys und flirtet, was das Zeug hält. Als sie den sieben Jahre älteren Rodolfo kennenlernt, scheint sie endlich eine neue Liebe gefunden zu haben. Doch was leidenschaftlich und liebevoll beginnt, wird für Gloria bald zu einer emotionalen Achterbahnfahrt. Zwischen Hoffnung und Enttäuschung schwankend erkennt sie schließlich, dass das Leben noch viel für sie bereithält. Denn diese Frau lässt sich nicht unterkriegen. Nach jedem Rückschlag steht Gloria wieder auf und ihr Stern strahlt heller als zuvor.

GLORIA ist das Portrait einer sympathischen, humorvollen und souveränen Frau, die das Leben liebt und lebt – eine mitreißende Heldin, wie man sie im Kino schon lange nicht mehr erleben durfte!

Die Webseite zum Film: www.gloria-derfilm.de

-------------------------------------------------------------

Donnerstag, 27.03.2014, 20 Uhr. Eintritt 4 Euro.

Der Verein für Toleranz und Zivilcourage zeigt im KiNO im KDW: Das radikal Böse

Deutschland/Österreich 2013, 96 Minuten.

Wie werden aus ganz normalen jungen Männern Massenmörder? Warum töten ehrbare Familienväter Tag für Tag, jahrelang, Frauen, Kinder und Babys? Warum verweigerten so wenige den Befehl, obwohl es ihnen freigestellt war? Der Oscar Gewinner Stefan Ruzowitzky erzählt spannend und bewegend von den systematischen Erschießungen jüdischer Zivilisten durch deutsche Einsatzgruppen in Osteuropa und der Suche nach den Ursachen des Bösen. Wir hören die Gedanken der Täter aus Briefen, Tagebuchaufzeichnungen und Gerichtsprotokollen, sehen in junge Gesichter, Projektionsflächen für Assoziationen und Erkenntnisse. Ergänzt mit historischen Aufnahmen, den Aussagen renommierter Forscher, wie Père Desbois, Christopher Browning oder Robert Jay Lifton, und den überraschenden Ergebnissen psychologischer Experimente führt der Film hin zu „dem radikal Bösen“, einer Blaupause des Genozid.

Die Webseite zum Film: www.dasradikalboese.wfilm.de

-------------------------------------------------------------

Samstag, 29.03.2014, Einlass 20 Uhr. Eintritt 3 Euro.

Tanzparty im KDW: Winter Adé mit DJ Der Gnindt

-------------------------------------------------------------

 Änderungen sind jederzeit möglich! Die Angaben sind ohne Gewähr!

Das KDW ist das nicht-kommerzielle Veranstaltungszentrum des Kulturverein Dada e. V. Die Adresse: Waschpohl 20 in 24534 Neumünster. Im Web: www.kdw-neumuenster.de Fotos: KDW Neumünster