Kapsch TrafficCom mit neuen integrierten Lösungen

Wien/Glasgow (pts015/06.06.2016/11:15) - Der Verkehr der Zukunft basiert auf einer effizienten Integration von Verkehrsmitteln, Zahlungsmethoden und Sicherheitslösungen. Auf dem ITS European Congress vom 6. bis 9. Juni in Glasgow präsentiert Kapsch TrafficCom, der Experte für Intelligent Transportation Systems, neue Lösungen zur Umsetzung der unternehmenseigenen "Strategie 2020". Die Ziele der im Jahr 2015 definierten Strategie sind die Entwicklung von neuen, integrierten Multiapplikationslösungen, die verstärkte Konzentration auf Endkunden und die Ausweitung der Lösungen und Services von der Autobahn bis in den urbanen Raum hinein.

In Glasgow präsentiert das Unternehmen innovative Lösungen wie sein Advanced Traffic Management System DYNAC, die neue On-Board Unit (OBU) Connected NEXT mit Bluetooth Smart und die elektronische Vignettenlösung (eVignette) von Kapsch. "Mit Connected NEXT können Endkunden über ihr Smartphone schnell und problemlos Informationen von der OBU abrufen und Mautgebühren bezahlen. Die eVignette ist eine wesentlich einfachere, effizientere und praktischere Lösung für zeitbasierte Mautsysteme als die weniger effiziente Papiervignette. Mit diesen und weiteren innovativen Produkten setzen wir unsere 'Strategie 2020' um", sagt Mag. Georg Kapsch, CEO von Kapsch TrafficCom.

Mit der neuen Lösung Connected NEXT verbindet Kapsch die OBU über Bluetooth mit einem Smartphone oder Tablet. So können Fahrer die in der OBU gespeicherten Daten lesen und aktualisieren oder ihre Mautzahlungen verfolgen und verwalten. Ebenso können sie Daten aus dem Mautsystem, wie etwa Konto- oder Verkehrsinformationen und Sprachnachrichten, abrufen. Nie zuvor war das Bezahlen von Mautgebühren einfacher: Das Geld kann über Smartphone überwiesen werden und eine benutzerfreundliche Schnittstelle macht alle Mauttransaktionen einschließlich der Zahlungsabwicklung für den Fahrer transparent. Connected NEXT vervollständigt das innovative Design der On-Board Unit NEXT, die 2014 mit dem Red Dot Award ausgezeichnet wurde. Das neue System entspricht den aktuellsten harmonisierten Spezifikationen und Normen für elektronische Mautsysteme wie A1, CESARE/PISTA, CARDME und EN 15509. Es unterstützt auch Anwendungen zur automatischen Fahrzeugidentifikation (AVI - Automatic Vehicle Identification), Parkraumbewirtschaftung und städtischen Zugangsregelung und bietet damit modernste Verkehrsmanagementfunktionen, mit denen die Nutzung des Straßennetzes sowohl für Fahrer als auch für Behörden vereinfacht wird.

Die nächste Generation von Straßenvignetten

Ein weiteres Produkt, das den Komfort von Verkehrsteilnehmern erhöhen soll, ist die von Kapsch entwickelte eVignette. Sie bietet eindeutige Vorteile: So zum Beispiel entfallen die Kosten für die Produktion und Verteilung der physischen Vignette. Nach der Onlineregistrierung der Kennzeichennummer ist die eVignette gültig. Wie bei der Papiervignette kann der Fahrer die eVignette für verschiedene Zeitspannen, wie etwa für eine Woche oder ein Jahr, direkt über ein Mobilgerät oder Internetportal erwerben. Behörden können ganz einfach über die automatische Kennzeichenerkennung (ANPR - Automatic Number Plate Recognition) und eine Überprüfung in der Vignetten-Datenbank die Gültigkeit der Vignette kontrollieren. Ein weiteres besonderes Merkmal ist die Sicherstellung eines Höchstmaßes an Datenschutz, durch die bereits straßenseitige Vorverarbeitung und Filterung der Daten. Nur die Daten von potenziellen Mautsündern werden an das Rechenzentrum zur weiteren Verarbeitung übertragen. Dieser Ansatz reduziert den Datenverkehr zwischen den straßenseitigen Installationen und dem Rechenzentrum. Alles in allem bietet diese Methode sowohl den Verkehrsteilnehmern als auch den Behörden größeren Komfort bei gleichzeitig niedrigeren Kosten und erhöhter Genauigkeit.

Connected NEXT und die eVignette von Kapsch sind Best-Practice-Beispiele dafür, wie Kapsch TrafficCom auf seinem Weg zu einem voll integrierten Anbieter von intelligenten Mobilitätslösungen (IMS - Intelligent Mobility Solutions) einzelne Maßnahmen zielgerichtet umsetzt.

Ein integriertes Verkehrskonzept

Kapsch TrafficCom wurde von den englischen und niederländischen Behörden für Straßenbau und betrieb beauftragt, ein Advanced Traffic Management System (ATMS) zu errichten: DYNAC, die leistungsstarke Software für integriertes Verkehrsmanagement auf Autobahnen und im innerstädtischen Bereich zur Verkehrsüberwachung und -kontrolle auf Straßen und in Tunnels. Das Gemeinschaftsprogramm von Highways England und Rijkswaterstaat mit dem Namen "CHARM" ist das größte und modernste integrierte Verkehrsmanagementsystem in Europa.

Kapsch TrafficCom ist ein Anbieter von Intelligent Transportation Systems (ITS) in den Lösungssegmenten Mauteinhebung, städtische Zugangsregelung und Parkraumbewirtschaftung, Verkehrsmanagement, Verkehrsüberwachung, Kontrolle von Nutzfahrzeugen, elektronische Fahrzeugregistrierung und V2X Kooperative Systeme. Kapsch TrafficCom deckt mit durchgängigen Lösungen die gesamte Wertschöpfungskette ihrer Kunden, von Komponenten über Design und Errichtung von Systemen bis zum Betrieb, aus einer Hand ab. Das Kerngeschäft ist, elektronische Maut- und Verkehrsmanagement-Systeme zu entwickeln, zu errichten und zu betreiben. Referenzen in 44 Ländern auf allen Kontinenten haben Kapsch TrafficCom zu einem weltweit anerkannten ITS-Anbieter gemacht. Als Teil der Kapsch Group, einem 1892 gegründeten österreichischen Technologiekonzern im Familienbesitz, verfügt Kapsch TrafficCom mit Hauptsitz in Wien, Österreich, über Tochtergesellschaften und Niederlassungen in 33 Ländern, notiert seit 2007 an der Wiener Börse (KTCG) und erwirtschaftete mit mehr als 3.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Wirtschaftsjahr 2014/15 einen Umsatz von 456 Mio. EUR.

Für weitere Informationen: www.kapsch.net und www.kapschtraffic.com

Follow us on Twitter: twitter.com/kapschnet

Pressekontakt: Dr. Ingrid Lawicka
Unternehmenssprecherin, Kapsch AG
Am Europlatz 2, 1120 Wien, Österreich
Tel.: +43 50811 1705
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Investorenkontakt: Mag. Marcus Handl
Investor Relations, Kapsch TrafficCom AG
Am Europlatz 2, 1120 Wien, Österreich
Tel.: +43 50811 1120
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aussender: Kapsch AG
Ansprechpartner: Dr. Ingrid Lawicka
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +43 50 811 1705
Website: www.kapsch.net

Quelle: www.pressetext.com/news/20160606015