Osterparty planen: Tipps und Ideen

easter 2189397 1920Ostern ist ideal, um eine Familienfeier zu organisieren und auch jene Familienmitglieder zusammenzutrommeln, die man sonst nur selten sieht. Dabei muss es sich allerdings nicht um eine langweilige Familienfeier handeln, man kann auch eine lustige und abwechslungsreiche Osterparty planen. Wichtig bei der Planung ist es nicht nur, rechtzeitig anzufangen, sondern auch ein abwechslungsreiches Programm für jede Altersgruppe, die kommen wird, zu bieten. Bei der Planung sollte es daher Angebote für Kinder wie auch Erwachsene geben.

Osterparty im Garten

Die ideale Location für eine Osterparty ist der Garten. Der Frühling erwacht, die Vögel zwitschern und die ersten Blumen zeigen sich in voller Pracht und das macht auch Laune auf Ostern. Damit der Garten zu einer guten Location wird, braucht es jedoch einiges an Vorbereitung. Es braucht geeignete Sitzflächen und, je nach Umfang der Osterparty, sollte gegebenenfalls auch der Rasen geschützt werden, vor allem wenn viele Gäste eingeladen sind. Reicht die Terrasse nicht aus, muss gegebenenfalls noch zusätzlich Boden auf dem Rasen verlegt werden, damit alle Gäste Platz haben.

Beleuchtung und Musik

Wenn Musik im Garten gespielt und Verstärker und Co. dafür aufgebaut wird, ist besonders auf die Elektrik zu achten. Die Geräte benötigen ausreichend Energie, denn andernfalls kann es zu einer Überlastung und einem Stromausfall kommen. Zur Strombelastung kommt auch noch zusätzliche Beleuchtung. Damit es nicht tatsächlich zu einer Überlastung kommt, sollten Geräte, die nicht benötigt werden vom Strom genommen werden. Gegebenenfalls braucht man aber für die Party noch eine zusätzliche Stromquelle.

Bunte Osterdeko

Natürlich darf bei einer Osterparty die passende Deko nicht fehlen. Dabei müssen nicht zwingend Hasen und Eier im Fokus stehen, eine frühlingshafte Dekoration eignet sich ebenfalls für eine Feier zu Ostern. Bei der Osterdeko bietet es sich an natürliche Materialien zu verwenden und ein besonderes Ambiente schaffen bunte blühende Blumen. Wer keinen grünen Daumen hat, der kann auch Blumen aus Papier basteln.

Wer im Garten feiert, der sollte auch diesen dekorieren. Bunte Lampions sorgen für Stimmung am Abend und als Dekoration für den Tag bietet es sich an Bäume und Sträucher in Ostersträuße zu verwandeln, indem bunte Eier daran gehängt werden. Bei der Tischdekoration ist allerdings weniger oft mehr. Am Ostertisch sollte das Essen die Hauptrolle spielen. Für Stimmung am Abend sorgt auch ein Osterfeuer, das zusätzlich zum Grillen verwendet werden kann.

Traditionelles Osteressen

Nicht fehlen darf zu Ostern das Essen. Traditionellerweise kommen zu Ostern geweihte Speisen auf den Tisch, aber Schinken, Eier und Brot schmecken auch ungeweiht hervorragend. Wer einmal etwas anderes als ein kaltes Buffet zur Osterfeier machen möchten, der kann seine Gäste mit ausgefallenen Gerichten überraschen. Dazu gehören beispielsweise pochierte Eier, die an einer grünen Soße serviert werden. Die grüne Soße wird aus frischen Frühlingskräutern hergestellt und gibt Kraft und Energie.

Ostereiersuche für Groß und Klein

Zu einer lustigen Feier gehört auch das eine oder andere Spiel. Ganz im Zeichen von Ostern können Eierläufe mit Hindernissen oder Sackhüpfen veranstaltet werden. Vor allem wenn Kinder dabei sind, die gemeinsam mit Erwachsenen sich in Wettbewerben messen können, vergeht die Zeit auf der Party wie im Flug. Wichtig bei den Spielen ist, dass sie eine Herausforderung darstellen, allerdings nicht so schwierig sind, dass sie nicht zu schaffen sind. Vor allem bei einer gemischten Altersgruppe ist es oft nicht einfach die richtigen Spiele zu finden. Geschicklichkeitsspiele bieten sich daher an, da diese an Altersstufen angepasst werden können.

Keinesfalls darf zu Ostern die Eiersuche fehlen. Versteckt werden können nicht nur Eier, sondern auch Süßigkeiten oder kleine Geschenke für die Kinder. Wichtig ist, bei einer Ostereiersuche mit Kindern, dass kein Kind zu kurz kommt, denn sonst vergeht schnell die Freude am Osterfest. Dazu kann beispielsweise der Garten in Zonen eingeteilt werden, wo jedes Kind in einem bestimmten Bereich sucht. Das Teilen des Fundes funktioniert erfahrungsgemäß eher weniger gut, denn jedes Kind will natürlich seinen Schatz für sich behalten. Daher ist das Einteilen der Suchgebiete eine sinnvolle Alternative. Hilfe bei der Suche kann es auch von den Erwachsenen geben, die sich gemeinsam mit den Kindern auf die Jagd nach Ostereiern machen.

Für schlechtes Wetter vorsorgen

Ist zu Ostern schlechtes Wetter angesagt, dann sollte man eine Alternative zur Feier im Garten haben. Wer im Haus nicht so viele Gäste unterbringt, der kann auch ein Partyzelt aufstellen. Das hat auch Vorteile, wenn es nicht regnet. Zu Ostern ist es abends noch verhältnismäßig kühl und ohne Schutz wird den Gästen schnell kalt. Im Zelt kann außerdem eine Heizung aufgestellt werden, die für angenehme Wärme sorgt.

Gäste in die Planung integrieren

Die Veranstaltung einer Feier ist immer ein großer Aufwand, da ist so mancher froh, wenn er Kleinigkeiten abgeben kann. Natürlich können auch die Gäste in die Planung involviert werden, indem sie kleine Aufgaben übernehmen. Ein großer Aufwand ist das Essen. Alternativ kann jeder Gast eine Kleinigkeit für ein Buffet mitbringen, wodurch dem Gastgeber einiges an Arbeit abgenommen wird. Gibt es unter den Gästen Unterhaltungstalente, dann können die auch für die Party verpflichtet werden, wodurch es bereits ein Rahmenprogramm gibt.

Quellen

  1. https://openairbar.ch/eine-schoene-osterfeier-fuer-klein-und-gross-gestalten/
  2. https://www.gourmettipp.ch/ach-du-dickes-ei-rezeptideen-fuer-ostern/