Was Bauinteressenten im Auswahlprozess ihres Bauunternehmens zu denken geben sollten

Theo van der BurgtWenn Sie auf der Suche nach Ihrem Haus- oder Wohnungsbau-Partner sind, können Sie unglaubliche Dinge erleben. Wir erlauben uns, in diesem Bericht einige davon aufzuführen, deren Botschaften Ihnen sehr zu denken geben sollten.

Die nachstehenden Erfahrungen haben wir aus Aufzeichnungen von mehr als 150 Homepage-Auswertungen und entsprechend vielen darauf folgenden (versuchten) Besuchen von Haus- und Wohnungsbauern in ganz Deutschland zusammengestellt.

Beispiel: Toller Internetauftritt, und dann geht die Luft aus!

Da gibt es Hausanbieter mit einer breiten, optisch hervorragend aufgearbeiteten Homepage, deren einziges Ziel im Fischen von Interessenten-Adressen besteht. Diese werden häufig, gegen Provision versteht sich, an angeblich geprüfte Unternehmen weitergeleitet, verkauft versteht sich, besser gesagt, meist bietend verschachert!

In keinem Fall konnten wir feststellen, welchen Umfanges die angebliche Prüfung war, was sie genau beinhaltete bzw. wo das Besondere an diesen dubiosen Geschäftsmodellen war, von den angeblich hochseriösen Absichten einmal ganz abgesehen. Also: Beim kleinsten Zweifel die Finger davon lassen!

Beispiel 2: Manche sind so heimlich, dass Sie diese gar nicht finden!

Noch verwunderlicher wird es, wenn Sie ein im Netz als fast überdimensional auftretendes Haus- und Wohnungsbau-Unternehmen erst gar nicht finden: Nein, es ist nicht Ihr Navigationssystem, es gibt sie schlicht physisch nicht, das ist die einzige logische Ableitung.

Vielleicht gibt es ja irgendwo zur Adresse einen Schreibtisch mit PC, Bildschirm, Drucker, ein Telefon, aber eine Hausbaufirma: Fehlanzeige! Ganz klarer Rat: Hände weg davon, auch hier werden nur Adressen gehandelt. Das gilt ebenso für die Vertreter der Branche, deren Budget gerade reicht, um sich irgendwo im Hinterhof einzuquartieren oder die in einem heruntergekommenen Wohnungsumfeld residieren, weil ihr Unternehmen nicht mehr abwirft.

Beispiel 3: Ein Haufen Geröll und Gerümpel kann nicht ihr Baupartner werden

In solchen Fällen sollten Sie ohne zu zögern handeln und sich wieder umdrehen! Warum? So oder so ähnlich wird es später auf Ihrer Baustelle aussehen, und das können Sie nicht wirklich wollen. Denn dahinter steht viel Entscheidenderes: Ordnung, Übersicht, Korrektheit, Zuverlässigkeit, saubere Arbeit nämlich. Die sollten Sie nicht bei denen erwarten, die ihren eigenen Stall nicht einmal annähernd in Ordnung halten können. Unser Rat: Schnell das Weite suchen und nicht mehr kontaktieren!

Woran aber können Sie sich orientieren?

Wer als Haus- und Wohnungsbau-Unternehmen im Privatkundengeschäft ernst genommen werden will, tritt entsprechend auf: Im Netz, auf der Baustelle, mit dem Firmengelände und dem Firmengebäude, auf Messen oder Hausausstellungen!

Alles ist für hochwertige Privatkunden ausgelegt und arrangiert: Mit erkennbarem Qualitätsanspruch, anerkennender Wertigkeit, mit professionellem Gesamtausdruck!

Äußerlich erkennbare professioneller Haus- und Wohnungsbauer sind zum Beispiel

Übersichtliche Homepage mit vielen Bauherren- und transparenten Qualitätsinformationen, die möglichst auf authentische Art von Bauherren kommen und nachvollziehbar bzw. überprüfbar sind

  • Weiterführende Informationen, die über technische Details und schöne Hausfotos weit hinausgehen
  • Klare Bauherrenaussagen aus Zertifizierungen, schriftlich unterschriebenen Referenzen, Testimonials und ggf. Fotos von Mitarbeitern sowie Informationen über diese
  • Erkennbar eindeutige Positionierung als Haus- und Wohnungsbau-Spezialist - keinesfalls ein Gemischtwarenladen!
  • “Aufgeräumtes“ Geschäftsumfeld und Firmengelände

Lassen Sie sich dabei nicht blenden

Nicht persönlich unterschriebene Referenzen zum Beispiel haben ebenso keinen Wert wie Bauherren-Zufriedenheits-Quoten, deren Erhebung, Entstehung und Auswertung Sie nicht nachvollziehen können.

Freundliche Grüße aus Meerbusch und viel Erfolg bei der Auswahl Ihres Baupartners wünscht Ihnen

Theo van der Burgt
(BAUHERRENreport - Geschäftsführer)

Pressekontakt:  BAUHERRENreport GmbH, Gereonstr. 12, 40667 Meerbusch, Tel.: 02132 - 9950453. Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Ansprechpartner: Theo van der Burgt