Gesundheitsdaten, eine Frage des Preises

Stattliche 54 Prozent der Deutschen wären bereit, ihre elektronischen Gesundheitsdaten zu übermitteln, wenn sie dafür von ihrer Krankenkasse Vergünstigungen erhielten, so das Ergebnis einer Umfrage zur Vermessung des digitalen Konsumenten. Die im Auftrag der Strategieberatung LSP Digital durchgeführte Studie bezeichnet diesen Bevölkerungsanteil als Goody-fokussierte Datenpreisgeber. Für diesen Verbrauchertyp ist Datenschutz quasi nur eine Frage des Preises. Goody-fokussierten Datenpreisgeber sind gleichermaßen Männer und Frauen, haben in der Regel einen weiterführenden Schulabschluss, sind überwiegend unter 50 Jahren und verfügen mehrheitlich über ein Haushaltsnettoeinkommen oberhalb von 2.000 Euro. Für die Befragung wurden insgesamt knapp über 5.000 Internetnutzer in Deutschland befragt.

Die Grafik bildet eine Umfrage zur Übermittlung elektronischer Gesundheitsdaten ab.

Infografik: Gesundheitsdaten, eine Frage des Preises | Statista

Quelle: de.statista.com