Oh, du Stressige! 7 von 10 sind vom Gedränge in den Läden an Weihnachten genervt!

Weihnachts-StudieGeschenkezeit, stressige Zeit: Jeden Zweiten setzt es unter Druck, die richtigen Geschenke zu finden - jeder Achte will sie zum besten Preis kaufen.

Käufer unter Zeitnot: Mehr als jeder Vierte hat Angst, nicht genügend Zeit für die Weihnachtseinkäufe zu haben
Weihnachtsfreude vorprogrammiert: Deko- und Weihnachtsmusik im stationären Handel stimmen über die Hälfte der Offline-Shopper auf Weihnachten ein

Berlin / Amsterdam, 18. Dezember 2015 - Für viele Erwachsene bedeutet der Weihnachtsgeschenkekauf vor allem eins: Stress und schlechte Laune. Volle Geschäfte und Gedränge in den Einkaufsstraßen sind dabei mit Abstand der größte Stressfaktor (und zwar für 68 Prozent). Das ergab eine repräsentative Studie von RetailMeNot (www.retailmenot.de), dem Marktplatz für digitale Gutscheine und Angebote. Oft setzen aber auch die eigenen Ansprüche die Schenkenden unter Druck: 49 Prozent der Deutschen wollen unbedingt das richtige Geschenk finden - für jeden dritten (33 Prozent) ist es nervlich belastend, alle zufriedenstellen zu wollen. Dabei ist das Zeitmanagement ein entscheidender Faktor in der Vorweihnachtszeit: 33 Prozent machen sich Sorgen, nicht rechtzeitig alle Präsente zu beschaffen und mehr als jeder Vierte (29 Prozent) befürchtet sogar, nicht genügend Zeit für den Geschenkekauf zu finden. Doch auch finanzieller Druck ist ein Stressauslöser: Jeder Fünfte hat Bedenken, das Geschenkebudget einhalten zu können. Mehr als jeder Achte (13 Prozent) hat zudem beim Weihnachtseinkauf den Anspruch, die Geschenke zum besten Preis zu ergattern.

Top 5 Stressfaktoren beim Weihnachtskauf (Mehrfachantworten möglich)

1. Volle Geschäfte und Gedränge in den Einkaufszentren und -straße 68 %
2. Die richtigen Geschenke finden 49 %
3. Rechtzeitig alle Geschenke zusammen haben 33 %
4. Alle zufriedenstellen 33 %
5. Genügend Zeit für den Geschenkekauf finden 29 %

Stressfrei, bequem, zeitsparend: 3 von 4 Verbrauchern kaufen Geschenke online

Um dem Stress und dem Weihnachtsgedudel zu entkommen, zieht es immer mehr Verbraucher zum Geschenke-Shopping ins Internet: 71 Prozent der Online-Käufer entscheiden sich dafür, weil der virtuelle Geschenkekauf bequemer und zeitsparender ist. Zwei von Drei (67 Prozent) kaufen online ein, da es mit weniger Stress verbunden ist - genauso viele (68 Prozent) schätzen den besseren Preis- und Angebotsvergleich.

Doch während die festlich geschmückten Einkaufszentren einige Shopper in die Flucht treiben, sind sie für andere der Grund für einen Offline-Weihnachtsgeschenkebummel: 54 Prozent kommen dadurch erst in Weihnachtsstimmung. Als einen weiteren Vorteil der Geschenkejagd in den Läden sehen 51 Prozent der Deutschen, dass sie nicht auf Lieferzeiten angewiesen sind. Der einfachere Umtausch und die Rückgabe nach dem Fest ist für 49 Prozent ein Pluspunkt. Die persönliche Beratung ist für 46 Prozent ein Grund für den Einkauf im Ladengeschäft.

"Das große Produktangebot, die stressfreie Bestellung, einfacher Preisvergleich und die größere Auswahl an Sparmöglichkeiten: Es gibt viele Gründe, warum Verbraucher Weihnachtsgeschenke zunehmend im Internet bestellen. Doch den größten Erfolg im Weihnachtsgeschäft bringt das gekonnte Zusammenspiel verschiedener Kommunikations- und Absatzkanäle", erklärt Karina Spronk, Leiterin Partner Management Deutschland bei RetailMeNot. "Einzelhändler, die die Verkaufskanäle Stationär, Online und Mobile sinnvoll miteinander verknüpften und die Konsumenten dabei mit attraktiven Serviceangeboten, wie z. B. Last-minute-Abholungen im Ladengeschäft durch Click-and-Collect, sowie kanalübergreifend konsistenten Preisen überzeugen, können sich über hohe Umsatzzahlen zur Weihnachtszeit freuen".

Zur Umfrage

Die repräsentative Umfrage wurde von RetailMeNot unter 1.000 deutschen Verbrauchern durchgeführt. Alle Ergebnisse sind unter folgendem Link einzusehen: www.retailmenot.de/studien

Über RetailMeNot

RetailMeNot.de ist ein digitaler Marktplatz, auf dem Nutzer tagesaktuell und kostenlos Gutscheine und Angebote für über 1.500 der größten Online-Händler finden. So können Online-Shopper Markenartikel aus zahlreichen Branchen wie Mode, Elektronik, Sport und Reise mit Hilfe von monatlich über 25.000 Gutscheincodes, Rabattangeboten oder anderen Aktionen sofort günstiger erwerben. 2014 konnte RetailMeNot seinen Partnern in Deutschland so rund 15 Millionen Euro in Einzelhandelsumsätzen ermöglichen. RetailMeNot ist seit Mai 2012 auf dem deutschen Markt aktiv. RetailMeNot.de gehört zu RetailMeNot, Inc., dem weltweit größten Marktplatz für digitale Angebote. RetailMeNot, Inc. wurde 2009 in Austin, Texas (USA), gegründet und betreibt neben RetailMeNot.de führende Gutscheinportale in den USA und Kanada (RetailMeNot), UK (VoucherCodes), den Niederlanden (ActiePagina) und Frankreich (Ma Reduc und Poulpeo). RetailMeNot, Inc. ist ein börsennotiertes Unternehmen, das an der NASDAQ unter dem Kürzel "SALE" geführt wird.

Pressekontakt: RetailMeNot.de, Christian Ulrich, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aussender: PR-Agentur RetailMeNot.de
markengold PR, Katarzyna Rezza Vega
Münzstr. 18, 10178 Berlin
Tel: +49 - 30 - 219 159 60
Fax: +49 - 30 - 219 159 69
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!