So wurde Menderes zum Dschungel-König

Das war deutlich: Mit über 81 Prozent wurde Menderes am Samstag zum zehnten "Dschungelkönig" gewählt. Das geht aus den Daten hervor, die RTL nun zur zurückliegenden Staffel veröffentlicht hat. Bereits seit der dritten Sendung, in der die Zuschauer darüber abstimmten, wer das Camp verlassen muss, lag Menderes in der Zuschauergunst in Führung. Ab der vierten Sendung sogar mit rund fünfzig Prozent oder gar mehr.

Überraschend: Im ersten Voting, in dem es um den Campverbleib ging, konnte Helena am meisten Stimmen auf sich vereinen. Danach rutschte sie, die mit mehreren gescheiterten Prüfungen und ständigen Diskussionen für Streit im Dschungel sorgte, in der Gunst ab, konnte sich aber lange im Mittelfeld halten. Stets unter den ersten drei dabei war Thorsten Legat. In der Sendung vom 23.01. konnte er sogar die meisten Stimmen auf sich ziehen.

Keinen Einfluss hatte die Sendung am 25.01., als niemand das Camp verlassen musste. Hier war bereits Nathalie die Letztplatzierte, wie auch am Tag darauf, als sie letztlich ausziehen musste. Einen Hänger hatte dafür die letztlich Zweiplatzierte Sophia. Am 27.01., als Ex-Siegerin Brigitte Nielsen von den Anrufern aus dem Camp verwiesen wurde, war sie nur mit wenigen Prozent Vorsprung Vorletzte. Tags darauf konnte sie ihre Fans aber wieder überzeugen und rangierte von da an auf der zweiten Position.

Die Grafik zeigt die Voting-Ergebnisse der einzelnen Sendungen von "Ich bin ein Star. Holt mich hier raus!" (in Prozent).

Infografik: So wurde Menderes zum Dschungel-König | Statista

Quelle: de.statista.com