Ostern: 7 von 10 Deutschen machen zum Osterfest Geschenke

Ostern... aber jeder Zweite will wegen Weihnachten sparen

  • In Osterlaune: 78 Prozent der Deutschen feiern Ostern - Baden-Württemberger und Berliner sind die größten Ostermuffel
  • Jeder Zweite versteckt und sucht Ostereier, 4 von 10 bemalen diese
  • Mehr als jeder Zweite will preisreduzierte Ostersüßigkeiten nach den Feiertagen kaufen

Berlin / Amsterdam, 15. März 2016 - Osterfreude voraus: Mehr als drei Viertel der Deutschen (78 Prozent) pflegen Osterbräuche jedweder Art. Die größten Osterhasen-Fans finden sich in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Rheinland-Pfalz - 87 Prozent der Menschen gehen dort entsprechenden Traditionen nach. Das ergab eine repräsentative Umfrage von RetailMeNot (www.retailmenot.de), dem weltweit führenden Marktplatz für digitale Gutscheine und Angebote. Demnach versteckt und sucht jeder zweite Deutsche Ostereier (50 Prozent). Die leidenschaftlichsten Eierverstecker leben in Sachsen-Anhalt und Sachsen (68 Prozent und 67 Prozent) - am unbeliebtesten ist das Ritual unter Bremern (27 Prozent). Auch Ostereierbemalen steht bei den Deutschen ganz oben auf der Beliebtheitsskala (44 Prozent) - am höchsten bei den Saarländern (58 Prozent). Der Osterbrunch schiebt sich mit 27 Prozent auf Platz 3 der liebsten Ostertraditionen. Allerdings gibt es hierzulande auch Osterverweigerer: Mehr als jeder vierte (28 Prozent) Baden-Württemberger und Berliner kultiviert nämlich gar keine Osterbräuche - insgesamt trifft dies auf jeden fünften Deutschen zu (22 Prozent).

Die zehn beliebtesten Osterbräuche der Deutschen (Mehrfachantworten möglich):

  1. Ostereier verstecken und suchen 50 %
  2. Ostereier bemalen 44 %
  3. Osterbrunch 27 %
  4. Osterkörbchen basteln / bereiten 27 %
  5. Ostereier ausblasen 25 %
  6. Osterfeuer / Osterrad 24 %
  7. Gottesdienst / Kirchenbesuch 19 %
  8. Osterkerze 16 %
  9. Lammbraten 11 %
  10. Eiertitschen /-ditschen /-tütschen 9 %

Weihnachtsausgaben noch zu spüren: Deutsche wollen zu Ostern sparen

Ostern ist das Fest der kleinen Aufmerksamkeiten - 78 Prozent der Deutschen machen gerne Präsente zum Auferstehungsfest. Ganz oben auf der Einkaufsliste stehen dabei Süßigkeiten (62 Prozent), kleine Geschenke (45 Prozent), Eier (38 Prozent) und Blumen (22 Prozent). Die Ausgaben werden dabei allerdings bewusst so gering wie möglich gehalten: Für jeden Zweiten (46 Prozent) ist zu Ostern Sparen angesagt, da Weihnachten noch nicht allzu lang her ist und relativ kostspielig war. Die deutschen Sparhasen lauern auf die Zeit nach Ostern: Mehr als jeder Zweite (55 Prozent) will preisreduzierte Naschereien nach den Feiertagen kaufen - und das, obwohl jeder Dritte (31 Prozent) glaubt, dass die Ostersüßigkeiten nur eingeschmolzene oder neu verpackte Weihnachtsartikel sind.

  Ostereier verstecken/suchen Keine Osterbräuche
Gesamt 50 % 22 %
Alte Bundesländer 47 % 22 %
Neue Bundesländer 61 % 18 %
Baden-Württemberg 46 % 28 %
Bayern 45 % 22 %
Berlin 57 % 28 %
Brandenburg 65 % 13 %
Bremen 27 % 27 %
Hamburg 53 % 17 %
Hessen 43 % 26 %
Mecklenburg-Vorpommern 47 % 20 %
Niedersachsen 54 % 15 %
Nordrhein-Westfalen 46 % 27 %
Rheinland-Pfalz 57 % 13 %
Saarland 45 % 23 %
Sachsen 67 % 20 %
Sachsen-Anhalt 68 % 13 %
Schleswig-Holstein 51 % 23 %
Thüringen 63 % 17 %

Der Glaube an den Osterhasen heutzutage nicht so verbreitet wie früher

Stirbt der Osterhase langsam aus? Während 42 Prozent der deutschen Erwachsenen sagen, dass sie in ihrer Kindheit an den geschenkeversteckenden Hüpfer geglaubt haben, kann das heute nur noch jeder Vierte (24 Prozent) von den Kindern in seiner Familie behaupten. Dennoch: 40 Prozent der Deutschen sehen Ostern als ein wichtiges Familienfest. Jeder Dritte (33 Prozent) freut sich hingegen einfach nur auf die arbeitsfreien Tage.

Über die Studie

Die repräsentative Umfrage wurde von RetailMeNot im März 2015 unter 1.116 deutschen Verbrauchern durchgeführt. Alle Ergebnisse sind unter folgendem Link einzusehen: www.retailmenot.de