Kunden ins Geschäft locken: Werbung am Point of Sale

istock.com/marrio31Der erste Schritt in die Selbständigkeit ist getan: Das eigene Lokal oder Ladengeschäft ist eingerichtet und die Produkte wurden in die Regale geräumt. Nun wird es spannend: Kunden müssen her! Dabei sollte nicht nur an umfangreiches Marketing on- und offline gedacht werden, sondern auch an die klassische Laufkundschaft.

Interesse am Point of Sale mit klassischer Werbung wecken

Für die meisten kleinen Ladeninhaber ist die Laufkundschaft von größter Bedeutung und auch die Standortwahl sollte darauf ausgerichtet sein. Passanten suchen eher spontan die Läden in der eigenen Hauptstraße auf, wenn sie beispielsweise noch schnell ein Buch für den Urlaub kaufen möchten, einen Blumenstrauß als Mitbringsel für den Familienbesuch oder eine besondere Teemischung als Geschenk für die beste Freundin. Auch die Gastronomie ist auf Laufkundschaft angewiesen. So mancher läuft zwar wie ferngesteuert jede Woche zum gleichen Imbiss, um in der Mittagspause eine Currywurst zu essen, doch die meisten Menschen entscheiden eher spontan, wohin sie zum gemeinsamen Essen in der Mittagspause oder am Abend gehen.

Für Gewerbetreibende ist es vor Ort also von großer Bedeutung, die Passanten direkt am Point of Sale (ihrem Geschäft) anzusprechen und in den eigenen Laden zu locken. Damit ist natürlich nicht die vor allem am Mittelmeer verbreitete Unart gemeint, jeden Passaten im Vorbeikommen anzusprechen. Dezenter und effektiver geht dies mit klassischen Werbeträgern wie dem Schaukasten, die man schon online bei Anbietern wie alu-werbetraeger.de bekommen kann oder einem klassischen Kundenstopper.

Sonderangebote und Aktionen locken Kunden an

Ein Schaukasten an der Wand oder ein Kundenstopper sind ideal, um Passanten auf aktuelle Angebote aufmerksam zu machen und Bedürfnisse zu wecken, von denen sie nicht wussten, dass sie sie hatten. Ein Beispiel: Der kleine Bioladen, der regionales Gemüse und Obst anbietet, wirbt außen mit einem Sonderangebot: Frischer Spargel vom Bauernhof, das Kilo für 6,99€. So mancher Passant, der noch gar nicht wusste, was er abends kochen sollte, verspürt auf einmal Lust auf Spargel oder erkennt einfach, dass es sich um ein tolles Angebot handelt - und greift zu.

In der Gastronomie wiederum bieten sich Schaukästen an, um wechselnde Tages- und Wochenmenüs auszuhängen und so die Passanten anzulocken. Dies ist gerade dort wichtig, wo viele Arbeitnehmer mittags oder abends nach der Arbeit vorbeischauen und auf wöchentlich wechselnde Angebote angewiesen sind, um Monotonie zu vermeiden. Wer dienstags im Schaukasten sieht, dass donnerstags sein Lieblingsgericht auf dem Plan steht, wird ganz bestimmt wiederkommen.

Bild: ©istock.com/marrio31