Urlaub beginnt im Kopf: Reisebuchung ist der neue Freizeittrend

Dohop Reisebuchung

Der Online-Reisemarkt boomt. Nie zuvor hatte der Verbraucher so viele Möglichkeiten, seinen Urlaub zu buchen und dabei auch noch zu sparen. Diese Selbstbestimmung hat die Suche nach dem nächsten Trip für viele zu einer Freizeitbeschäftigung werden lassen, die Spaß macht und über die man spricht: Reiseplanung als neues Hobby. Wie die Deutschen am liebsten ihren Urlaub suchen und buchen, hat die Reisesuchmaschine Dohop (www.dohop.de) in einer repräsentativen Umfrage herausgefunden.

  • Männer buchen zuerst den Flug, Frauen zuerst das Hotel
  • 88 Prozent der Deutschen buchen inzwischen ihre komplette Reise im Internet
  • Fast zwei Drittel der Deutschen buchen ihre Reise auf dem Sofa

Reykjavik, 20. April 2016. Für die Mehrheit der Deutschen beginnt der Urlaub nicht erst am Flughafen, sondern schon bei der Suche und Buchung des nächsten Reiseziels. Das ergab eine repräsentative Umfrage von Dohop unter 1.076 Teilnehmern. So geben fast drei von vier Bundesbürger (74 Prozent) an, sich in ihrer Freizeit gerne mit der Urlaubsplanung zu beschäftigen. Mehr als Acht von Zehn (82 Prozent) macht es Spaß, im Internet nach Angeboten und Informationen zu recherchieren und das passende und vor allen Dingen günstigste Angebot zu finden. Besonders Frauen (85 Prozent) haben Vergnügen an der Reiseplanung - bei den Männern sind es 78 Prozent.

Urlaub ist das neue Wetter

Die Beschäftigung mit dem nächsten Urlaub macht den Deutschen Spaß, weil sie sich auf ihre Reise freuen. So beginnt für 82 Prozent der Deutschen schon bei der Recherche und Planung der Urlaub im Kopf. Vor allem Frauen (87 Prozent) können schon bei der Reiseplanung entspannen, bei den Männern sind es 77 Prozent. Dass sich die Deutschen bei der Reiseplanung erholen, ist auch daran erkennbar, wie und wo sie suchen und buchen. Sechs von Zehn (60 Prozent) machen es sich dafür abends auf der Couch gemütlich - am liebsten mit dem Laptop (67 Prozent) oder Tablet (23 Prozent). Vor allem die 20- bis 29-Jährigen haben diese Art der Feierabendbeschäftigung für sich entdeckt: Fast Drei von Vier (73 Prozent) von ihnen buchen ihre Reisen abends gemütlich auf dem Sofa. Um diese Erholungs-Folge noch zu verstärken, sprechen die Bundesbürger auch viel öfter über die Urlaubsvorhaben und tauschen sich aus.

Der Relax-Effekt hat auch Auswirkungen auf das Buchungsverhalten der Deutschen: So buchen bereits 88 Prozent der Deutschen ihre komplette Reise im Internet, hauptsächlich die 40- bis 49-Jährigen (91 Prozent). Kein Wunder, ist es doch auf der eigenen Couch viel gemütlicher als im Reisebüro. Auch Hotelzimmer werden von 90 Prozent online gebucht. Die Flugbuchung tätigen immerhin schon 78 Prozent auf diesem Weg, vor allem die jüngere Generation der unter 20-Jährigen mit 90 Prozent.

Individualreisen sind In: Reiseleistungen werden einzeln gebucht

Dohop Reisebuchung

Nach der Online-Suche erfolgt bei 32 Prozent dann auch die Buchung über ein Onlinebuchungsportal oder eine Reisesuchmaschine. Online-Reiseportale haben den Vorteil, dass der Urlaub individuell zusammen gestellt werden kann. So bucht fast jeder Zweite (48 Prozent) alle Leistungen wie Flug, Hotel und Mietwagen einzeln, insbesondere die unter 20-Jährigen (55 Prozent). Mit dem Flug auch gleich das Hotel mitbuchen - so gehen 37 Prozent vor. Erst einmal sehen, in welches Land oder welche Stadt es gehen soll, will die Hälfte der Deutschen (51 Prozent) und bucht zuerst den Flug. Hier gehen die Geschlechter unterschiedlich vor: Männer buchen zuerst den Flug (52 Prozent), Frauen zuerst das Hotel (50 Prozent).

Über die Studie

Die repräsentative Umfrage wurde von Dohop in Zusammenarbeit mit dem Online-Marktforschungsinstitut promio.net im März 2016 unter 1.076 deutschen Teilnehmern durchgeführt.

Fotos: www.dohop.de/about/media-kit