Die jüngsten Städte Deutschlands

Heidelberg ist die jüngste Stadt Deutschlands. Fast 23 Prozent der Haushalte werden hier von jungen Leuten unter 30 geführt, zeigen Daten der GfK. Auch der Osten Deutschlands ist beliebt: In Leipzig, Jena und Dresden liegt der Anteil an Haushalten von unter 30-Jährigen zwischen 20 und 22 Prozent. Als einzige norddeutsche Stadt schaffte es Kiel in das Ranking: 19 Prozent der Haushalte in der Stadt werden von Menschen unter 30 geführt. Insgesamt liegen die Daten der zehn jüngsten Städte sehr nah beieinander, wie die Grafik von Statista zeigt. Trotzdem können die Jungen es mit ihrem Anteil nicht mit der Anzahl an Haushalten aufnehmen, die von Älteren geführt werden. In Suhl, der ältesten Stadt Deutschlands, macht sich der demographische Wandel besonders bemerkbar: In fast 46 Prozent ist jemand über 60 Haushaltsvorstand. In Görlitz, auf Platz zehn der ältesten Städte, sind es immer noch 43,6 Prozent.

Die Grafik zeigt den Anteil der von unter 30-Jährigen geführten Haushalte in Prozent.

Infografik: Die jüngsten Städte Deutschlands | Statista

Quelle: de.statista.com